Sportcheck

So kämpft sich DAZN durch den Jahresendspurt

von

Außerdem: Wie viele schauen die Frauen-Bundesliga bei Eurosport? Welche Rekorde feiert DAZN in Italien? Und worüber jubelt Sky Deutschland gerade?

Bei DAZN fliegen die Fäuste


Sporthighlights der kommenden Woche

  • täglich: verschiedene Sendezeiten: Leichtathletik-WM in Doha (ARD/ZDF)
  • Montag, 21 Uhr: Fußball Premier League ManUtd - Arsenal (Sky)
  • Dienstag, 21 Uhr: Fußball Champions League Tottenham - FC Bayern (DAZN/Sky-nur Konferenz)
  • Mittwoch, 19 Uhr: Fußball Champions League Prag - Dortmund (Sky)
  • Mittwoch, 19.30 Uhr: DEL - Eishockey Konferenz (Magenta Sport)
  • Donnerstag, 21 Uhr: Fußball Europa League Guimaraes - Frankfurt (Nitro/DAZN)
  • Freitag, 19.30 Uhr: Eishockey DEL - Köln - München (MagentaSport)
  • Freitag, 19.45 Uhr: Basketball Euroleague Alba Berlin - St. Petersburg (MagentaSport)
  • Samstag, 15.30 Uhr: Fußball Bundesliga - Konferenz u.a. mit FC Bayern - Hoffenheim und Leverkusen - Leipzig (Sky)
  • Sonntag, 17.30 Uhr: Fußball Bundesliga Frankfurt - Bremen (Sky)
  • Sonntag, 20.45 Uhr: Fußball Serie A Inter Mailand - Juventus Turin (DAZN)
  • Quotenmeter.de Exoten Tipp: Sonntag, 8.30 Uhr: ATP Tour Japan Open Finale (Sky)
Der Sportstreaming-Dienst DAZN hat für das letzte Quartal 2019 zahlreiche Kampfsport-Highlights in seinem Programm angekündigt. DAZN überträgt in den letzten drei Monaten des Jahres neben UFC 243, UFC 244 und UFC 245 (nur DE/AT) die absoluten Topkämpfe von Gennadiy „GGG“ Golovkin, Oleksandr Usyk und Saul „Canelo“ Alvarez live in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Das absolute Highlight kommt dann kurz vor Weihnachten, wenn Anthony Joshua (Bilanz: 22-1-0 – 21 K.o.) im spannungsgeladenen Rückkampf um die Schwergewichtskrone gegen Andy Ruiz (33-1-0 – 22 K.o) auf Revanche aus ist und seine durch Knock-out verlorenen Gürtel der Verbände IBF, WBO und WBA zurückgewinnen will.

Schon jetzt steht fest, dass Uli Hebel und Andreas Selak als Kommentatoren eingesetzt werden. Am kommenden Wochenende steht zunächst einmal das Duell zwischen Golovkin und dem Ukrainer Sergiy Derevyanchenko (13-1-0 – 10 K.o.) an. Auch hier kommentieren Hebel und Selak. Boxanalyst und DAZN-Experte Andreas Selak arbeitet seit 2009 als Box-Trainer im Boxwerk. Seit 2012 ist er Chefcoach der Wettkampfmannschaft im olympischen Boxen des Münchener Boxwerks und hat über 50 Titel mit seinem Team geholt sowie vielen jungen Talenten den Weg bis in die deutsche Nationalmannschaft geebnet. Privat unterhält er beste Kontakte in die internationale Boxwelt. So gehören Szenegrößen wie der legendäre Cutman Jacob „Stitch“ Duran sowie Boxer wie Chris Algieri oder Shawn Porter zu seinen engen Freunden.
Vermisst Ihr große deutsche Boxer?
Ja!
57,5%
Nein!
42,5%


Vergangene Woche drehte sich unsere Frage der Woche übrigens um MagentaSport, das wohl 2024 die Spiele der Fußball-EM zeigen wird. Während sich 40 Prozent unserer Voter bei der damaligen Frage der Woche noch keine Meinung zur MagentaSport-Qualität bilden konnten, sagten knapp 28 Prozent, dass der Dienst qualitativ nicht mit Sky und DAZN mithalten könne. 25 Prozent sprachen jedoch von hoher Qualität.

Wohin fährt die DTM?


Ende dieses Jahres läuft der aktuelle Fernsehvertrag der Deutschen Tourenwagen Masters (DTM) aus. Sat.1 holt mit den Rennen am Samstag- und Sonntagnachmittag eher schlechte Quoten. Auf knapp sieben Prozent kamen etwa die Übertragungen vom Nürburgring Mitte September. Dennoch könnte es wohl weitergehen. Verschiedene Medienberichte sprechen davon, dass zur Zeit die Verhandlungen über einen neuen Drei-Jahres-Vertrag laufen und vor allem noch finanzielle Dinge zu klären sind. Sat.1 zeigt die Rennserie seit 2018, zuvor war sie viele Jahre lang im Ersten beheimatet. Wegen niedriger Reichweiten hatte der öffentlich-rechtliche Sender aber das Interesse verloren.

Blick nach Italien


DAZN jubelt im Land von Pizza und Pasta: So wurde das SerieA-Spiel zwischen AC und Inter Mailand die meistgesehene Sendung von DAZN Italia: Ingesamt haben DAZN-Zuschauer am kompletten Wochenende mehr als drei Millionen Streaming-Stunden beim Dienst verbracht. Auf DAZN1, dem linearen Sender, der inzwischen über die Sky-Italia-Plattform verfügbar ist, kam das Derby auf 754.000 Zuschauer. Für DAZN ist dies ein herausragender Wert. Allerdings: Im März kam das Match von Sky übertragen auf über 2,5 Millionen Fußballfans.

Quotenbox


Bestwerte für die Bundesliga bei Sky: Der spannende Samstagnachmittag, der unter anderem die torreiche FC-Bayern-Partie in Paderborn, aber auch das Match zwischen Hoffenheim und Mönchengladbach beinhaltete, kam auf 1,74 Millionen Zuschauer ab drei Jahren. Der beste Wert der noch jungen Saison. Sky freute sich über 13,0 Prozent bei allen Zuschauern und Marktführung bringende 18,5 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Sehr gefragt war letztlich ab 18.30 Uhr auch noch das von Frank Buschmann kommentierte Topspiel zwischen Dortmund und Bremen, das mit einem Remis endete. 1,32 Millionen Menschen sahen die Flutlicht-Partie. Bei den Umworbenen punktete Sky mit 10,5 Prozent Marktanteil. Zeitgleich kam die «Sportschau»  im Ersten mit den Highlights vom Nachmittag auf 15,4 Prozent Marktanteil bei den Jungen. 4,43 Millionen Menschen ab drei Jahren schauten zu.

Die Formel1 war am Sonntag in Russland unterwegs - und das Rennen brachte wegen einer möglichen Stallorder neuen Zündstoff zu Ferrari. Dass am Ende mit Lewis Hamilton ein Mercedes-Pilot gewann, dürfte obendrein nicht zuträglich gewesen sein. 4,39 Millionen Menschen sahen das um 13.10 Uhr gestartete Rennen im Free-TV bei RTL, 26,9 Prozent Marktanteil wurden also insgesamt gemessen. Bei den Jungen kam der Grand Prix auf 22,1 Prozent. Sky übertrug im Pay-TV mit Nick Heidfeld als Experte an der Seite von Sascha Roos am Mikrofon. 0,49 Millionen Menschen ab drei Jahren sahen das Rennen im Bezahlfernsehen, mit 5,4 Prozent Marktanteil bei den Jungen drang die Quote in Regionen vor, die Sky Sport sonst nur von Fußballübertragungen kennt.

Eher schwache Werte holt derzeit Eurosport am Freitagabend. Im Free-TV zeigt der Sender immer gegen 19 Uhr eine Partie aus der Frauen-Bundesliga. Am vergangenen Freitag interessierten sich hierfür aber gerade einmal rund 94.000 Menschen.

Kurz-URL: qmde.de/112550
Finde ich...
super
schade
57 %
43 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«The Voice of Germany» legt in Sat.1 wieder zunächster ArtikelTop-«Tatort» und schlechtester ZDF-Sonntagsfilm des Jahres
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

James Barker Band live in München
Energiegeladener Start der James Barker Band in die Deutschland-Tournee. Die Performance der fünf Musiker aus Kanada begeisterte das Publikum des r... » mehr

Werbung