TV-News

Fußball wird magentafarben: EM 2024 geht wohl an die Telekom

von

Laut Medienberichten hat sich die Telekom die kompletten Live-Übertragungsrechte an der Fußball-EM 2024 gesichert. Hinter einer Paywall werden deutsche Partien aber nicht verschwinden.

Die Zersplitterung des Medienmarktes erreicht nach und nach auch die großen Sportevents: Erst gingen die Olypmischen Spiele an Discovery, nun, einige Jahre später, wandert die Fußball-Europameisterschaft der Herren an die Telekom. Die deutschen Live-Übertragungsrechte zur EM 2024 gehen laut 'FAZ' an den Telekommunikationsanbieter, der das Turnier über seinen Dienst Magenta TV auswerten wird. Die 'FAZ' bezieht sich in ihrer Berichterstattung auf Quellen innerhalb der UEFA. Ein Statement seitens der Telekom sowie von ARD und ZDF steht aktuell noch aus.

Die EM 2024 ist das erste große Männer-Fußballturnier, bei dem die öffentlich-rechtlichen Sender (zunächst) ohne Lizenzen ausgehen. Fußballfans müssen sich jedoch keine Sorgen machen, dass die Partien mit deutscher Beteiligung hinter einer Paywall verschwinden: Der Rundfunkstaatsvertrag legt fest, dass alle Spiele der deutschen Nationalmannschaft bei solchen Turnieren unverschlüsselt und ohne Extrakosten für alle Fernsehenden angeboten werden müssen – sie zählen quasi zur medialen "Grundversorgung".

Selbiges gilt für das Eröffnungsspiel, die Halbfinal-Partien sowie das Finale. Daher ist fest mit einer Sublizensierung zu rechnen – jedoch ist nicht festgelegt, dass die Telekom an ARD/ZDF verkaufen muss. Auch eine Sublizensierung an einen Privatsender würde den Anforderungen des Rundfunkstaatsvertrages genügen. Magenta TV zeigte bereits Fußballspiele der dritten Liga, sowie Basketball und Eishockey aus der jeweiligen Bundesliga. Zudem zeigte der Telekom-Dienst die Basketball-WM – übrigens für alle frei empfangbar. Das UEFA-Turnier 2024 könnte die Telekom auch nutzen, um ihr "nächstes, großes Ding", nämlich 5G, zu pushen.

Schon jetzt jedenfalls hat MagentaSport über den Anbieter MyTeamTV und Produzent thinxpool genug Fußballpersonal, um ein solches Event zu stemmen. Zum Kommentatoren-Team gehören im Fußballbereich Markus Höhner, Gari Paubant oder Stefan Fuckert, vielleicht noch bekannt von RTL-Boxen. Als Moderatoren arbeiten dort Ex-Sky-Mann Thomas Wagner oder Sascha Bandermann (früher Sport1). Auch Anett Sattler (früher ebenfalls Sport1) ist dort als Moderatorin tätig.

Kurz-URL: qmde.de/112342
Finde ich...
super
schade
8 %
92 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelQuotencheck: «Seattle Firefighters»nächster ArtikelUFA Show & Factual geht auf Arktis-Expedition
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Midland im März 2020 live zurück in Deutschland
Das US-Country-Trio Midland gibt im März 2020 erneut Konzerte in Deutschland Nach ihrem Deutschland-Debüt am 6. März 2018 in Berlin komm Midland, p... » mehr

Werbung