US-Quoten

«America's Got Talent» ist weiter im Aufwind

von

Am Mittwoch tat sich die einstündige Resultat-Show von «America's Got Talent» immer schwer. In dieser Woche erzielte die Sendung das beste Ergebnis am Mittwoch. Auch «Songland» zeigte sich stark verbessert.

US-Quotenübersicht

  • NBC: 4,92 Mio. (5%)
  • FOX: 2,50 Mio. (4%)
  • CBS: 3,23 Mio. (3%)
  • ABC: 2,06 Mio. (2%)
  • The CW: 0,61 Mio. (1%)
Durchschnittswerte der Primetime: ab 2 J. (18-49)
Obwohl die Sendungen, in denen die Ergebnisse von «America’s Got Talent» verkündet werden, sich häufig schwer taten, lag die Ausgabe am Mittwoch zum dritten Mal in Folge über der Acht-Millionen-Marke. Insgesamt verfolgten 8,38 Millionen Zuschauer das Geschehen. Das ist eine Steigerung von 380.000 im Vergleich zur Vorwoche. In der Zielgruppe betrug der Marktanteil sieben Prozent, ebenfalls ein Plus von einem Prozentpunkt. Im Anschluss blieben für «Songland» noch 4,20 Millionen Zuschauer am Empfangsgerät, was sendungsintern einem deutlichen Zuwachs entspricht. Vergangene Woche erzielte die Folge mit Leona Lewis ein Publikum von 3,34 Millionen. Auch die Einschaltquote konnte sich in dieser Woche auf fünf Prozent verbessern. «Hollywood Game Night» bekam durch den guten Vorlauf ein wenig Auftrieb. Rund 200.000 Zuschauer mehr waren mit dabei. Insgesamt registrierte NBC 2,19 Millionen Zuschauer und einen Marktanteil von drei Prozent.

Auch «Big Brother» war am Mittwochabend erfolgreich und verbuchte ein 4,40-millionenköpfiges Publikum. Knapp 400.000 US-Amerikaner mehr als am Sonntag. Bei den 18- bis 49-Jährigen belief sich der Marktanteil auf sechs Prozent. Im Anschluss waren bei CBS nur noch Wiederholungen zu sehen. Den Anfang machte «SEAL Team», danach war «S.W.A.T.» zu sehen. Beide Kriminal-Shows lagen bei zwei Prozent bei den Jüngeren.

Bei FOX ging es für «BH90210» weiter bergab. Der Reboot holte um 21 Uhr nur 1,92 Millionen Zuseher, was erneut eine Verminderung des Publikums bedeutet. Einzig Positives bleibt die werberelevante Gruppe, in der das Comedy-Drama bei soliden vier Prozent lag. Zuvor reisten die Köche von «MasterChef» nach London. Diesmal schalteten 3,07 Millionen Kulinarik-Fans ein, ebenfalls ein leichter Verlust für die Koch-Show. Wie bei «BH90210» standen auch hier vier Prozent bei den Jungen zu Buche. The CW setzte um 20 Uhr auf «Bulletproof». Die Krimi-Comedy-Serie ergatterte 0,66 Millionen Anhänger, der zweitbeste Wert der bisherigen Staffel. Im Anschluss schauten «Hypnotize Me» 100.000 Zuschauer weniger. Beide Sendungen kamen auf einen Zielgruppenanteil von jeweils einem Prozentpunkt.

ABC zeigte an diesem Abend kein neues Programm. Wiederholungen von «The Goldbergs», «Schooled» und «Modern Family» verzeichneten zu Beginn der Primetime jeweils drei Prozent bei den klassisch Umworbenen, während alte Ausgaben von «Single Parents» und «Celebrity Family Feud» auf je zwei Prozent kamen.

Kurz-URL: qmde.de/111957
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDetlef Steves: Auszeit vor der Kameranächster ArtikelDie nächste Ära endet: TV-Aus für «Goldene Kamera»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

James Barker Band live in München
Energiegeladener Start der James Barker Band in die Deutschland-Tournee. Die Performance der fünf Musiker aus Kanada begeisterte das Publikum des r... » mehr

Werbung