US-Quoten

«Bachelor in Paradise» lässt nach starkem Auftakt nach

von

Zwar reichte es am Ende immer noch für den Tagessieg. Die ABC-Show verlor im Vergleich zu den rekordverdächtigen Auftritten in den vergangenen Wochen allerdings ordentlich.

US-Quotenübersicht

  • NBC: 4,07 Mio. (4%)
  • ABC: 3,50 Mio. (4%)
  • CBS: 3,35 Mio. (2%)
  • FOX: 1,82 Mio. (2%)
  • The CW: 0,81 Mio. (1%)
Durchschnittswerte der Primetime: ab 2 J. (18-49)
Statt sieben musste sich die neuste Ausgabe von «Bachelor in Paradise» mit fünf Prozent Marktanteil in der Zielgruppe zufriedengeben. Noch vor zwei Wochen befand sich die aktuelle Staffel mit 4,78 Millionen Zuschauern in einem enormen Aufwind. Nach den besten Einschaltquoten seit zwei Staffeln, ist allerdings ein bisschen Luft raus. Nur durchschnittliche 4,07 Millionen Amerikaner schalteten am Montagabend ein. Durch das durchwachsene Ergebnis und ein ebenfalls blasses «Grand Hotel» (3%), dass zu später Stunde nur 2,36 Millionen Zuseher binden konnte, landete ABC zum ersten Mal seit langem im Reichweitenvergleich am Montagabend wieder hinter NBC.

Denn die Konkurrenz von NBC fuhr im Gegenzug die üblich solide Montagsbilanz ein. Denn in Sachen Gesamtreichweite hatte das Network dieses Mal die Nase vorn. Zunächst begeisterte «American Ninja Warrior» 4,56 Millionen Zuschauer und sicherte sich dabei vier Prozent Sehbeteiligung beim jungen Publikum, ehe «Dateline» am späten Abend mit 3,11 Millionen Interessierten und drei Prozent den Ton angab. Gegen das starke Programm von NBC und ABC hatten die Re-Runs bei CBS keine Chance. Lediglich «The Neigborhood» bot zu Beginn des Abends mit drei Prozent und 3,40 Millionen Zuschauern etwas Konkurrenz. «The Big Bang Theory», «Young Sheldon», «Mom» und «Bull» lagen mit jeweils zwei Prozent Marktanteil in der werberelevanten Gruppe klar hinter der Konkurrenz. Dabei schwank die Reichweite für die US-Serien zwischen 3,41 und 3,22 Millionen Zusehern.

Bei FOX bestätigte «So You Think You Can Dance» den Abwärtstrend der vergangenen Wochen. Als Alleinunterhalter spielte die Tanz-Show dem Network nur überschaubare zwei Prozent Marktanteil in der Zielgruppe ein. Insgesamt sank die Zuschauerzahl für die zweistündige Show erstmals unter zwei Millionen auf 1,82 Millionen Zuseher. Hinter diesem ausbaufähigen Auftritt ordneten sich nur noch «Penn & Teller: Fool Us» und «Whose Line Is It Anyway» mit 0,92 beziehungsweise 0,68 Millionen Zuschauern ein. Die Wiederholungen brachten The CW gewohnt einen Prozent Sehbeteiligung bei den Klassisch-Umworbenen ein.

Kurz-URL: qmde.de/111898
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Es: Kapitel 2» - Zwischen zu viel und zu wenignächster ArtikelSteven Gätjen wird zu Will Smith (der zur Taube wird)
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Midland im März 2020 live zurück in Deutschland
Das US-Country-Trio Midland gibt im März 2020 erneut Konzerte in Deutschland Nach ihrem Deutschland-Debüt am 6. März 2018 in Berlin komm Midland, p... » mehr

Werbung