US-Quoten

«America's Got Talent»: Resultatverkündung ist kein Zuschauermagnet

von

Die Resultatverkündung bei «America's Got Talent» lockt deutlich weniger Zuschauer als die Performance-Shows vor das Empfangsgerät. «BH90210» schwächelt weiter.

US-Quotenübersicht

  • FOX: 2,60 Mio. (4%)
  • NBC: 4,49 Mio. (4%)
  • CBS: 3,02 Mio. (3%)
  • ABC: 2,08 Mio. (3%)
  • The CW: 0,54 Mio. (1%)
Durchschnittswerte der Primetime: ab 2 J. (18-49)
Die Live-Shows zur Verkündung der Resultate findet deutlich weniger Anklang beim Publikum als die eigentlichen Vorführungen der Show-Teilnehmer. So fiel die Resultatvergabe der dritten Runde des Viertelfinals wie schon Runde eins unter die Acht-Millionen-Marke. Insgesamt interessierten sich 7,89 Millionen Zuschauer dafür, wer weiter bei «America’s Got Talent» dabeibleiben darf. Das sind mehr als eine Million Anhänger weniger als noch am Vortag dabei waren. In der Zielgruppe lag die Sehbeteiligung bei sechs Prozent. Im Anschluss lief bei NBC «Songland». Der Songschreiberwettbewerb unterhielt noch 3,53 Millionen Musikfans, was für vier Prozent bei den Jüngeren sorgte. «Hollywood Game Nights» behielt ab 22 Uhr 2,11 Millionen Zuseher bei sich, was die Einschaltquote auf drei Prozent sinken ließ.

Was die Reichweite betrifft, schwächelte bei CBS «Big Brother» ein wenig. Die Reality-Show verbuchte insgesamt 4,20 Millionen US-Amerikaner. Dies bescherte dem Sender mit dem Auge sechs Prozent bei den 18- bis 49-Jährigen und somit einen geteilten ersten Platz am Mittwochabend. Im Anschluss folgten alte Folgen von «SEAL Team» und «S.W.A.T.», die jeweils auf zwei Prozentpunkte bei den klassisch Umworbenen kamen.

FOXs «MasterChef» verzeichnete in dieser Woche die nunmehr vierte Reichweitensteigerung in Folge. Die Koch-Show registrierte 3,21 Millionen Kulinarik-Fans und fünf Prozent in der werberelevanten Gruppe. Für «BH90210» geht es auch in Woche vier weiter bergab, diesmal unterbot das Remake sogar die Zwei-Millionen-Hürde. Insgesamt schalteten nur 1,98 Millionen Anhänger ein, was wie in der Vorwoche zu vier Prozent Einschaltquote bei den Jungen reichte.

The CW zeigte zu Beginn der Primetime «Bulletproof» vor 0,57 Millionen Zuschauern. Einen ähnlichen Wert markierte auch «Hypnotize Me», das auf 0,51 Millionen kam. Die relative Sehbeteiligung belief sich jeweils auf einen Prozentpunkt. ABC verzichtete am Abend auf neues Programm und strahlte lediglich Wiederholungen der Sitcoms «The Goldbergs», «Schooled», «Modern Family», «Single Parents» und eine alte Ausgabe von «Celebrity Family Feud» aus. Der Zielgruppenanteil von «The Goldbergs» betrug anfangs noch vier Prozent, den Rest des Abends standen drei Prozent auf dem Zettel.

Kurz-URL: qmde.de/111817
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelAuch 30 Jahre nach der Wende: Wo West- und Ostdeutsche anders tickennächster Artikel#jedenverdammtensonntag: NFL verlängert TV-Vertrag mit ProSieben
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

Gewinnspiel: «Der kleine Maulwurf»

Der liebenswerte Maulwurf mit der roten Stupsnase ist als DVD-Komplettset erhältlich. Und bei uns könnt ihr eines davon gewinnen! » mehr


Surftipps

Herzensgeschichten mit Dolly Parton auf Netflix
Mit "Herzensgeschichten" bekommt Dolly Parton ihre eigene Serie auf Netflix. Seit einigen Jahren ist Dolly Parton wieder aktiv hinter den Kulissen ... » mehr

Werbung