US-Quoten

«America’s Got Talent» startet gestärkt in die Viertelfinals

von

Nach einem kleinen Quotenausrutscher in der Vorwoche, dominierte die NBC-Show ganz klar das Abendprogramm.

US-Quotenübersicht

  • NBC: 7,53 Mio. (7%)
  • ABC: 3,22 Mio. (4%)
  • CBS: 4,22 Mio. (2%)
  • FOX: 1,41 Mio. (2%)
  • The CW: 0,64 Mio. (1%)
Durschnittswerte der Primetime ab 2 Jahren (18-49J.)
Nach weniger als acht Millionen Zuschauern in der letzten Show durfte sich «America’s Got Talent» wieder über gewohnt hohe Zuschauerzahlen freuen. Für die Viertelfinal-Auftritte versammelten sich am Dienstagabend 9,35 Millionen Amerikaner vor den Fernsehgeräten. Zum ersten Mal seit Anfang August verbuchte die Talentshow wieder acht Prozent Marktanteil bei den 18- bis 49-Jährigen. Bis zum großen Finale am 4. September darf NBC sich durchaus noch einmal auf zweistellige Reichweiten Hoffnung machen. Im Anschluss an die Show blieben für «Bring the Funny» noch 3,89 Millionen Zuseher. Zu später Stunde gab NBC mit einer neuen Folge und vier Prozent Sehbeteiligung bei den Klassisch-Umworbenen weiter den Ton an.

Die Konkurrenz musste sich ab 22 Uhr durchweg mit zwei Prozent zufrieden geben. Während bei CBS für einen Re-Run von «NCIS: New Orleans» immerhin 3,99 Millionen Interessierte einschalteten. Blieben «Bless This Mess» und «black-ish» bei ABC nur 1,63 und später 1,31 Millionen Zuschauer. Zuvor machte «Bachelor in Paradise» eine deutlich bessere Figur. Das Reality-TV-Format ergatterte sechs Prozent Marktanteil in der Zielgruppe und 4,10 Millionen Zuseher. CBS hatte zu Beginn der Primetime mit 4,63 Millionen Zuschauern für alte «NCIS»-Ware zwar eine höhere Reichweite, allerdings landete die Serie nur bei drei Prozent Marktanteil in der werberelevanten Gruppe; Ab 21 Uhr sprangen nur noch zwei Prozent für «FBI» (4,04 Millionen) heraus.

FOX musste indes eine bittere Pille schlucken. «The Resident» begeisterte mit einer alten Folge zur besten Sendezeit nur 1,35 Millionen Zuschauer. Beim jungen Publikum fiel die Serie mit nur einem Prozent Marktanteil komplett durch. Erst «First Responders» schaffte es die Sehbeteiligung immerhin auf zwei Prozent anzuheben. Auch die Reichweite steigerte sich dabei minimal auf 1,48 Millionen Zuseher. The CW landete mit «Pandora» und «Mysteries Decoded» bei üblich einem Prozent in der Zielgruppe. Die Reichweite sank von 0,60 auf 0,68 Millionen.

Kurz-URL: qmde.de/111612
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelE! Entertainment im Oktober: Star-Stylistin Rachel Zoe, die Kardashians und mehrnächster ArtikelLena Dunham: Viele neue Projekte
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Brothers Osborne spielen beim Seaside Country Festival
Seaside Country Festival bringt mit den Brothers Osborne amerikanischen Lifestyle an die Ostsee. Mit der Zunahme von Country Konzerten in den letzt... » mehr

Werbung