Sportcheck

Quoten-Schub: Erster Bundesliga-Spieltag verzeichnet Gewinne allerorten

von

Sowohl ZDF und Das Erste als auch Sky verbuchten mit dem 1. Spieltag deutlich stärkere Zahlen als vor einem Jahr. Außerdem: Die CL-Playoffs bei Sky und DAZN und La-Liga-Ärger in Großbritannien.

Sporthighlights der kommenden Woche

  • Bis Freitag täglich, ab Nachmittag: Tennis, US Open (Eurosport/DAZN)
  • Freitag, 20.30 Uhr: Bundesliga, 1. FC Köln - Borussia Dortmund (DAZN)
  • Ab Freitag täglich: Volleyball-EM der Frauen (Sport1)
  • Samstag, 18.30 Uhr: Bundesliga, FC Schalke 04 - FC Bayern München (Sky)
  • Samstag & Sonntag, 13 Uhr: DTM am Lausitzring (Sat.1)
  • Sonntag, 13.20 Uhr: MotoGP in Großbritannien (ServusTV / DAZN)
  • Sonntag, 15.30 Uhr: Bundesliga, RB Leipzig - Eintracht Frankfurt (Sky)
  • Der Quotenmeter.de-Exotentipp: Freitag, 15 Uhr - Reiten-EM Mannschaftsentscheidung (ONE)
Die Bundesliga ist zurück - und die Sehnsucht scheint groß gewesen zu sein nach der beliebtesten deutschen Sportliga. Das zeigte sich schon zum Eröffnungsspiel zwischen dem FC Bayern München und Hertha BSC. Das 2:2-Unentschieden, das nicht nur vom ZDF übertragen wurde, sondern auch von Bundesliga-Neueinsteiger DAZN, hatte im Free-TV deutlich mehr Zuschauer als das Eröffnungsspiel zwischen den Bayern und Hoffenheim vor einem Jahr. 7,73 Millionen Zuschauer bedeuteten einen Zuwachs von über 700.000 Personen. Quoten von insgesamt 29,2 Prozent und 27,8 Prozent bei 14- bis 49-Jährigen sorgten ebenfalls für ein herausragendes Ergebnis.

Fulminant ging es auch am Samstag weiter, als Sky mit seiner Bundesliga-Konferenz in die Saison 2019/2020 startete. Im Schnitt verfolgten 1,36 Millionen Menschen die fünf Spiele. Auch hier stand eine deutliche Verbesserung gegenüber 2018 zu Buche. Insgesamt generierten die Nachmittagsspiele tolle 11,6 Prozent, bei jungen Zuschauern sogar ganz starke 14,3 Prozent. Abends trennten sich im Bundesliga-Topspiel schließlich noch Borussia Mönchengladbach und der FC Schalke 04 0:0. Hier waren 0,96 Millionen Menschen mit von der Partie, was in 5,0 Prozent beim Publikum ab drei Jahren und 7,5 Prozent bei jüngeren resultierte.

Auch die Öffentlich-Rechtlichen profitierten am Samstag noch von Highlights des Spieltags. Die «Sportschau»  ab 18.30 Uhr erreichte 4,41 Millionen Fußballfans, was am Vorabend ausgezeichneten 24,4 Prozent entsprach. Auch die ARD-Kultsendung legte im Vergleich zu vor einem Jahr noch eine Schippe drauf, denn 2018 schalteten am 25. August “nur” etwas mehr als vier Millionen Menschen ein. Diesmal holte die «Sportschau» übrigens 19,4 Prozent bei jungen Zuschauern. «das aktuelle sportstudio»  wird sich ebenfalls über die Bundesliga-Rückkehr gefreut haben, denn im Vergleich zur Vorwoche gewann die ZDF-Sendung am 17. August fast eine halbe Million Zuschauer. 1,96 Millionen Menschen schalteten am späten Samstagabend ein und brachten dem Zweiten 13,1 Prozent bei allen Fernsehenden ein. Bei 14- bis 49-Jährigen sprangen sehr gute 9,8 Prozent heraus.

Am Sonntag ging es bei Sky munter weiter. Ab 15.30 Uhr interessierte das Spiel Eintracht Frankfurt gegen die TSG Hoffenheim 630.000 Zuschauer. Zwar wurden die Frankfurter gerade durch ihre starken Europa-League-Auftritte in der vergangenen Saison beliebter bei Fernsehzuschauern, dafür ist Hoffenheim sonst eher Quotengift. Diesmal interessierten sich 4,5 Prozent aller Zuschauer und 6,1 Prozent der 14- bis 49-Jährigen für das Spiel, das damit gute Zahlen abwarf. 250.000 Zuschauer waren im werberelevanten Alter.

Den Schlusspunkt setzte am 1. Spieltag die Partie Union Berlin gegen RB Leipzig. Ab 18 Uhr sahen 670.000 zu, darunter 290.000 jüngere. Mit Quoten von 3,2 Prozent bei allen und 5,1 Prozent bei jungen Fernsehenden schnitt die Partie zwar schlechter ab als das Nachmittagsspiel, aber recht gut dafür, dass es sich um ein Spiel von Aufsteiger Union Berlin handelte.

La-Liga-Ärger im Vereinigten Königreich


Fans internationalen Fußballs werden jenseits der Nordsee in den vergangenen Wochen gehörig Bammel bekommen haben, denn bis zuletzt mussten britische Fans um Übertragungen aus der spanischen Fußball-Liga fürchten. Gleichzeitig mit der deutschen Bundesliga startete die La Liga am Freitag - und ITV sprang kurz vor knapp in die Bresche. Der Privatsender setzt damit seine Zusammenarbeit mit der Liga fort und überträgt zunächst je ein Spiel innerhalb der ersten drei Spieltage auf ITV4 im Vereinigten Königreich und in Irland. Highlights aller Partien der ersten drei Spieltage werden sowohl bei ITV als auch bei ITV4 zu sehen sein.

So gewannen Fernsehanbieter und die spanische Liga etwas Zeit auf der Suche nach einem festen Abnehmer. Die Rechteverhandlungen gestalteten sich bis kurz vor Ligastart kompliziert, denn auf der iberischen Halbinsel zog sich ein Rechtsstreit in die Länge, der klären sollte, ob La-Liga-Spiele sowohl montags als auch freitags ausgetragen werden. Deshalb herrschte auch bezüglich der Spieltagsansetzungen einige Ungewissheit. Letztlich entschied man sich gegen Montagsspiele, was nun Änderungen am Liga-Terminkalender erforderte. Verständlich, dass mancher Anbieter gerade im linearen Fernsehen zögert, wenn er noch nicht einmal weiß, wann er sein Programm für Live-Sport freihalten müsste.

Dabei waren die Pläne der spanischen Liga in Großbritannien hochtrabend: Ursprünglich plante die La Liga sechs Pakete zu veräußern, darunter Over-the-top (OTT), free-to-air (FTA) und Pay-TV-Übertragungen - und zwar für die nächsten drei Saisons. Die Möglichkeit eines neuen Deals entstand überhaupt erst, als Eleven Sports seinen ursprünglich dreijährigen Kontrakt vorzeitig auflöste, nachdem es Sky erst im Sommer davor ausgestochen hatte. Zwischenzeitlich durfte Eleven Sports dank eines Interim-Deals die Rechte an ITV und den Bezahlsender Premier Sports abtreten. Die genannten Anbieter gelten auch als Favoriten für den Abschluss neuer Rechte für die kommenden Spielzeiten.

DAZN und Sky teilen CL-Playoffs auf


Die Partnerschaft von Sky und DAZN im Rahmen der UEFA Champions League bleibt auch 2019/2020 bestehen. Das schließt nicht nur die Hauptrunde der Königsklasse ein, sondern auch die Qualifikation. Die letzte Hürde wollen zwölf Teams Ende August nehmen. Nun gaben Sky und DAZN bekannt, wer welche Spiele zeigt. Von den insgesamt zwölf Hin- und Rückspielen der Playoffs zeigt DAZN acht, Sky vier. Am 20. August überträgt DAZN mit APOEL Nikosia - Ajax Amsterdam und CFR Cluj gegen Slavia Prag zwei Spiele, Sky mit LASK Linz - FC Brügge nur eines. Sky strahlt tags darauf Olympiakos Piräus - FK Krasnodar aus, DAZN dagegen Young Boys Bern - FK Roter Stern Belgrad sowie Dinamo Zagreb - Rosenborg Trondheim. Am 27. und 28. August wird dann durchgemischt: Sky zeigt dann die Rückspiele von Belgrad gegen Bern und Ajax gegen APOEL, DAZN den Rest.

MagentaSport zeigt die Basketball-WM


Die 18. Basketball-Weltmeisterschaft wird bei MagentaSport Kabel laufen. Vom 31. August bis 15. September findet das Turnier in China statt. Die Live-Übertragungen in HD will die Telekom kostenlos für alle Interessenten machen. Bei MagentaSport Kabel sehen die Zuschauer alle 92 Spiele auf insgesamt vier Sendern kostenlos im Free TV. Darüber hinaus werden auch die Vorbereitungs- und Freundschaftsspiele (VTG Supercup vom 16. bis 18. August in Hamburg) übertragen.

Wontorra geht auf Tour


Nach dem Ende seines Formats «Wontorra» am Sonntagvormittag verschlägt es Jörg Wontorra im Dienst von Sky in der neuen Saison immer montags nach dem Bundesliga-Spieltag um 19 Uhr zu den Fußallklubs und ihren Vertretern. Den Anfang macht am 19. August BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke. „Immer da zu sein, wo es brennt“, lautet das Motto von «Wontorra On Tour» . Künftig wird Wontorra mit seinem Sendungstruck zu Größen des nationalen und internationalen Fußballs reisen, um mit ihnen über das aktuelle Fußballgeschehen, aber auch über viel Privates zu sprechen.

«Inside Borussia Dortmund» geht online


Für Bundesligabegeisterte lieferte Amazon Prime Video pünktlich zum Saisonstart am Freitag die erste Folge von «Inside Borussia Dortmund». Die neue, vierteilige Doku-Serie von «Being Mario Götze»-Schöpfer Aljoscha Pause gewährt einen noch nie dagewesenen Blick hinter die Kulissen eines deutschen Spitzenclubs. Die ersten drei Episoden des Amazon Originals erscheinen wöchentlich jeden Freitag, die finale Episode ist ab dem 13. September weltweit bei Amazon Prime Video zum Streamen verfügbar. Am Donnerstag feierten die BVB-Stars in Dortmund bereits die Premiere des Formats, das ihre Saison 2018/2019 begleitet, als der BVB einen großen Punktevorsprung gegenüber dem FC Bayern München doch noch verspielte.

Beach-Volleyball kaum gefragt


Seit geraumer Zeit setzt ProSieben Maxx in seinem Programm mehr auf Sport. Unter anderem überträgt der Spartensender seit einiger Zeit Volleyball-Übertragungen, am Sonntag beispielsweise von der Techniker Beach Tour. Von 12 Uhr bis 14.30 Uhr stand am Sonntag deshalb Beach-Volleyball auf dem Programmplan. Diese Sendestrecke war allerdings nicht wirklich von Erfolg gekrönt. Insgesamt 26.000 Personen sahen im Schnitt zu, darunter 170.000 jüngere. Das hatte 0,2 Prozent beim Gesamtpublikum zur Folge sowie 0,4 Prozent bei jungen Zuschauern

NFL-Preseason läuft heiß


Am Sonntag wurde ProSieben Maxx ein zweites Mal durch Sport auffällig, denn im Abendprogramm setzte der Privatsender ein Preseason-Spiel der NFL an. In der zweiten von insgesamt vier Wochen an Vorbereitungsspielen, ehe es mit der neuen Saison losgeht, trafen die New Orleans Saints auf die Los Angeles Chargers. Obwohl in den Vorbereitungsspielen traditionell vorrangig Spieler aus der zweiten Kader-Reihe eingesetzt werden, erreichte das Spiel ab 22 Uhr 320.000 Zuschauer, die 260.000 jüngere umfassten. Das führte zu insgesamt 1,3 Prozent und sehr guten 3,2 Prozent in der Zielgruppe. Mit dem zweiten Quarter erhöhten sich die Quoten weiter: Bei gleichbleibend hohen 320.000 Interessenten sprangen nun 1,8 Prozent bei allen und ganz starke 4,1 Prozent bei jungen Zuschauern heraus, die dem American Football trotz später Stunde mit 250.000 Zuschauern die Treue hielten.

Kurz-URL: qmde.de/111539
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelBei der Macht von Grayskull: Netflix kündigt «He-Man»-Neuauflage annächster ArtikelUlrike Leibfried steigt in die UFA Fiction-Geschäftsführung auf
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Midland im März 2020 live zurück in Deutschland
Das US-Country-Trio Midland gibt im März 2020 erneut Konzerte in Deutschland Nach ihrem Deutschland-Debüt am 6. März 2018 in Berlin komm Midland, p... » mehr

Werbung