Wochenquotencheck

«Promi Big Brother» 2019 nimmt spürbar Fahrt auf, bleibt aber hinter dem Vorjahr noch zurück

von

Eine schleppend gestartete Arbeitswoche bremst den Quotenerfolg ein kleines bisschen. Dabei ist unstrittig: Für Sat.1 und sixx ist der große Bruder auch 2019 ein Riesending. Nur: 2018 lief es eben im Schnitt noch ein Stück besser. Die Bilanz der ersten Woche.

Halbzeit beim großen Bruder: In einer Woche werden die Zelte schon wieder abgebaut. Bis dahin dürfen sich die beteiligten Sender, und das sind wieder Sat.1 sowie sixx, über großartige Quoten freuen. Immer und naturgemäß ein bisschen im Schatten der großen Show steht bei Senderin sixx die nächtliche Talk- und Analyse-Runde mit Melissa Khalaj und Jochen Bendel. In der Nacht auf Freitag generierte die 90 Minuten lange Show zwischen Mitternacht und halb zwei Uhr sensationelle 8,8 Prozent Marktanteil bei den klassisch Umworbenen. Somit übertraf man den Bestwert der zurückliegenden Staffel: 2018 holte keine Episode über 8,2 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen. Die enorm starke Quote zeigt, welches Potential in dieser «Promi BB»-Staffel für Woche zwei noch steckt.

Aber mal zurück zu den Anfängen: Bei sixx startete die Staffel mit Werten um die drei Prozent Marktanteil am ersten Wochenende; das sind immer noch Ergebnisse, die in etwa beim doppelten des sonst für die Senderin üblichen liegen. In der Nacht auf Dienstag setzte die Late-Night-Show mit 5,2 Prozent erstmals ein kleines Ausrufezeichen. 4,3 und 4,0 Prozent Marktanteil wurden in der Folge ermittelt, ehe es eben in der Nacht auf Freitag den absoluten Quotenhöhepunkt mit einem Wert von 8,8 Prozent gab. 0,44 Millionen Menschen ab drei Jahren sahen zu, wie es nach Jürgens Einkaufstour und dem Streit zwischen Chris und Eva so weiterging. Die Reichweite wurde im Vorjahr übrigens nochmal übertroffen. Damals kam die beste Episode auf rund 550.000 Zuschauer.

Sendelänge «Promi Big Brother» in Sat.1 (netto)

  • 2018: 103 Min.
  • 2019: 108 Min.
*Durchschnittswerte Woche 1 (Freitag bis Donnerstag)
Im Schnitt liegt die Late-Night-Show in diesem Jahr aber noch unter den Werten von 2018 – die Vorjahresstaffel brachte sixx in der Nacht in Woche eins rund fünfeinhalb Prozent Marktanteil bei den klassisch Umworbenen, heuer kommt die Senderin auf 4,6 Prozent. Wer weiß, was Woche zwei noch bietet…

In Sat.1 melden sich die Moderatoren Jochen Schropp und Marlene Lufen wie gewohnt immer zwischen 22.15 und grob Mitternacht. Gestartet war die Show am 9. August mit durchschnittlich 18,2 Prozent Marktanteil, die erste Samstags-Folge holte dann nach vorläufigen Zahlen 15,9 Prozent bei den Umworbenen, sie wurde allerdings nachträglich auf klar über 16 Prozent hochgewichtet. Einen kleinen Durchhänger hatte der große Bruder an den Tagen drei und vier, als die Quoten bei 14,0 und 14,5 Prozent lagen – und somit unterhalb der Vorjahreswerte. Erst ab Dienstag nahm die Sendung beim Bällchensender wieder richtig Schwung auf. Zwei Mal 15,4 Prozent Marktanteil waren die Folge. Mit dem zunehmenden Zoff auf dem Zeltplatz gelangen dem Sender und der Produktionsfirma Endemol Shine Germany dann ein Quotencoup: Am späten Donnerstagabend generierte das Reality-Event mit 18,3 Prozent Marktanteil den bis dato besten Wert der Staffel.

Im Schnitt kam die erste Woche, Freitag bis Donnerstag, auf 16 Prozent Marktanteil bei den klassisch Umworbenen. 1,84 Millionen Menschen sahen die Produktion in diesem Zeitraum im Schnitt. Mit der Vorjahresstaffel können die Camper inzwischen nicht mehr mithalten. 2018 schlugen die Quoten in Woche eins teils schon auf über 20 Prozent aus, im Schnitt kam man im Vergleichszeitraum auf 17,4 Prozent. Auch die Reichweite war 2018 mit durchschnittlich 2,02 Millionen bei den ersten sieben Live-Sendungen ein gutes Stück höher. Sat.1 verweist derweil darauf, dass sich die Produktion in diesem Jahr im digitalen Bereich deutlich gesteigert habe. So gibt es ja inzwischen auch die Möglichkeit, die komplette Liveshow über Joyn zu streamen. Hierfür liegen bekanntlich keine Abrufzahlen vor.

Und: Deutlich prominenter als zuletzt werden die Sat.1-Shows auch bei sixx wiederholt; nämlich immer nachmittags gegen 14 Uhr. Einzig am Sonntagnachmittag, als der Re-Run nur auf 1,2 Prozent Marktanteil gelangte, funktionierte das nicht sonderlich gut. Am Samstagnachmittag noch generierte die Senderin damit 2,5 Prozent Marktanteil, am Montagnachmittag waren es zwei Prozent, 24 Stunden später rund eineinhalb. Am Donnerstagnachmittag setzte es auch hier einen Bestwert: Die Showwiederholung bei sixx generierte in der klassischen Zielgruppe 3,3 Prozent Marktanteil, bei allen wurde eine Reichweite von rund 120.000 Sehern gemessen.

Kurz-URL: qmde.de/111498
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelUgly Trailerschaunächster Artikel«What Would You Do?» bleibt stabil in der Zielgruppe
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Cam live in Hamburg
Cam gibt in Hamburg ihr erstes Solo-Konzert. Es ist Freitag der 13te und es liegt keine Spur von Unglück in der Luft - ganz im Gegenteil: Der begin... » mehr

Werbung