US-Quoten

«Bachelor in Paradise»: Am Montag läuft es besser

von

Ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen lieferten sich am Dienstag «America's Got Talent» und «Bachelor in Paradise». Für «BiP» zeichnet sich ein eindeutiger Trend an.

US-Quotenübersicht

  • NBC: 7,24 Mio. (6%)
  • ABC: 2,78 Mio. (4%)
  • CBS: 4,14 Mio. (3%)
  • FOX: 1,64 Mio. (2%)
  • The CW: 0,54 Mio. (1%)
Durchschnittswerte der Primetime: ab 2 J. (18-49)
Für «Bachelor in Paradise» entpuppt sich der Montag als der deutlich stärkere der beiden Sendetage. Das Reality-Format läuft sowohl am Montag als auch am Dienstag bei ABC. Während am ersten Tag der Woche noch 4,33 Millionen Zuschauer einschalteten, kam die Ausgabe am Dienstag auf lediglich 4,07 Millionen Fans. Das sorgte zwar erneut für sechs Prozent Sehbeteiligung bei den 18- bis 49-Jährigen, jedoch lag die Reichweite erneut deutlich unter der des Vortages. Ab 22 Uhr gab es für die Zuschauer dann jeweils eine alte Folge von «Bless This Mess» und «black-ish» zu sehen, die jeweils zwei Prozent bei den Jüngeren verbuchten.

Knapper Sieger in der werberelevanten Gruppe wurde am Dienstagabend wieder «America’s Got Talent», welches jedoch leichte Verluste hinnehmen musste. Die erste Runde der Viertelfinals verfolgten 9,01 Millionen Casting-Fans, in der vergangenen Woche standen noch 9,65 Millionen zu Buche. Auch in der Zielgruppe ging es ein wenig bergab, die Ausgabe holte sieben Prozent. Auch im Anschluss zeigte NBC Neuware in Form von «Bring the Funny». Allerdings lief es für die Comedy-Sendung alles andere als gut, denn es blieben nur 3,71 Millionen Comedy-Fans am Empfangsgerät, was für vier Prozent Zielgruppenanteil reichte. Nur einmal wurde dieser Wert in dieser Staffel unterboten, Ende Juli.

Die fünfte Folge von «Pandora» lag leicht über den Ergebnissen der vergangenen Wochen und sicherte sich im sendungsinternen Ranking Platz zwei, denn es ließen sich 0,61 Millionen US-Amerikaner von der Science-Fiction-Serie unterhalten. Danach gab es die Premiere von «Mysteries Decoded». Für die Kriminal-Sendung interessierten sich 0,48 Millionen Zuschauer, was wie im Vorlauf zu einem Prozent Marktanteil führte.

CBS und FOX machten an diesem Abend größtenteils Pause und enthielten sich der Konkurrenz, lediglich letztgenanntes Network zeigte um 21 Uhr eine frische Ausgabe «First Responders Live». Die Krimi-Serie holte zwei Prozent bei den Jüngeren und eine Reichweite von 1,70 Millionen Zuschauern. Eine Wiederholung von «Spin the Wheel» schaffte im Vorlauf denselben Marktanteil. Der Sender mit Auge verzichtete gänzlich auf frisches Programm und zeigte alte Ausgaben der Krimireihen «NCIS», «FBI» und «NCIS: New Orleans». Alle drei Sendungen ergatterten drei Prozent in der werberelevanten Gruppe.

Kurz-URL: qmde.de/111463
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelTarantinos wehmütige Los-Angeles-Mär: «Once Upon a Time in Hollywood»nächster ArtikelVon wegen tot: Bob Ross ist unter uns
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Wade Bowen im Hamburger Nochtspeicher
Junge, komm bald wieder! Es ist ein lauer Sommerabend in der Hansestadt Hamburg, auf den Straßen herrscht ausgelassene Stimmung. Wie jedes Wochenen... » mehr

Werbung