US-Quoten

Schwache Konkurrenz lässt «Big Brother» jubeln

von

Alles in allem war die Konkurrenz für «Big Brother» an diesem Sonntag wenig gefährlich und so konnte der Reality-TV-Klassiker locker den Sieg einfahren. Besonders enttäuschten die «2019 Teen Choice Awards».

US-Quotenübersicht

  • CBS: 4,54 Mio. (3%)
  • ABC: 4,40 Mio. (4%)
  • NBC: 2,14 Mio. (2%)
  • The CW: 0,73 Mio. (1%)
  • FOX: 0,73 Mio. (1%)
Durchschnittswerte der Primetime: ab 2 J. (18-49)
Großer Gewinner der Primetime am Sonntag war CBS. Zu Beginn sorgte «Big Brother»  für 4,70 Millionen Zuschauer und eine relative Sehbeteiligung in der Zielgruppe von starken sieben Prozent, nur zum Auftakt gab es bessere Werte in der laufenden Staffel. Eine Doppelfolge «Instinct»  im Anschluss wusste ebenfalls zu überzeugen, denn der Polizei-Thriller verbesserte sich im Vergleich zur Vorwoche um mehr als 400.000 Zuseher auf 3,54 Millionen Krimi-Fans. Auch die zweite Folge um 22 Uhr markierte ein 3,36-millionenköpfiges Publikum. Beide Folgen kamen auf jeweils zwei Prozent bei den 18- bis 49-Jährigen.

Bei ABC begann der Abend mit einer Wiederholung von «Celebrity Family Feud», die gute vier Prozent in der Zielgruppe markierte. Eine neue Ausgabe «The $100,000 Pyramid» hielt dieses Ergebnis im Anschluss aufrecht und registrierte 4,65 Millionen Gameshow-Fans. Auch «To Tell the Truth» holte vier Prozent bei den Jüngeren und behielt noch 3,89 Millionen Rate-Freunde vor dem Fernseher. NBC setzte den gesamten Abend auf Sport. «U.S. Gymnastics Championships» waren jedoch kein Zuschauermagnet. Das Sportevent ergatterte 2,78 Millionen Sportbegeisterte, was für drei Prozent bei den klassisch Umworbenen sorgte.

Das Sorgenkind des Abends waren auf FOX die «2019 Teen Choice Awards», die das schwache Ergebnis aus dem Vorjahr nochmals unterbot. In diesem Jahr schalteten lediglich 0,72 Millionen Zuschauer ein, was eine Viertelmillion weniger ist als 2018. In der Zielgruppe war dieser Zuschauerschwund ebenfalls zu spüren, dort stand nur ein Prozentpunkt zu Buche, vor einem Jahr waren es noch zwei Prozent. Damit lag FOX gleichauf mit The CW, welches gar kein frisches Programm anbot. Hier wurden Re-Runs von «Penn & Teller: Fool Us» und «Masters of Illusion». Die Sendungen verbuchten 0,75 Millionen und 0,72 Millionen Anhänger, was wie bei FOX ebenfalls zu jeweils einem Prozentpunkt in der werberelevanten Gruppe reichte.

Kurz-URL: qmde.de/111399
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelPopcorn und Rollenwechsel: Auf unbestimmte Zeit verschobennächster ArtikelEinmalige Aktion: DAZN holt Sky-Kultkommentator
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Wade Bowen im Hamburger Nochtspeicher
Junge, komm bald wieder! Es ist ein lauer Sommerabend in der Hansestadt Hamburg, auf den Straßen herrscht ausgelassene Stimmung. Wie jedes Wochenen... » mehr

Werbung