Vermischtes

Eilmeldungen der «Tagesschau» nun bei weiteren Messenger-Diensten abrufbar

von   |  1 Kommentar

Die aktuellsten Schlagzeilen wurden bisher nur im eigenen Messenger-Dienst der «Tagesschau» bekannt gegeben. Nun werden die neuesten Meldungen aber auch im Facebook Messenger und bei Telegram erscheinen.

Bald bekommen wir die tagesaktuellen Meldungen nicht mehr nur per Push-Benachrichtigung von der «Tagesschau»-App, sondern auch bei dem sozialen Dienst Facebook Messenger und der Social-Media-Plattform Telegram. Auch hier erscheinen dann Schlagzeilen, wichtige Eilmeldungen und kurze Infovideos. In Zukunft wird außerdem direkt im Messenger der Tagesschau ein tagesaktuelles Thema am Abend näher erläutert.

Telegram und Facebook Messenger sind zweifelsfrei zwei der am meisten genutzten Apps zur Kommunikation in Deutschland. Laut Markus Bornheim, dem zweiten Chefredakteur von ARD-Aktuell, wolle man das Publikum dort erreichen, wo auch Neuigkeiten zwischen Freunden und Familie ausgetauscht werden. Deshalb würden sie die News und Meldungen gerne auch über den Messenger Whatsapp versenden, Whatsapp hat aber vor einiger Zeit angekündigt, ab Dezember 2019 keine Newsletter über die App zu erlauben.

Mit dem neuen Angebot der «Tagesschau»  wird der bisherige Chat-Bot „Novi“ abgelöst, mit welchem die ersten Erfahrungen im Bereich der Veröffentlichung von News über Messenger gesammelt werden konnten. Die Neuigkeiten wurden hier von einem Roboter per Chat-Dialog an die Nutzer weitergegeben. Seit Anfang 2017 konnten die Nutzer so über Eilmeldungen und Schlagzeilen informiert werden, nun gibt es die Möglichkeit über den Facebook Messenger und Telegram. Ab jetzt können wir also noch leichter und schneller an aktuelle Meldungen gelangen.

Mehr zum Thema... Tagesschau
Kurz-URL: qmde.de/111334
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelZum Auftakt gibt’s Doppelfolgen: VOX bringt die «Beet-Brüder» zurücknächster ArtikelDreharbeiten für dreiteiliges TV-Event im Ersten sind gestartet
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
Blue7
08.08.2019 15:25 Uhr 1
Naja WhatsApp galt bisher doch eher für so Push-Message Kram als No.1

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Wade Bowen im Hamburger Nochtspeicher
Junge, komm bald wieder! Es ist ein lauer Sommerabend in der Hansestadt Hamburg, auf den Straßen herrscht ausgelassene Stimmung. Wie jedes Wochenen... » mehr

Werbung