Quotennews

«Sturm der Liebe» holt bei den Jungen die drittbeste Quote des Jahres

von

Das Erste hatte in der Gruppe 14 bis 49 noch zwei weitere Hits im Programm – unter anderem den Primetime-Film «Plötzlich Papa».

Jubel in den Bavaria Studios. Dort entsteht jeden Tag eine neue Folge der ARD-Daily «Sturm der Liebe» . Die TV-Ausstrahlung der inzwischen 3190. Folge sorgte nun für besondere Quoten. Bei den 14- bis 49-Jährigen erzielten die Geschichten rund um das Hotel Fürstenhof nämlich die drittbeste Quote des Jahres. Nachdem man schon zwei Mal die 10-Prozent-Marke knackte, standen diesmal 9,7 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen zu Buche. Insgesamt kam die Produktion auf sehr schöne 1,71 Millionen Zuschauer bei der linearen TV-Erstausstrahlung. Das sorgte für weit überdurchschnittliche 16,1 Prozent Marktanteil ab 15.10 Uhr. Eine Stunde zuvor hatte Das Erste eine neue Ausgabe der Serie «Rote Rosen»  gesendet. Die Produktion landete bei durchschnittlich 1,10 Millionen Zuschauern und mit 12,2 Prozent Marktanteil ein Stück weit unter ihren Möglichkeiten. Auch bei den Jungen lag die Quote mit vier Prozent im ausbaufähigen Bereich.

Im Abendprogramm hatte Das Erste derweil noch einen echten Hit. Der Spielfilm «Plötzlich Papa» , gesendet ab 20.15 Uhr, überraschte mit 10,3 Prozent Marktanteil in der Gruppe, um die eigentlich die werbefinanzierten Programme buhlen. Stärker war direkt davor nur die «Tagesschau»  (11,7%). Insgesamt kamen die 20-Uhr-Nachrichten auf 4,01 Millionen Zuschauer, der Spielfilm danach sicherte sich im Schnitt 3,43 Millionen Seher.

Ebenfalls sehr gefragt war der Vorabend des Ersten. Hier ist zur Zeit die von Alexander Bommes präsentierte Quizsendung «Gefragt – gejagt»  unterwegs. Ab 18 Uhr generierte die Produktion aus Hamburg 15,4 Prozent Marktanteil (Reichweite: 2,32 Millionen). Bei den Jungen übertraf man den üblichen Senderschnitt des Ersten mit 8,2 Prozent sehr deutlich. Nachfolgend fielen die Werte vom «Großstadtrevier»  auf 8,4 Prozent insgesamt sowie 4,7 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/110920
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelWoche 2: «Endlich kapiert?» bewegt sich kaum, «F4lkenb3rg» geht die Puste ausnächster ArtikelPrimetime-Check: Montag, 22. Juli 2019
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Wade Bowen im Hamburger Nochtspeicher
Junge, komm bald wieder! Es ist ein lauer Sommerabend in der Hansestadt Hamburg, auf den Straßen herrscht ausgelassene Stimmung. Wie jedes Wochenen... » mehr

Werbung