TV-News

Werner, bei Nitro kesselt's wieder!

von   |  1 Kommentar

Vergangenes Jahr generierte Nitro mit «Werner»-Tagen herausragende Einschaltquoten. Das hofft Nitro, diesen Sommer zu wiederholen. Obendrein gibt’s eine neue Doku zu sehen.

Übrigens ...

«Werner – Eiskalt!», der bislang letzte Teil der «Werner»-Filmreihe, kam 2011 auf 438.056 verkaufte Tickets. Der erfolgreichste Teil, «Werner – Das muss kesseln» brachte es auf mehr als 4,9 Millionen Besucherinnen und Besucher.
Aufgemotzte Autos, scheppernde Motorräder, das Obi-Hörnchen und literweise Bölkstoff: Die «Werner»-Filme erfreuen sich auch jetzt, einige Jahre nach ihrer Kino-Glanzzeit, einer großen Beliebtheit. Das bewies vergangenes Jahr beispielsweise Nitro: Der Privatsender aus der RTL-Senderfamilie generierte im Sommer mit seinen «Werner»-Eventtagen herausragende Einschaltquoten. Auch diesen Sommer hofft Nitro, mit den Schöpfungen des Comiczeichners Rötger 'Brösel' Feldmann, ordentlich Quote zu machen: Wie der Sender mitteilt, wird er Ende August noch einmal «Werner»-Filme aus dem Archiv packen.

Am 21. August wird die mit Bölkstoff betankte Retrospektive zur besten Sendezeit beginnen. Dann zeigt Nitro den Film «Werner – Beinhart» . Im Anschluss daran wird ab 21.55 Uhr die neue Dokumentation «WERNERmania – Willkommen bei den Feldmanns» ausgestrahlt. In der Doku geht es um das Leben von Brösel und seiner Ehefrau Petra auf einem vollrestaurierten Gehöft in der schleswig-holsteinischen Provinz.

Laut Nitro stellt die Doku Fragen wie "Wie leben, arbeiten und vor allem: wie ticken die Feldmanns" oder "Was ist beispielsweise aus dem uralten Oldsmobile aus den «Werner»-Filmen passiert – fährt die Kiste noch?" In den Folgetagen und Folgewochen wird Nitro darüber hinaus weitere «Werner»-Filme wiederholen. Konkrete Sendetermine stehen aber noch nicht fest.

Mehr zum Thema... Werner Film Werner – Beinhart
Kurz-URL: qmde.de/110745
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelNetflix steigt bei BBC-Terrorserie «The Serpent» einnächster ArtikelDie weltfremde «Traumfabrik» und die brennende Frage, weshalb deutsche Filmkritiker so begriffsstutzig sind
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
Kingsdale
15.07.2019 22:14 Uhr 1
Nicht schon wieder! Nicht nur Nitro hat die Filme wieder gezeigt auch auf anderen Sendern liefen diese rauf und runter. Da bringt die Doku auch nix Neues dazu.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Cam live in Hamburg
Cam gibt in Hamburg ihr erstes Solo-Konzert. Es ist Freitag der 13te und es liegt keine Spur von Unglück in der Luft - ganz im Gegenteil: Der begin... » mehr

Werbung