US-Quoten

US-Volkssport setzt sich bei den Jungen durch

von

Trotz erheblichen Zuschauerverlusten konnte sich am Dienstag das «2019 MLB All-Star Game» den Zielgruppensieg sichern. «America's Got Talent» sorgte dagegen für die größte Reichweite des Abends, auch «Bring the Funny» überzeugt bei den Jüngeren.

US-Quotenübersicht

  • FOX: 7,07 Mio. (9%)
  • NBC: 8,49. Mio. (7%)
  • CBS: 2,53 Mio. (2%)
  • ABC: 1,86 Mio. (2%)
  • The CW: 0,66 Mio. (1%)
Durchschnittswerte der Primetime: ab 2 J. (18-49)
Obwohl sich das Publikum des «2019 MLB All-Star Game» im Vergleich zum Vorjahr verkleinerte, konnte der US-Volkssport in der Zielgruppe den Tagessieg erringen. Mit neun Prozent bei den 18- bis 49-Jährigen setzte man sich gegen die Konkurrenz von «America’s Got Talent», welches nach einer einwöchigen Pause zurückkam, durch. Die Talentshow verzeichnete acht Prozent bei den klassisch Umworbenen. Insgesamt unterhielt das Duell der besten Baseball-Spieler des Landes 7,07 Millionen Zuschauer, was mehr als anderthalb Millionen weniger Sportfans im Vergleich mit 2018 bedeutet. «AGT» hingegen lag in der Gesamtreichweite vor dem Sportereignis und kam auf ein 9,64-millionenköpfiges Publikum, auch hier gab es im Vergleich zur vergangenen Ausgabe einen Schwund von knapp einer halben Million Anhänger. Jene starke Konkurrenz verspürte die Premiere von CBSs «Love Island». Das britische Format erreichte lediglich 2,68 Millionen Zuseher. In der Zielgruppe standen magere drei Prozent zu Buche.

NBC setzte sein Programm um 22 Uhr mit der ersten Folge von «Bring the Funny» fort und verbuchte damit noch ein Publikum von 6,18 Millionen Interessierten. Auch bei den Jüngeren standen noch starke sieben Prozent auf dem Zettel. Auch bei CBS gab es um 22 Uhr frische Ware in Form einer neuen Episode «Blood & Treasure» zu bestaunen. Die Action-Serie konnte die Sehbeteiligung konstant bei 2,69 Millionen Zuschauern halten, was jedoch der mit Abstand schwächste Wert der Staffel war. Der Marktanteil in der werberelevanten Gruppe belief sich wie zuletzt auf zwei Prozent. Zuvor lief noch ein Re-Run von «The Big Bang Theory», der auf 1,77 Millionen und eine Einschaltquote von zwei Prozent kam.

ABC zog es erneut vor, lediglich Wiederholungen seiner beliebten Sitcoms zu zeigen und so kam lediglich «The Conners» auf drei Prozent in der Zielgruppe. «American Housewife», «Modern Family», «The Goldbergs» und «black-ish» sammelten jeweils zwei Prozent. The CW zeigte zwar um 20 Uhr ebenfalls eine alte Folge von «The Flash», startete aber ab 21 Uhr eine neue Ausgabe von «The 100» und markierte damit 0,69 Millionen Zuseher und einen Zielgruppenanteil von einem Prozent.

Kurz-URL: qmde.de/110647
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelFür den Sonntagabend: ZDF sichert sich internationale Crime-Serie mit Brückner und Schicknächster ArtikelMit Imogen Kogge als Merkel: Alexanders Beobachtungen aus 2015 verfilmt
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung