US-Quoten

Stuntshow auf dem Time Square schlägt Boxen und «AGT»

von

Mit der ungewöhnlichen Live-Übertragung sicherte sich ABC an einem insgesamt schwachen Fernsehabend den Primetime-Sieg.

US-Quotenübersicht

  • ABC: 4,48 Mio. (4%)
  • NBC: 2,69 Mio. (3%)
  • CBS: 5,10 Mio. (2%)
  • FOX: 1,15 Mio. (2%)
  • The CW: 0,47 Mio. (1%)
Durchschnittswerte der Primetime: ab 2 J. (18-49)
Ab 20 Uhr berichtete ABC live vom Time Square auf dem das Geschwisterpaar Nik und Ljana Wallenda in rund 80 Metern Höhe über ein 400 Meter langes Drahtseil zeitgleich balancieren. Auf der Hälfte der Strecke begegneten sich die beiden und Nik musste als zusätzliche Hürde über seine Schwester steigen. Für den knapp 40-minütigen Versuch schalteten zu Beginn der Primetime sehr gute 5,25 Millionen Amerikaner ein. Vier Prozent Marktanteil in der Zielgruppe reichten aus, um sich den Sieg bei den 18- bis 49-Jährigen zu sichern. Diese gute Sehbeteiligung nahm die Sportshow «Holey Moley» im Anschluss direkt mit. Zu später Stunde blieben immerhin dreieinhalb Millionen Zuschauer für eine Wiederholung der Wettkampfshow.

Während ABC die höchsten Marktanteile einfuhr, punktete CBS mit der Nachrichtensendung «60 Minutes» und der höchsten Reichweite des Abends. Insgesamt 6,14 Millionen Wissbegierige verfolgten das News-Format ab 20 Uhr. Allerdings landete man nur bei soliden drei Prozent Marktanteil in der werberelevanten Gruppe. Im Anschluss fiel die neue Episode von «The Good Fight»  mit nur noch überschaubaren zwei Prozent und 3,57 Millionen Zuschauern etwas ab. Bei NBC verlief der Abend ähnlich unspektakulär. Zunächst brachte es ein Re-Run von «America’s Got Talent» auf drei Prozent Marktanteil in der Zielgruppe und 3,40 Millionen Zuseher, ehe die Sehbeteiligung für alte Ware von «New Amsterdam»  auf zwei Prozent bei 2,16 Millionen Zuschauern fiel.

FOX konzentrierte sich an diesem Sonntag auf eine neue Ausgabe «Premier Boxing Champions». Die Boxkämpfe ergatterten über den Abend allerdings nur ausbaufähige zwei Prozent Marktanteil bei den Klassisch-Umworbenen. Auch insgesamt fiel das Interesse mit nur 1,07 Millionen Zuschauern äußerst gering aus. Noch weniger Andrang generierten nur zwei alte Folgen «Whose Line Is It Anyway», die jeweils ein Prozent Marktanteil erzielten und nur 0,43 bzw. 0,52 Millionen Zuschauer anlockten. «Burden of Truth» kam im Vorfeld sogar auf weniger als ein Prozent bei den 18- bis 49-Jährigen.

Kurz-URL: qmde.de/110254
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSoap-Stars mit dabei: ZDF dreht neue Vorabenserie über Polizeischülernächster ArtikelNeuer Show-Versuch: Gätjen spielt wieder im ZDF
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung