Die Quotenmeter-Magazin-Rubrik wird präsentiert von
10 Facts about

10 Facts about «Dark»

von

Ab Freitag ist die zweite Staffel der in Deutschland gedrehten Serie «Dark» bei Netflix zu sehen.

#1: «Dark» ist eine deutschsprachige Fernsehserie Streamingdienstes Netflix. Und ist die erste Serie von Netflix, die in Deutschland entwickelt, produziert und gefilmt wurde.

#2: Die erste Staffel, welche am 1. Dezember 2017 veröffentlichte wurde, hatte insgesamt 10 Folgen mit einer Länge von je 50 Minuten.

#3: Die Serie wurde gemeinsam von Baran bo Odar und seiner Ehefrau Jantje Friese entwickelt worden. Neben bo Odar, Friese gehörten auch Martin Behnke, Ronny Schalk und Marc O. Seng zu den weiteren Autoren. Die Regie führte bei der ersten Staffel Baran bo Odar.

#4: Die Geschichte beginnt in der fiktiven deutschen Kleinstadt Winden am 21. Juni 2019 mit dem Suizid von Michael Kahnwald. Er hinterlässt einen Brief mit dem Hinweis, ihn nicht vor dem 4. November um 22:13 Uhr zu öffnen. Die Handlung setzt sich dann am Morgen dieses Tages fort.

#5: Bereits vor Veröffentlichung der zweiten Staffel am 21. Juni 2019 gab Regisseur Baran bo Odar via Instagram bekannt, dass bereits eine dritte Staffel in Auftrag gegeben wurde. Kurz darauf wurde bekannt, dass die dritte Staffel gleichzeitig das Ende der Serie darstellen wird.

#6: Die Hauptrollen für «Dark» übernahmen Cordelia Wege, Michael Mendl, Anatole Taubman, Hermann Beyer, Peter Schneider und Tom Philipp.

#7: Als neben Darsteller konnte Wiedemann & Berg TV unter anderem Louis Hofmann, Karoline Eichenhorn und Stephanie Amarell verpflichten.

#8: Die Serie ist sehr erfolgreich, so wurde sie bei der Goldenen Kamera in den Kategorien „Bester Mehrteiler“, „Beste deutsche Schauspielerin für Karoline Eichehorn“ und „bester deutscher Schauspieler für Oliver Masucci“ nominiert.

#9: Weiterhin ist «Dark» Preisträger des Grimme-Preises in der Kategorie Fiktion. «Dark» bekam auch einen Preis der „Deutschen Akademie für Fernsehen“.

#10: Auch wenn die Kritiken größtenteils positiv ausfielen, nicht alles wurde gelobt: Anne Burgmer vom "Kölner Stadt-Anzeiger" etwa bemängelte, dass so ziemlich jede Szene von bedeutungsschwangerer Musik erschlagen“ werde, als hätten die Schöpfer der Serie kein Zutrauen zu den Zuschauern, selbst zu erkennen, wann der Spannungsbogen erhöht werde.

«Dark» ist ab Freitag, den 21. Juni 2019, bei Netflix zu sehen.

Mehr zum Thema... Dark TV-Sender Netflix
Kurz-URL: qmde.de/110146
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Drei Schritte zu dir»: Das Schicksal ist weiterhin ein mieser Verräternächster Artikel«Final Space» geht bei TNT Comedy in die nächste Runde
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Midland im März 2020 live zurück in Deutschland
Das US-Country-Trio Midland gibt im März 2020 erneut Konzerte in Deutschland Nach ihrem Deutschland-Debüt am 6. März 2018 in Berlin komm Midland, p... » mehr

Werbung