Primetime-Check

Montag, 17. Juni 2019

von

Keine TV-Sendung am Montag kam auf über fünf Millionen Zuschauer – obwohl im Ersten in der «Sportschau» der deutsche Auftakt der U21-EM gegen Dänemark lief.

Tagesmarktanteile der großen Acht

  • Ab 3: 58,2%
  • 14-49: 51,3%
2019, ein Jahr ohne Fußball-WM oder –EM. Fast zumindest. Damit die Rundumversorgung des Sports mit dem runden Leder auch diesen Sommer lückenlos gewährleistet wird, wird die EM der U21-Mannschaft (unter anderem mit Jonathan Tah) auf die ganz große Bühne gehoben. Das erste Spiel Deutschlands (gegen Dänemark) zeigte Das Erste am Montag primetimefüllend. Anstoß war um 21 Uhr. 4,92 Millionen Menschen schauten im Schnitt zu; somit ging der Primetime-Sieg an die «Sportschau» . Fun Fact: Am Vorabend hatten die Fußball-Frauen rund eine Million Zuschauer mehr. Zurück aber zum Primetime-Spiel, das dem Ersten 20,2 Prozent Marktanteil insgesamt und 14,2 Prozent bei den Jungen einbrachte.

Auf Wiederholungen setzten derweil viele andere Sender. So lief im ZDF eine alte «Die Toten vom Bodensee»-Ausgabe vor 4,20 Millionen Zuschauern (gute 16,5 Prozent insgesamt sowie 6,2 Prozent bei den Jungen). Auf 3,46 Millionen Menschen kam danach das «heute-journal» , das sich umfassend mit der Festnahme im Mordfall Lübcke befasste. Bei den Jungen stiegen die Quoten beachtlich an; auf 7,7 Prozent. Kein Glück hatte derweil Privatsender RTL, wo ein zweistündiges Special von «Bauer sucht Frau»  („Die Traumhochzeit von Gerald & Anna“) bei 8,6 Prozent der Umworbenen und insgesamt nur 2,31 Millionen Fans hängen blieb.

Bei den Jungen zog Sat.1 vorbei; der Streifen «Mein Blind Date mit dem Leben»  landete bei 9,7 Prozent, gesamt schauten 1,40 Millionen Menschen zu. Ab 22.35 Uhr fielen die Werte bei der Wiederholung des Films «Groupies bleiben nicht zum Frühstück»  auf 7,4 Prozent. ProSieben zeigte in der klassischen Primetime nur «Mom»  als First Run, mit 8,3 Prozent stellte sich aber kein herausragender Erfolg ein. Rundherum gab es viel «The Big Bang Theory»  zu sehen, 10,4 Prozent ab 20.45 Uhr waren das höchste der Gefühle. Ordentlich schnitt RTL II am Abend ab. Re-Runs von «Promis auf Hartz IV»  und «Naked Attraction» gelangten ab 20.15 und 22.15 Uhr auf jeweils 6,1 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe. Die Sendungen interessierten 0,72 sowie 0,77 Millionen Leute ab drei Jahren.

Noch besser erging es VOX, das rund 190 Minuten lang eine alte «Kitchen Impossible»-Folge anbot und damit bei 7,7 Prozent der Umworbenen landete. Die Koch-Challenge war für rund 920.000 Menschen ab drei Jahren interessant. Auf fast identische Reichweiten, nämlich 930.000, kam kabel eins ab 20.15 Uhr. Dort lief der Film «True Lies – Wahre Lügen» , der beim jungen Publikum 4,8 Prozent generierte.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/110117
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelJoko & Klaas quälen sich durch «taff» und ernten fantastische Quotennächster Artikel«The Orville»-Rückkehr kann sich sehen lassen
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung