Wochenquotencheck

Gut für VOX: «Makel? Los!» meldet sich gestärkt zurück

von

Nachdem das Nachmittagsformat im Februar unspektakulär gestartet war, ging es in dieser Woche zwischenzeitlich sogar auf einen zweistelligen Marktanteil bergauf.

Die zweite Staffel der Nachmittagssendung «Makel? Los!»  ist in dieser Woche erfolgreich bei VOX zurückgekehrt. Erstmalig getestet hatte der Kölner Privatsender die Produktion im Februar dieses Jahres, damals waren insgesamt 20 Folgen der Sendung immer werktags um 16 Uhr zu sehen. Mit einem durchschnittlichen Marktanteil von 6,5 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen schlugen sich diese nicht übermäßig gut, einige Folgen machten mit sieben Prozent und mehr aber durchaus Hoffnung. Die Quoten zum Start von Runde zwei von «Makel? Los!» bestätigten in den letzten Tagen, dass VOX mit der Verlängerung der Sendung eine richtige Entscheidung getroffen hat.

Dabei ging es nach dem langen Pfingstwochenende am Dienstag recht unspektakulär los, ab kurz vor 16 Uhr fanden sich für eine Folge lediglich 0,43 Millionen Zuschauer ab drei Jahren ein. Während sich daraus beim Gesamtpublikum leicht unterdurchschnittliche 4,2 Prozent ergaben, landete VOX bei den 14- bis 49-Jährigen mit genau sechs Prozent deutlicher hinter den eigenen Erwartungen. Mit 0,17 Millionen entstammte weniger als jeder zweite Zuschauer des Formats der jungen Altersgruppe.

Dafür ging es für die Sendung am Mittwoch klar bergauf, als mit famosen 10,1 Prozent in der Zielgruppe sogar ein unerwarteter Allzeitrekord für die Sendung ermittelt wurde. Der bisherige Bestwert von 7,7 Prozent wurde damit klar in den Schatten gestellt, zwischen 16 und 17 Uhr sicherte sich VOX damit den dritten Platz im Senderranking hinter ProSieben und Sat.1. Auch beim Gesamtpublikum lief es für die Kölner freundlicher als am Vortag, hier führten 0,54 Millionen Zuschauer nun zu guten 4,9 Prozent. Zum Vergleich: Der vermeintlich große Bruder RTL holte im direkten Gegenprogramm mit einer Folge von «Vorher Nachher» lediglich enttäuschende 0,37 Millionen Zuschauer insgesamt und 4,3 Prozent der Umworbenen zum Sender.

Am Donnerstag konnte VOX das Niveau vom Vortag nicht ganz bestätigen, dennoch positionierte sich «Makel? Los!» mit 8,9 Prozent in der Zielgruppe erneut weit oberhalb des Senderschnitts. Insgesamt zeigte die Sendung mit 0,37 Millionen Zuschauern und vier Prozent hingegen eine ausbaufähige Performance, begünstigt durch eine geringere Gesamtfrequentierung stellte man damit einen Negativ-Rekord in Sachen Reichweiten auf. Am Freitag schloss das Format die Woche mit schwächeren 6,6 Prozent in der Zielgruppe ab, was ziemlich genau dem Niveau der ersten Staffel entsprach. Insgesamt schalteten 0,35 Millionen Menschen ein und damit immerhin 50.000 mehr als zeitgleich bei RTL.

Fazit: Auch wenn für «Makel? Los!» in dieser Woche noch nicht alles nach Plan lief, so hat das Format doch ein hoffnungsvolles Comeback hingelegt. Im Schnitt sahen die vier Folgen der ersten Woche 0,42 Millionen Zuschauer insgesamt und 7,9 Prozent der 14- bis 49-Jährigen - letzterer Wert liegt ohne Zweifel über dem zuletzt ermittelten Senderschnitt von VOX. Zum Vergleich: Als wir vor rund vier Monaten auf den Start der ersten Staffel von «Makel? Los!» geschaut hatten, standen für VOX noch schwächere 7,3 Prozent zu Buche. Lediglich die Reichweite fiel im Februar etwas höher aus als zuletzt - ein Umstand, der allerdings mit der geringeren TV-Nutzung im Sommer zu erklären sein dürfte.

Kurz-URL: qmde.de/110059
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDie Kritiker: «Tatort - Ausgezählt»nächster ArtikelNBC sichert sich Zielgruppen-Sieg an einem glanzlosen Freitag
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung