Wochenquotencheck

Noch immer kein Lichtblick am Vorabend von Sat.1

von

Sat.1 ist bei seinem Vorabend extrem geduldig. Eine Programmänderung ist nicht in Sicht, obwohl «Genial daneben - Das Quiz» und «Endlich Feierabend!» weiterhin stark unterdurchschnittlich laufen.

Mangelnde Ausdauer kann man Sat.1 ganz gewiss nicht unterstellen. Seit mehr als zehn Monaten vertraut der Privatsender am Vorabend auf das 18 Uhr-Magazin «Endlich Feierabend!» , an das sich um 19 Uhr die Balder-Sendung «Genial daneben - Das Quiz»  anschließt. Ein ausreichend großes Publikum haben beide Formate bis heute aber nicht gefunden, stattdessen beschert die Vorabendschiene Sat.1 Tag für Tag schlechte Quoten. Wir haben uns die die Quotenbilanz dieser Woche einmal genauer angeschaut - und die liest sich ernüchternd.

Am Montag schalteten «Endlich Feierabend!» 0,66 Millionen Zuschauer und 3,9 Prozent des Gesamtpublikums ein, bevor es am Dienstag auf noch miesere 3,3 Prozent bergab ging. Auf ähnlichem enttäuschenden Niveau verharrte der Mittwoch (3,4%), am Donnerstag ging es schließlich auf immerhin vier Prozent bergauf. Blöd nur, dass sich der massiv gesunkene Senderschnitt von Sat.1 zuletzt immer noch bei rund sechs Prozent befand und damit deutlich höher lag.

Beim jungen Publikum zwischen 14 und 49 Jahren lief es für «Endlich Feierabend!» in den letzten Tagen nicht besser, hier sicherten sich die Folgen zwischen Montag und Donnerstag bestenfalls 5,1 Prozent Marktanteil bei 0,22 Millionen Interessenten. Im Gegenzug fiel die Quote am Mittwoch auf mickrige 3,6 Prozent, was den Senderschnitt des Bällchensenders mehr als halbierte. Man muss schon bis in den März zurückgehen, um Ausgaben von «Endlich Feierabend!» mit mehr als sechs Prozent in der Zielgruppe ausfindig zu machen.

Das Erreichen der Sechs-Prozentmarke (das angesichts eines Senderschnitts von rund acht Prozent eigentlich selbstverständlich sein sollte) gelang in den vergangenen Tagen dafür «Genial daneben - Das Quiz» . Die Show um 19 Uhr versammelte am Donnerstag 1,04 Millionen Zuschauer, was immerhin der höchsten Reichweite seit rund einem Monat entsprach. Mit 4,7 Prozent bei allen und 6,1 Prozent bei den Umworbenen lief die Balder-Show klar besser als «Endlich Feierabend!»  - und trotzdem hat auch der Vorabendableger von «Genial daneben»  weiterhin mit großen Problemen zu kämpfen.

Auf einen bitteren Allzeit-Tiefstwert von 2,1 Prozent in der Zielgruppe war die Show erst vor zwei Wochen gefallen, 0,59 Millionen Menschen sahen damals insgesamt zu. Abgesehen von der Donnerstagsfolge sah es auch in dieser Woche teils sehr schlecht für die Balder-Sendung aus. So erreichte die Dienstagsfolge nur 3,6 Prozent der Umworbenen bei 0,70 Millionen Gesamtzuschauern, bevor der Mittwoch sogar auf richtig miese 2,9 Prozent abrutschte. Bei diesen Werten dürften bei Sat.1 sämtliche Alarmsignale auf Rot gehen.

Trotz der engelsgleichen Geduld der Verantwortlichen ist der Vorabend von Sat.1 weiterhin eine einzige große Baustelle, bei der sich nach zehn Monaten langsam die Frage stellt, wie es eigentlich weitergehen soll. Das Austesten von neuen Ideen in der Schiene von 18 bis 20 Uhr wird zumindest immer wahrscheinlicher, je länger die beiden Formate derart weit unter dem Senderschnitt verharren. Weitere zehn Monate zum Warmlaufen wird der Bällchensender den aktuellen Sendungen wahrscheinlich nicht spendieren.

Kurz-URL: qmde.de/109910
Finde ich...
super
schade
58 %
42 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelWas macht Rezo eigentlich auf YouTube?nächster ArtikelBasketball dominiert am Freitag
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung