US-Quoten

«Burden of Truth» startet schwach, gestiegenes Interesse für «NBA Finals»

von

Das zweite Finalspiel in den NBA Play-offs stellte an diesem Sonntag die restlichen Networks in den Schatten, die vor allem auf Re-Runs setzten.

US-Quotenübersicht

  • ABC: 9,85 Mio. (16%)
  • NBC: 2,92 Mio. (3%)
  • CBS: 3,78 Mio. (1%)
  • FOX: 1,23 Mio. (2%)
  • The CW: 0,37 Mio. (0%)
Durchschnittswerte der Primetime: ab 2 J. (18-49)
Für das zweite Finalspiel zwischen den Toronto Raptors und Golden State Warriors schalteten an diesem Abend starke 10,79 Millionen Basketballfans ein. Damit steigerte sich das Interesse für den 109:104-Sieg der Warriors im Vergleich zum ersten Spiel am Donnerstag noch einmal gewaltig. Die Reichweite ging von 7,50 um über drei Millionen Zuschauer nach oben. Statt guten zwölf Prozent Marktanteil ergatterte sich ABC mit der Übertragung dieses Mal bärenstarke 17 Prozent Marktanteil bei den 18- bis 49-Jährigen. Bereits im Vorfeld lag die Sehbeteiligung für den «NBA Countdown» schon bei zwölf Prozent und 7,25 Millionen Amerikaner ließen sich die Vorberichterstattung nicht entgehen. Nachdem die Einschaltquoten für das erste Spiel für Basketball-Verhältnisse noch deutlich Luft nach oben hatten, konnten sich die Zahlen für das zweite Spiel schon sehen lassen. Am Freitag wird sich dann zeigen, ob das dritte Spiel von Donnerstag diesen Trend fortsetzen kann.

Bei The CW startete die zweite Staffel von «Burden of Truth». Mit der großen Konkurrenz durch das Basketballspiel konnte die erste Episode am Sonntag noch nicht überzeugen. Nur 0,49 Millionen Zuschauer schalteten um 20 Uhr ein, so niedrig war die Reichweite für die Dramaserie noch nie. Für den Piloten interessierten sich vor gut einem Jahr noch 0,93 Millionen Amerikaner und selbst zum Staffelfinale lag die Reichweite noch bei 0,67 Millionen. Trotz weniger als einer halben Million Zuschauer belief sich die Sehbeteiligung noch auf ein Prozent bei den Klassisch-Umworbenen. Anders sah es für die Weiderholung von «Supernatural» im Anschluss aus. Hier blieben nur 0,26 Millionen Zuseher dran, weshalb der Marktanteil auf null Prozent abgerundet wurde. Ähnlich trist sah es auch für die Re-Runs bei CBS aus. Sowohl «God Friended Me» (2,89 und 2,47 Millionen) als auch «NCIS: Los Angeles» (2,91 Millionen) mussten sich mit einem Prozent in der Zielgruppe begnügen.

Das „größte“ Interesse neben dem Basketballspiel erzielten die Zweitverwertungen von «American Ninja Warrior» und «America’s Got Talent» mit jeweils drei Prozent Marktanteil. Während für die Ninjas noch 2,43 Millionen Amerikaner einschalteten, steigerte sich die Zuschauerzahl für die «AGT» auf 3,41 Millionen. Bei FOX mussten sich alle drei Comedyserien mit zwei Prozent Marktanteil bei den 18- bis 49-Jährigen zufriedengeben. «The Simpsons» starteten den Abend mit 1,12 Millionen Zuschauern, zum Schluss ging die Reichweite für «Family Guy» minimal auf 1,26 Millionen nach oben.

Kurz-URL: qmde.de/109813
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelHier wird genau hingeschaut!nächster ArtikelSportsommer: Frauen-WM macht den Anfang
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

Gewinnspiel: «Catherine the Great»

Die Historien-Miniserie «Catherine the Great» mit Helen Mirren in der Hauptrolle ist endlich für's Heimkino erhältlich. Wir verlosen mehrere Blu-ray-Sets! » mehr


Surftipps

Lynyrd Skynyrd 2020 auf Abschiedstournee
Southern-Rock-Legende Lynyrd Skynyrd legt im Juli 2020 bei Abschiedstournee nach. Ihre Hits "Sweet Home Alabama" und "Free Bird" sind Southern-Rock... » mehr

Werbung