Primetime-Check

Mittwoch, 22. Mai 2019

von

Wie gut schlug sich die Diskussionssendung «Im Namen des Volkes» im Ersten? Punktete das Finale von «Seattle Firefighters»?

Mit 6,35 Millionen Fernsehzuschauern sicherte sich der Primetime-Ausflug von «Bares für Rares» den ersten Platz in der Primetime. Der Marktanteil lag bei spitzenmäßigen 22,8 Prozent bei allen und 11,4 Prozent bei den jungen Menschen. Mit 0,92 Millionen 14- bis 49-Jährigen sicherte sich Horst Lichter für das ZDF den vierten Platz. Im Anschluss verfolgten 5,30 Millionen Zuseher noch das «heute-journal», welches 20,6 Prozent Marktanteil vorweisen konnte. Mit 0,95 Millionen jungen Zuschauern (2. Platz in der Primetime) holte man 12,6 Prozent Marktanteil. Das «auslandsjournal» sicherte sich ab 22.15 Uhr nur 2,72 Millionen Fernsehzuschauer, aber weiterhin gute 12,8 Prozent Marktanteil. Beim jungen Publikum blieb man mit 8,8 Prozent im grünen Bereich.

Das Erste flog mit «Im Namen des Volkes» auf die Nase. Lediglich 2,15 Millionen Menschen wollten Informationen zum Grundgesetz und andere Dinge wissen, der Marktanteil lag bei 7,7 Prozent. Mit «Sternstunden ihres Lebens» verbuchte die blaue Eins ab 21.30 Uhr ebenfalls nur magere 1,87 Millionen und acht Prozent der Zuschauer. Beim jungen Publikum fuhr man 6,1 und 3,6 Prozent Marktanteil ein.

«Grey’s Anatomy» sorgte bei ProSieben für 1,37 Millionen Zuschauer, mit 0,97 Millionen Umworbenen holte die Serie den ersten Platz beim jungen Publikum. Der Marktanteil lag bei 12,1 Prozent, «Seattle Firefighters» fuhr danach nur noch 8,8 Prozent Marktanteil ein. Das Gesamtinteresse fiel auf 1,12 Millionen Zuschauer, mit «Lucifer» blieben nur noch 0,72 Millionen Zuseher dran. Bei den Umworbenen standen 6,7 Prozent auf der Uhr.

RTL startete mit «Die 25: Das Beste vom Besten – Das Jubiläum» in den Abend, das genau zwei Millionen Zuschauer buchte. 0,92 Millionen Umworbene sorgten für den dritten Primetime-Platz, der Marktanteil lag bei 11,6 Prozent. Mit «stern TV» verbesserte sich der Sender auf 14,7 Prozent Marktanteil. In Sat.1 hatte «Top Chef Germany» weiterhin Probleme, denn lediglich 0,78 Millionen Menschen blieben zweieinhalb Stunden dran. Der Marktanteil belief sich auf schlechte 5,2 Prozent.

kabel eins setzte auf den Spielfilme «Catch Me If You Can» und sicherte sich sechs Prozent bei den Werbewirtschaft wichtigen Zuschauern. Insgesamt schalteten 0,88 Millionen Zuschauer ein. «Magnum P.I.» brachte VOX 1,31 sowie 1,38 Millionen Zuschauer, die Doppelfolge fuhr 5,9 und 6,8 Prozent in der Zielgruppe ein. Danach holte «Law & Order: SVU» noch 5,8 Prozent bei den jungen Leuten.

«Kleine Helden ganz groß – Wenn Kinder kämpfen müssen» brachte RTL II 0,92 Millionen Zuschauer, danach entschieden sich 0,86 Millionen Menschen für «Voller Leben – Meine letzte Liste». Der Marktanteil in der Zielgruppe sank von 6,6 auf 6,2 Prozent. «Die Babystation» konnte mit diesen Werten nicht mithalten und sicherte sich lediglich drei Prozent Marktanteil.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/109556
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelEntspannung bei VOX: «Magnum P.I.» bestätigt seine Trendwendenächster ArtikelUS-«The Voice» lässt die Zuschauer kalt
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

Gewinnspiel: «Der kleine Maulwurf»

Der liebenswerte Maulwurf mit der roten Stupsnase ist als DVD-Komplettset erhältlich. Und bei uns könnt ihr eines davon gewinnen! » mehr


Surftipps

Herzensgeschichten mit Dolly Parton auf Netflix
Mit "Herzensgeschichten" bekommt Dolly Parton ihre eigene Serie auf Netflix. Seit einigen Jahren ist Dolly Parton wieder aktiv hinter den Kulissen ... » mehr

Werbung