Quotencheck

«Verrückt nach Meer»

von

Zwischen April und Mai 2019 zeigte Das Erste wochentags Wiederholungen der Doku «Verrückt nach Meer».

Mit durchschnittlich 1,13 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 8,6 Prozent endete die achte Staffel «Verrückt nach Meer»  im vergangenen März. Damit lag sie im Schnitt vorrausgegangener Staffeln. Es folgte das wegen desaströser Quoten schnell abgesetzte Trödeltrupp-Format «Hallo Schatz – Vom Plunder zum Prachtstück». Das Erste setzte ab April daher lieber auf Wiederholungen aus Staffel sechs und sieben von «Verrückt nach Meer», die auf demselben Sendeplatz werktags zwischen 16.10 und 17.00 Uhr ausgestrahlt werden.

Zum Start der Wiederholungen schalteten 0,72 Millionen Fernsehzuschauer ein, dies führte zu einem Marktanteil von 6,6 Prozent. 0,11 Millionen Menschen waren zwischen 14 und 49 Jahre alt, sodass der Marktanteil bei miesen 4,1 Prozent Marktanteil lag. Schon am zweiten Tag ging die Begeisterung zurück. Lediglich 0,61 Millionen Menschen waren dabei, der Marktanteil sank auf 5,6 Prozent. Am Freitag verbesserte sich die Reichweite auf 0,76 Millionen Zuseher, der Marktanteil machte mit 5,9 Prozent aber keine großen Sprünge. Auch beim jungen Publikum war die Wochen-Performance mit 4,7 Prozent eher schlecht als recht.

Vergleicht man die Zuschauerzahlen von April und Mai, so fällt auf, dass diese im Mai deutlich gestiegen sind. In der Woche vom 6. bis 10. Mai schalteten mit 0,85 Millionen Zuschauern ein, das waren rund 300.000 Menschen mehr. Zum Vergleich: Zwischen 15. und 18. April wollten lediglich 0,55 Millionen Zuseher die Wiederholungen sehen. Der Marktanteil der Aprilwoche lag bei 5,8 Prozent, in der Maiwoche waren es 7,5 Prozent. Durchschnittlich wurden im Mai bisher 7,3 Prozent Marktanteil erreicht, im April lediglich 5,8 Prozent.

Insgesamt lag der Marktanteil der Wiederholungen mit 6,6 Prozent über 20 Prozent unter dem Niveau der Erstausstrahlungen. Bei den 14- bis 49-Jährigen fiel dieser Unterschied hingegen weitaus geringer aus. Da hier schon bei Erstausstrahlungen lediglich 5,1 Prozent erreicht wurden, ist die Ausbeute bei Wiederholungen mit 4,7 Prozent zu verschmerzen. Die Reduktion bei Reruns entspricht damit bei den 14-49-Jährigen nur etwa a Prozent.

Der Marktanteil der Wiederholungen ist insbesondere mit Hinblick auf «Hallo Schatz – Vom Plunder zum Prachtstück» relevant, da dessen Quoten noch weit unter denen aktuell laufender Reruns von «Verrückt nach Meer»  lagen. Die letzte Folge holte inakzeptable 0,54 Millionen Gesamtzuschauer mit einem Marktanteil von 4,7 Prozent vor die Fernsehgeräte. Bei den 14- bis 49-Jährigen waren es nur 0,09 Millionen Zuschauer mit 3,3 Prozent Marktanteil. Die «Verrückt nach Meer»-Reruns liefen trotz Anstiegs im Mai insgesamt zwar relativ bescheiden, aber immer noch weitaus besser als «Hallo Schatz – Vom Plunder zum Prachtstück».

Im Zeitraum vom 19. April bis 17. Mai verzeichneten die Wiederholungen aus Staffel sechs und sieben im Vergleich zur Erstausstrahlung vertretbare Werte bei der Gesamtzuschauerschaft für Das Erste. Durchschnittlich schalteten 0,70 Millionen Zuschauer mit einem Marktanteil von 6,6 Prozent ein. Beim jungen Publikum wurden 0,15 Millionen Zuseher und 5,8 Prozent Marktanteil ermittelt.

Kurz-URL: qmde.de/109528
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelPrequel: Netflix startet «Der dunkle Kristall»-Serie im Hochsommernächster Artikel«NCIS»: 16. Staffelfinale überraschte mit einer Rückkehr
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

Verlosung: «Green Book»

Zum Heimkinostart des Oscar-Abräumers «Green Book – Eine besondere Freundschaft» verlosen wir tolle Preise. » mehr


Werbung

Surftipps

Brett Eldredge live in Deutschland
Im Januar 2020 kommt Brett Eldredge für zwei Konzerte nach Deutschland. Der mit Gold und Platin ausgezeichnete Sänger und Songschreiber Brett Eldre... » mehr

Werbung