Vermischtes

Sharon Stone und Marilyn Manson steigen bei «The New Pope» ein

von   |  5 Kommentare

Die «The Young Pope»-Nachfolgeserie «The New Pope» engagiert für neue Rollen zwei große Namen.

Jude Law treibt weiter als Lenny Belardo aka Papst Pius XIII. sein eigenwilliges Unwesen: Regisseur und Autor Paolo Sorrentino führt die gefeierte Serie «The Young Pope» mit dem Nachfolgeformat «The New Pope» fort. So weit, so bekannt. Die erste Ankündigung zur Kooperation zwischen Canal+, Sky und HBO erfolgte bereits 2017, 2018 wurde darüber hinaus öffentlich, dass Schauspielgröße John Malkovich eine zentrale Rolle übernehmen wird, genauer gesagt die neue Titelrolle. Nun reichen die Serienverantwortlichen zwei weitere Personalien nach.

Demnach werden Musiker Marilyn Manson sowie «Basic Instinct»-Star Sharon Stone in «The New Pope» mitspielen. Sie haben gemeinsam, dass sie laut 'Variety' große Fans von «The Young Pope» sind und somit nun von Fans zu Bestandteilen der Geschichte rund um Pius XIII. befördert werden. Details über ihre Rollen sind bislang nicht öffentlich. Fest steht aber, dass Jude Law weiterhin mit an Bord ist, genauso wie Cecile de France als vatikanische Marketingchefin Sofia, Ludivine Sagnier als Frau eines Schweizer Gardisten und Silvio Orlando in der Rolle des Kardinals Voiello.

Zwischen «The Young Pope»  und «The New Pope» war «La Grande Bellezza»-Regisseur Paolo Sorrentino mit dem Kinoprojekt «Loro – Die Verführten» beschäftigt, einem tragikomischen, bissigen Blick auf den ehemaligen italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi und die Bunga-Bunga-Mentalität, die er nicht nur repräsentierte, sondern in einigen Gesellschaftskreisen auch anheizte. In Italien wurde «Loro» 2018 als Zweiteiler mit insgesamt 204 Minuten Laufzeit veröffentlicht, in den meisten anderen Märkten, darunter Deutschland, gab es eine komprimierte Schnittfassung zu sehen, die beide Akte auf einen rund 150 Minuten langen Film zurechtstutzt.

Kurz-URL: qmde.de/109470
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Panic»: Amazon setzt auf Jugendthrillernächster ArtikelDreiteiler: Netflix hat Miniserie mit Harfouch & Paul abgedreht
Es gibt 5 Kommentare zum Artikel
Ja-Sager
21.05.2019 00:31 Uhr 1
Der Sender "agiert" große Namen...soso....nicht vielleicht "engagiert"? Ich vertrete da ja die Meinung, dass man Fremdworte nur nutzen sollte, wenn man sich deren Bedeutung auch gewiss ist... :wink:
Neo
21.05.2019 01:00 Uhr 2

Gibt ja mehrere Bedeutungen. :wink:

Ich bekomme es im Kopf aber auch nicht richtig zusammen. Große Namen könnten aber theoretisch neue Rollen agieren.
Sid
21.05.2019 14:12 Uhr 3


Soll es mir nun schmeicheln oder mich beleidigen, dass du mir eher zutraust, die Bedeutung des Wortes "agieren" nicht zu kennen, als dass ich schlicht einen Tippfehler gemacht habe? :wink:
Ja-Sager
23.05.2019 10:29 Uhr 4


Och, dir gegenüber sollte das komplett wertfrei gemeint sein....



Fällt mir eben nur leider fast täglich auf, wie viele Vertipper es hier dann doch mit fertigen Texten auf die Homepage schaffen (auch da mein ich jetzt nicht explizit dich) - vor allem welche, die dann doch irgendwie einen Sinn ergeben und wahrscheinlich nicht von der Autokorrekur angezeigt werden.



Aber vielleicht herrscht ja hier auch so ein Druck, dass da gar keine Zeit ist, um selber nochmal drüber zu lesen? :roll:
Sid
23.05.2019 13:19 Uhr 5


Alles gut. :wink:

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Kris Kristofferson erhält Willie Nelson Lifetime Achievement Award
Kris Kristofferson wird 2019 mit dem Willie Nelson Lifetime Achievement Award ausgezeichnet. Wie die Country Music Association (CMA) bekanntgab, wi... » mehr

Werbung