Wochenquotencheck

Stark, stärker, «Naruto»: Japanischer Anime dreht bei ProSieben Maxx auf

von   |  4 Kommentare

Mit Marktanteilen von teils mehr als fünf Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen läuft die Anime-Strecke in der Daytime von ProSieben Maxx derzeit außerordentlich stark.

Auch «Dragon Ball Z Kai» überzeugt

Zwischen «Naruto» und «Naruto Shippuden» zeigt ProSieben Maxx eine Folge von «Dragon Ball Z Kai», die sich zuletzt als ebenfalls sehr gefragt erwies. So schalteten in den vergangenen drei Wochen gegen 16.50 Uhr im Schnitt 0,1 Millionen Menschen für die Ausstrahlungen ein, was mit einer durchschnittlichen Quote von 2,8 Prozent der 14- bis 49-Jährigen einherging. Damit lief der Anime fast so stark wie «Naruto Shippuden». Besonders hervorzuheben sind die Quoten der Folge vom 3. Mai, die damals sogar unfassbar starke 6,1 Prozent der Jüngeren vereinte.
Mit Ausstrahlungen von Anime-Formaten wie «Haikyuu» , «Dragon Ball Z Kai»  und «Naruto Shippuden»  fährt ProSieben Maxx schon seit längerem bärenstarke Quoten am Nachmittag ein. Was die Verantwortlichen besonders freuen dürfte: Derzeit sieht es nicht danach aus, dass sich die Fans an den Stoffen sattsehen. Ganz im Gegenteil schwang sich «Naruto Shippuden», das bis 2018 in Japan produziert wurde, in den vergangenen Wochen sogar hoch zu neuen Rekorden beim jungen Publikum.

Richtig starke Werte erreichte die Animeserie, die bei ProSieben Maxx an Werktagen am späteren Nachmittag zu sehen ist, am 3. Mai. Die ab 17.40 Uhr gezeigte Folge lief mit 5,1 Prozent Marktanteil beim jungen Publikum wahrlich herausragend und lag damit weit über den Normalwerten des Senders. Genau genommen wurde der Senderschnitt von ProSieben Maxx, der zuletzt bei rund 1,8 Prozent gelegen hatte, nahezu verdreifacht. Eine weitere Folge ab 18.05 Uhr brachte es im Anschluss auf immerhin noch 3,8 Prozent der Umworbenen.

Und beim Gesamtpublikum? Da reichte es für die entsprechenden beiden Folgen zu 0,21 Millionen und 0,18 Millionen Zuschauern und damit einhergehenden Marktanteilen von 1,4 und 1,1 Prozent. Zum Vergleich: Beim Publikum ab drei Jahren lag ProSieben Maxx zuletzt bei rund 0,8 Prozent. «Naruto»  hatte im Vorfeld übrigens einen ähnlich guten Job gemacht: Die Produktion war ab 16.25 Uhr sogar auf grandiose fünf Prozent Marktanteil bei den klassischen Umworbenen gelangt. Das bedeutete zugleich das beste Ergebnis seit dem 9. April, als für die Serie sogar rekordverdächtige 5,3 Prozent zu Buche standen.

Wenngleich «Naruto Shippuden»  dieses Quotenniveau in den vergangenen Tagen nicht ganz erreichte, lief es für die Sendung bei ProSieben Maxx dennoch sehr beachtlich. So reichte es für die Serie am vergangenen Dienstag zu 0,17 und 0,20 Millionen Zuschauern und starken Marktanteilen von jeweils 4,2 Prozent beim jungen Publikum. Der Mittwoch machte mit Marktanteilen von 1,4 und 2,3 Prozent der Umworbenen eine verhältnismäßig schwache Figur, dafür ging es dann am Donnerstag auf mehr als drei Prozent bergauf. Auch beim Gesamtpublikum kletterte die Reichweite zum Ende der Woche auf bis zu 0,17 Millionen. Der Wochenabschluss am Freitag drehte mit Marktanteilen von bis zu 3,8 Prozent schließlich wieder so richtig auf.

Zweifelsfrei befindet sich «Naruto Shippuden» dieser Tage in einer äußerst erfolgreichen Phase. Im Schnitt sahen die Produktion in den letzten drei Wochen 0,13 Millionen Menschen ab drei Jahren, was mit überdurchschnittlichen 0,9 Prozent bei allen einherging. Da sich 0,15 Millionen Interessenten im werberelevanten Alter befanden, reichte es bei den 14- bis 49-Jährigen sogar zu noch viel besseren 2,9 Prozent.

Kurz-URL: qmde.de/109436
Finde ich...
super
schade
100 %
0 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDie Kritiker: «Anne und der Tod»nächster ArtikelComedypreis: RTL kehrt zurück zur Aufzeichnung
Es gibt 4 Kommentare zum Artikel
Neo
20.05.2019 05:12 Uhr 1
Japanischer Anime ist auch so ein Pleonasmus.
Wolfsgesicht
20.05.2019 05:16 Uhr 2
Verständlich.

Hab früher immer entweder Sitcom auf ProSieben geschaut (scrubs, himym, später Big bang) und dabei Kuchen gemampft. Und dann immer mal wieder RTL2, weil Animes quasi ewig laufen können ohne Wiederholung. Bei den Sitcoms kannte man irgendwann alles.

Daher hab ich diese Anime-Nachmittage geliebt.

Ärgerlich dass heute nur noch Big Bang und Assi TV läuft. Da ist so ein Anime Marathon ein Segen. Allemal besser als „Hilf mir“ auf RTL2...da war One piece früher schöner.
Wolfsgesicht
20.05.2019 05:18 Uhr 3

Können Animes nur japanisch sein?

Bei love Death & robots Gabs auch so manches was ich als Anime durchgehen lassen würde.
Neo
20.05.2019 05:21 Uhr 4
Ja. Man könnte bei anderen Ländern den Zusatz bringen oder eben im Stile eines Anime, aber Japan hat den Begriff exklusiv. :wink:

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

Gewinnspiel: «Der kleine Maulwurf»

Der liebenswerte Maulwurf mit der roten Stupsnase ist als DVD-Komplettset erhältlich. Und bei uns könnt ihr eines davon gewinnen! » mehr


Surftipps

James Barker Band live in München
Energiegeladener Start der James Barker Band in die Deutschland-Tournee. Die Performance der fünf Musiker aus Kanada begeisterte das Publikum des r... » mehr

Werbung