US-Quoten

Serienfinaltag in den USA: Wie sah es hinter «TBBT» aus?

von

Natürlich war der Abschied der Nerds von «The Big Bang Theory» in den USA das große Thema. Allerdings endeten auch einige andere Serien an diesem Donnerstag.

US-Quotenübersicht

  • CBS: 12,24 Mio. (10%)
  • ABC: 4,44 Mio. (4%)
  • NBC: 2,45 Mio. (3%)
  • FOX: 1,09 Mio. (2%)
  • The CW: 0,57 Mio. (1%)
Durschnittswerte der Primetime ab 2 Jahren (18-49J.)
Das große Serienfinale von «The Big Bang Theory» war natürlich das Highlight des Fernsehabends in den USA. Die letzten beiden Folgen der Nerds stahlen an diesem Abend allen anderen Programmen die Show. Alles zu den Einschaltquoten des Abschlusses der beliebten Serie ist hier zu finden. Im Schatten von «The Big Bang Theory» versammelte das Finale der 15. «Grey’s Anatomy»-Staffel mit 5,90 Millionen die meisten Zuseher. Auf Grund der gewaltigen Konkurrenz stand allerdings ein leichtes Minus für die Dramaserie bei ABC zu Buche, sechs Prozent Marktanteil in der Zielgruppe konnten sich aber immer noch sehen lassen. Auch «Station 19» fand mit vier Prozent und 4,88 Millionen Zuschauern im Anschluss ein versöhnliches Ende. Zu später Stunde blieben dem Finale von «For the People» allerdings nur noch drei Prozent Marktanteil bei den 18- bis 49-Jährigen bei vergleichsweise mäßigen 2,55 Millionen Zuschauern.

Auch bei NBC beendeten mit «Superstore», «Brooklyn Nine-Nine» und «Law & Order: SVU» gleich drei Serien ihre aktuellen Staffeln. Zu Beginn der Primetime ließ «The Big Bang Theory» «Superstore» mit nur drei Prozent bei den Klassischen-Umworbenen keine Chance. Nur 2,41 bzw. 2,02 Millionen Zuschauern entscheiden sich für die Sitcom. Im Anschluss rutschte die finale Folge der sechsten «Brooklyn Nine-Nine»-Staffel (1,53 Millionen) sogar auf maue zwei Prozent Marktanteil in der werberelevanten Gruppe ab. «Law & Order: SVU» steigerte den Anteil um 22 Uhr auf solide vier Prozent bei 3,53 Millionen Zuschauer.

Die Neuauflage von «Paradise Hotel»  enttäuschte auch in der dritten Ausgabe bei FOX. Dieses Mal stand zur besten Sendezeit nur zwei Prozent und 1,09 Millionen Zuschauer zu Buche. Nur das deutlich kleinere Network The CW musste sich mit einem Prozent für «iZoombie» (0,62 Millionen) mit weniger zufriedengeben. «In the Dark»  schaffte es zu später Stunde nicht mehr, diesen Schnitt bei The CW zu heben. Die Serie weckte das Interesse von nur 0,52 Millionen Amerikanern und blieb bei einem Prozent in der Zielgruppe.

Kurz-URL: qmde.de/109428
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«The Big Bang Theory»-Finale: Nerds schlagen mit Quoten-Bang einnächster ArtikelDie Upfronts im Audio-Check
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Sturgill Simpson im Januar 2020 für zwei Konzerte zurück in Deutschland
Sturgill Simpson kommt im Rahmen seiner Europa-Tournee für zwei Konzerte nach Berlin und Hamburg Auf seiner neuntägigen Tournee wird der Grammy-Gew... » mehr

Werbung