Wirtschaft

Comcast ist raus: Disney übernimmt die Führung bei Hulu

von   |  6 Kommentare

Comcast hat aber zugesichert, dass die Programmlieferungen an den Streaming-Dienst in den USA erst einmal weitergehen.

Es hatte sich angedeutet: Comcast wollte raus aus der Beteiligung am Streaming-Dienst Hulu - und ist es jetzt im operativen Sinne auch. Mit sofortiger Wirkung übernimmt Disney schon jetzt die volle operative Kontrolle an dem Streaming-Dienst. Warum der Schritt? Disney möchte vorerst viel Geld in die Etablierung, Erweiterung und den Launch in anderen Länden investieren. Gewinne sind frühstens mittelfristig zu erwarten. Das schien Comcast nicht unbedingt zu gefallen. Zudem hatte der Konzern zuletzt um die 30 Milliarden für den Erwerb der europäischen Sky-Gruppe ausgegeben.

Update: 2024 werden die Karten neu gemischt; dann kann Comcast seine Anteile abstoßen (momentan ist der vereinbarte Minimalwert 27,5 Milliarden US-Dollar) oder Disney kann verlangen, dass Comcast aussteigt. Der von AT&T abgegebene Anteil von 9,5 Prozent an der Firma wird im Verhältnis 2:1 auf Disney und Comcast aufgeteilt. Comcast muss derweil von Disney beschlossene Investitionen in Hulu nicht zwingend unterstützen - entscheidet man sich dagegen, sinken die Comcast-Anteile an der Firma (allerdings sollen diese niemals auf unter 21% fallen).

Im Rahmen der Vereinbarung wird Comcast's NBCUniversal weiterhin Inhalte an Hulu bis Ende 2024 lizenzieren. Einen Haken hat die Sache: Bereits ab nächstem Jahr müssen NBCU-Inhalte nicht mehr exklusiv an Hulu lizensiert werden; dafür sinken aber die Gebühren, die Hulu für die Programme zahlen wird. Comcast plant den weltweiten Launch einer eigenen Streaming-Plattform, die dann mit NBCU-Inhalten versorgt wird.

"Wir sind nun in der Lage, Hulu vollständig in unser Direktkundengeschäft zu integrieren und die volle Kraft der Marken und kreativen Motoren der Walt Disney Company zu nutzen, um den Service noch attraktiver und wertvoller für die Verbraucher zu machen", sagte Disney-Vorstandsvorsitzender/CEO Bob Iger in einer Erklärung über den Deal. NBCU-CEO Steve Burke erklärte: "Wir glauben fest an den Direktverbraucherbereich und unsere Inhalte sind ein wichtiger Treiber für dieses Ökosystem", sagte Burke in einer Erklärung. Die Verlängerung der Hulu Content-Lizenzvereinbarung "wird für uns einen erheblichen Cashflow generieren und uns gleichzeitig maximale Flexibilität bei der Programmierung und Verteilung auf unsere eigene Direct-to-Consumer-Plattform geben, während wir dieses Geschäft aufbauen. Diese Transaktion bestätigt auch den Wert unserer Beteiligung, bietet einen Weg zur Liquidität und sichert unsere kontinuierliche Beteiligung am Erfolg von Hulu."

Kurz-URL: qmde.de/109334
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelAuf weitere Jahre: Late-Night-Talker Kimmel bleibt bei ABCnächster ArtikelABC-Tochtersender Freeform macht mit «Siren» weiter
Es gibt 6 Kommentare zum Artikel
Blue7
14.05.2019 17:30 Uhr 1
Disney+ FSK18 kann kommen :D
Quotermain
14.05.2019 21:31 Uhr 2
Auf der quotenmeter Startseite steht komischerweise "Comcast ist raus: Disney übernimmt die Führung bei Disney"
Mr. Cutty
15.05.2019 00:23 Uhr 3

Die Überschrift ist eigentlich nicht ganz richtig. NBCU ist trotzdem weiterhin beteiligt und deren Content wird noch einige Jahre über Hulu verbreitet.



So viel FSK 18 gibt es hierzulande von Disney gar nicht, wenn überhaupt noch, auch weil diverse Filme mittlerweile nicht mehr FSK 18 sondern FSK 16 sind, ist der große Teil an Content eher FSK 12 (auch FSK 6) und FSK 16 von Touchstone Pictures* und Hollywood Pictures*.



* Hollywood Pictures wurde vor über 10 Jahren von Disney dicht gemacht. Touchstone Pictures scheint auch nur noch vor sich hinzudämmern.
Blue7
18.05.2019 10:47 Uhr 4
Falsch verstanden. Da Disney+ nur Inhalte <= 12 Jahre anbieten wird ist Hulu das Disney das für die älteren bis FSK18

wo man brutalere Dinge zu sehen bekommt. Also Ghost Rider oder eventuell sogar Marvels Daredevil was nie bei Disney+ nie laufen könnte.

Es wird mehr größer FSK12 von Disney wieder geben, da man jetzt eine Plattform hat um diesen Content auch zeigen zu können ohne die Marke Disney wirklich erwähnen zu müssen.

Übrigends ist The Path was bei uns als bei Prime Video gibt ein Hulu Original wie auch Handmale Tale
Mr. Cutty
18.05.2019 12:12 Uhr 5

Ich habe doch nichts falsches geschrieben.



Und auch bei Disney+ wird es länderspezifische Unterschiede in den Rechten geben. Disney+ wird sichlicher hier in Deutschland nicht 1:1 mit dem aus den USA identisch sein.



Ist wie wenn ein von den Amazon Studios produziertes/vertriebener Film hierzulande von einem anderen Verleih vertrieben wird, in den USA aber bei Amazon zu sehen ist.



Das mit Handmaids Tale ist mir bekannt.



"Ghost Rider" ist erst einmal ein Film von Sony Pictures, mit einer Marvel-Figur. Ob der bei Disney+ zu sehen sein wird, weiß ich nicht.
Blue7
18.05.2019 12:45 Uhr 6
Doch Ghost Rider wird ne Disney+ Marvel Serie werden

https://www.youtube.com/watch?v=qMLRk3M8CdE

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Midland im März 2020 live zurück in Deutschland
Das US-Country-Trio Midland gibt im März 2020 erneut Konzerte in Deutschland Nach ihrem Deutschland-Debüt am 6. März 2018 in Berlin komm Midland, p... » mehr

Werbung