Quotencheck

«Dickes Deutschland»

von

Vier Folgen strahlte RTL II in den vergangenen Wochen donnerstags zur besten Sendezeit aus. Die Quoten lagen dabei durchgängig im grünen Bereich.

Mit «Dickes Deutschland - Unser Leben mit Übergewicht» bestritt RTL II in den letzten vier Wochen seine Donnerstags-Primetime. Den Auftakt zum Neustart am Gründonnerstag, 18. April, verfolgten dabei 1,12 Millionen Menschen ab drei Jahren, was auf Anhieb mit sehr guten Marktanteilen von 3,9 Prozent bei allen und exakt sieben Prozent der 14- bis 49-Jährigen einherging. 0,59 Millionen Interessenten befanden sich im werberelevanten Alter. Damit erwies sich die Sendung deutlich gefragter als der Staffelabschluss von «Ab in Kloster» bei kabel eins - und selbst «Criminal Minds»  in Sat.1 konnte RTL II so klar die Rücklichter zeigen.

Ein deutlicher Aufschwung ging mit der zweiten Ausstrahlungswoche einher, in der die entsprechende Folge auf 1,29 Millionen Gesamtzuschauer zulegte. Mit 4,6 Prozent bei allen und 8,6 Prozent der Jüngeren wurden zudem die höchsten Marktanteile der gesamten Staffel eingefahren. Stärkere Werte am RTL II-Donnerstag holte in den vergangenen zwölf Monaten nur «Hartes Deutschland».

Die dritte Folge wusste die Rekorde der vergangenen Woche nicht zu wiederholen, schlug sich mit 0,95 Millionen Zuschauern aber dennoch wacker. Während daraus bei allen schöne 3,2 Prozent resultierten, reichte es bei den 14- bis 49-Jährigen zu annehmbaren 5,4 Prozent. Diese Werte entsprachen zwar Staffeltiefstwerten, dafür ging es für die vorerst letzte Folge von «Dickes Deutschland» sieben Tage später wieder deutlich bergauf.

Genau genommen sahen diese 1,15 Millionen Zuschauer ab drei Jahren, wobei 0,66 Millionen im Alter zwischen 14 und 49 Jahren waren. Damit stieg die Gesamtreichweite gegenüber der Vorwoche um rund 200.000 Interessenten. Bei den Umworbenen legte die ermittelte Quote sehr klar um 1,5 Prozentpunkte auf starke 6,9 Prozent zu, bei allen belief sich das Plus immerhin noch auf sechs Zehntel Punkte. Gegen einen sehr starken ZDF-Film, das Halbfinale der Europa League bei RTL und ProSiebens Topmodel-Suche sind das schon sehr beachtliche Werte für einen eher kleinen Sender wie RTL II.

Im Durchschnitt sahen die vier Folgen von «Dickes Deutschland - Unser Leben mit Übergewicht» 1,13 Millionen Zuschauer ab drei Jahren, was mit sehr guten 3,9 Prozent bei allen einherging. Der RTL II-Senderschnitt von 3,2 Prozent wurde damit problemlos überboten. Ein ähnliches Bild zeigte sich bei den 14- bis 49-Jährigen, bei denen im Mittel 0,62 Millionen Interessenten gemessen wurden. Der daraus resultierende Marktanteil kletterte auf sieben Prozent und lag damit ebenfalls komfortabel oberhalb des Senderschnitts von zuletzt rund 5,4 Prozent.

Noch hinzu kommt für RTL II, dass die zuletzt am Donnerstagabend gezeigten Formate eine tendenziell schlechtere Performance machten. «Reeperbahn privat! Das wahre Leben auf dem Kiez» blieb im Februar bei einer durchschnittlichen Quote von weniger als sechs Prozent in der Zielgruppe kleben, auch zwei Folgen von «Mensch Polizist - Mein Leben in Uniform» reichten mit 6,6 Prozent nicht ganz an Werte von «Dickes Deutschland» heran. Von einer Fortsetzung des Formats ist demzufolge stark auszugehen.

Kurz-URL: qmde.de/109316
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelStart ins TV-Geschäft: Apple-Angebot noch dünnnächster ArtikelAuf weitere Jahre: Late-Night-Talker Kimmel bleibt bei ABC
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

Verlosung: «John Wick: Kapitel 3 – Parabellum»

Anlässlich des Kinostarts von «John Wick: Kapitel 3 – Parabellum» verlost Quotenmeter.de tolle Gewinne rund um die Actionsaga mit Keanu Reeves. » mehr


Werbung

Surftipps

Shania Twain übernimmt Rolle in dem Film I Still Believe
Shania Twain kehrt 2020 in den Film "I Still Believe" auf die Leinwand zurück. Auf dieser Seite des Atlantiks bekommt man nicht viel mit von den Ak... » mehr

Werbung