US-Quoten

«Shark Tank» verabschiedet sich im Plus

von

Während das Staffelfinale von «Shark Tank» minimal an Interesse zulegte, sorgten die Staffelabschlüsse von «The Simpsons», «Bob’s Burgers» und «Family Guy» nicht für große Zuschauerströme.

US-Quotenübersicht

  • ABC: 5,93 Mio. (5%)
  • CBS: 5,12 Mio. (3%)
  • FOX: 1,32 Mio. (3%)
  • NBC: 2,20 Mio. (2%)
  • The CW: 0,87 Mio. (1%)
Durchschnittswerte der Primetime: ab 2 J. (18-49)
Mit der 23. Episode schloss «Shark Tank»  an diesem Sonntag eine erfolgreiche zehnte Staffel ab. Um 22 Uhr versammelten sich noch einmal 3,93 Millionen Zuschauer vor den TV-Geräten und damit 0,31 Millionen mehr als noch vor einer Woche. Zu später Stunde kam die Show damit noch auf solide vier Prozent Marktanteil bei den 18- bis 49-Jährigen. Die leichte Steigerung zeigte zum Abschluss überraschend gegen den sinkenden Trend der letzten Wochen. Da der Publikumsmagnete «American Idol» als Lead-In zuletzt ebenfalls einiges an Reichweite verlor, waren die sinkenden Einschaltquoten zum Ende der Staffel nicht verwunderlich. Das Finale zeigte nun allerdings, dass die Show immer noch einiges an Strahlkraft besitzt. Im Vorfeld sicherte sich ABC-Primus «American Idol» mit 7,11 Millionen Zuschauern mal wieder den Primetime-Sieg. Trotz der angesprochenen sinkenden Reichweite reichten fünf Prozent des jungen Marktes ohne Probleme, um sich gegen die Konkurrenz durchzusetzen.

Anders als bei ABC sorgten die Staffelfinales von «The Simpsons» , «Bob’s Burgers» und «Family Guy»  für keinen größeren Zuschauerandrang. Mit 1,44, 1,43 und 1,78 Millionen Zuschauern mussten sich die Comedyserien jeweils mit ausbaufähigen drei Prozent Marktanteil in der Zielgruppe zufriedengeben. Die Wiederholung von «Family Guy» (1,44 Millionen) rutschte zu später Stunde sogar noch auf zwei Prozent ab. Bei CBS zeigte sich die neue Serie «The Red Linie» auch zum dritten Mal in Folge nicht von der besten Seite. Zur besten Sendezeit sprangen bei 3,64 Millionen Interessierten nur zwei Prozent bei den Klassisch-Umworbenen heraus. Im Anschluss steigerte «NCIS: Los Angeles»  die Reichweite zu später Stunde auf beachtliche 5,75 Millionen Zuschauer. Allerdings ergatterte die Erfolgsserie in dieser Woche nur ungewohnte drei Prozent Marktanteil in der werberelevanten Gruppe.

Nach dem Ende von «World of Dance» zeigte NBC in dieser Woche übergangsweise einen Re-Run von «The Secret Life of Pets»  (deutscher Titel «Pets»). Zu Beginn der Primetime lockte der Animationsfilm insgesamt mäßige 2,37 Millionen Zuschauer an und erzielte zwei Prozent Marktanteil bei den Jungen. Im Anschluss verschärfte sich die Krise für die zweite «Good Girls»-Staffel weiter. Zu später Stunde brachte es das Comedy-Drama nur auf 2,04 Millionen Zuschauer und zwei Prozent Marktanteil bei den Klassisch-Umworbenen.

Kurz-URL: qmde.de/109310
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Game of Thrones»: Die Schlachten sind geschlagen…und jetzt?nächster Artikel«Whiskey Cavalier»: Heiter bis Tödlich auf Amerikanisch
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Brothers Osborne spielen beim Seaside Country Festival
Seaside Country Festival bringt mit den Brothers Osborne amerikanischen Lifestyle an die Ostsee. Mit der Zunahme von Country Konzerten in den letzt... » mehr

Werbung