US-Fernsehen

Upfronts 2019: FOX verabschiedet «Empire» und baut «9-1-1»-Welt aus

von

Das erste FOX-Programm nach der Disney-Übernahme ist da – ähnlich wie Konkurrent NBC setzt FOX im Herbst auf viel Kontinuität. Nur drei neue Serien schaffen es im September ins Line-Up. Alle neuen Stoffe haben – mehr oder weniger – ungewöhnliche Familienkonstellationen gemein.

Es sind zwei Programmentscheidungen, die in diesem Jahr aus den Meldungen von FOX anlässlich der Upfronts herausstechen. Einerseits verabschiedet sich der amerikanische Sender von einem seiner größten Erfolge. Vor allem in der inzwischen (zeitlich wie inhaltlich) weit entfernten ersten Staffel war «Empire» für zahlreiche Rekorde gut. In der kommenden Fernsehsaison steht nun die sechste Staffel des Hip-Hop-Dramas an, die sämtliche Geschichten aber zu einem Ende bringen soll. "Wir verwandeln die letzte Saison in ein Fernsehereignis", ließ Charlie Collier, CEO von FOX Entertainment am Montag bei der Programmpräsentation wissen. "Einer der großen Vorteile der Ankündigung einer letzten Saison ist, dass die Fans das Finale haben, das sie sich wünschen." «Empire» wird mit der sechsten Staffel auf die für die Syndication so wichtige 100. Episode kommen.

«Empire» wandert im neuen Programm auf den 20-Uhr-Sendeplatz am Dienstag und wird künftig zusammen mit dem verlängerten «The Resident» laufen. Den Ableger «Star» hatte FOX schon vor wenigen Tagen eingestampft. Mit «Filthy Rich» kommt eine neue Primetime-Soap über ein Familienimperium hinzu, FOX spart sich diese Produktion auf und wird sie frühestens zur Mid-Season zeigen. Gleiches gilt auch für einen ersten «9-1-1»-Ableger, der Rob Lowe in der Hauptrolle zeigt und in Austin, Texas angesiedelt ist. Bei Ryan Murphy wurde der Stoff ohne Order eines Piloten bestellt, Anfang 2020 geht es los - die Serie wird wohl auch montags in einer Pause des Originals zu sehen sein. Die Hauptserie des Quotenhits bleibt im Herbst montags zu sehen und soll dem neuen Format «Prodigal Son» (Sohn eines Massenmörders hilft der Polizei bei der Verbrecherjagd) auf die Sprünge helfen.

Das Musik-Event «The Masked Singer», das FOX mittwochs zeigt, wird überleiten zur zweiten neuen Drama-Serie im Herbst; «Not Just Me» - ein weiteres Format, das eine ungewöhnliche Familien-Konstellation in den Mittelpunkt rückt. Neustart Nummer drei kommt dann aus dem Animations-Bereich; es ist «Bless the Hearts», das ab Herbst sonntags den Platz zwischen der Kult-Serie «The Simpsons» und «Bob’s Burgers» innehaben wird. Die Zuschauer folgen hier einer Gruppe von Leuten, die mit wenig Geld, aber viel Glück auskommen (müssen).

Ganze sieben Formate behält FOX im Herbst noch zurück. Neben dem «9-1-1»-Ableger sind das die Dramen «Deputy», die Soap «Filthy Rich» sowie «neXt» und drei Sitcoms – zwei davon animiert. Wesentlicher Teil des „neuen FOX“, dessen Start Collier auf diesen Montag fixiert hat, ist aber auch Live-Sport. Ganze drei Abende will der Sender damit bestreiten und reagiert somit auf die veränderten Sehgewohnheiten im fiktionalen Bereich. So setzt der Kanal fortan donnerstags auf Live-Football, samstags auf College Football und freitags mit neu erworbenen Rechten auf Wrestling. «WWE Smackdown Live» soll, beginnend am 4. Oktober 2019, immer freitags zu sehen sein.

„Neben Top-Kreativen und Talenten und durch innovative Partnerschaften in der gesamten Branche definieren wir für 2019 und darüber hinaus neu, was es bedeutet, ein Unterhaltungsunternehmen zu sein und was es bedeutet, FOX zu sein“, erklärte Collier in einer Mitteilung.



vorherige Seite « » nächste Seite

Kurz-URL: qmde.de/109307
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelAmazon sichert sich neue «Star Trek»-Serienächster Artikel«Game of Thrones»: Die Schlachten sind geschlagen…und jetzt?
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Cam live in Hamburg
Cam gibt in Hamburg ihr erstes Solo-Konzert. Es ist Freitag der 13te und es liegt keine Spur von Unglück in der Luft - ganz im Gegenteil: Der begin... » mehr

Werbung