Quotennews

20 Prozent in Sichtweite: «Denn sie wissen nicht, was passiert» eilt zum nächsten Rekord

von   |  7 Kommentare

Gottschalk, Jauch und Schöneberger werden immer erfolgreicher: Die zweite Live-Show näherte sich der 20-Prozent-Marke in der Zielgruppe.

Quotenverlauf «Denn sie wissen nicht, was passiert»

  • Folge 1 v. 18.08.18: 2,61 Mio. / 15,5 %
  • Folge 2 v. 25.08.18: 2,51 Mio. / 14,1 %
  • Folge 3 v. 01.09.18: 2,39 Mio. / 14,1 %
  • Folge 4 v. 07.09.18: 2,69 Mio. / 17,7 %
  • Folge 5 v. 04.05.19 (Live): 2,95 Mio. / 18,0 %
Zuschauer ab 3 J. / MA 14-49 J.
Nicht nur inhaltlich, sondern auch quotenmäßig hat sich die Jauch-Gottschalk-Schöneberger-Show mit dem knackigen Namen «Denn sie wissen nicht, was passiert» deutlich verbessert: Der Wechsel zum Samstagabend samt Live-Übertragung wurde vergangene Woche mit einem neuen Bestwert belohnt, die zweite Live-Ausgabe konnte diesen noch einmal überbieten – vermutlich auch, weil die sich die Sendung diesmal noch weiter bis circa 0.45 Uhr zog:

Satte 19,4 Prozent Marktanteil standen diesmal ab 20.15 Uhr für den mehr oder weniger improvisierten Kindergeburtstag zu Buche, der bisherige Bestwert von der Vorwoche wurde also um 1,4 Prozentpunkte übertroffen. Die Zuschauerzahl bei den 14- bis 49-Jährigen blieb mit 1,30 Millionen allerdings beinahe gleich, 1,29 Millionen sahen vor Ablauf der Wochenfrist zu. Den Tagessieg konnte den Kölnern somit keiner mehr nehmen.

Beim Gesamtpublikum ab drei Jahren mussten allerdings kleinere Abstriche gemacht werden: Insgesamt belief sich die Reichweite auf 2,69 Millionen, das waren rund eine Viertel Million weniger als beim letzten Mal. Die dazugehörige Quote ging von 12,2 auf 11,9 Prozent zurück. Dennoch wird man bei RTL natürlich sehr erfreut sein über diese weit über dem Soll liegenden Zahlen.

Zweitplatzierter bei den Umworbenen wurde keine weitere Show, sondern «Harry Potter und der Halbblutprinz» : Sat.1 erreichte damit zur besten Sendezeit 1,08 Millionen Jüngere, das trieb den Marktanteil auf tolle 14,2 Prozent – übrigens der einzige Wert über zehn Prozent am ganzen Tag für den Sender. Schon die vorherigen Filme der Fantasyreihe waren klar zweistellig, «Der Orden des Phönix» holte vor einer Woche zufälligerweise exakt dieselbe gute Quote. 1,84 Millionen Zuseher hatte der diesen Samstag ausgestrahlte sechste Teil vorzuweisen. Der Thriller «Another Me – Mein zweites Ich»  stürzte im Anschluss aber auf unzureichende 6,6 Prozent ab, die absolute Sehbeteiligung schrumpfte auf rund eine halbe Million.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/109281
Finde ich...
super
schade
92 %
8 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSeth MacFarlane-Projekt: FOX verlängert Wackelkandidat «The Orville»nächster Artikel«Superhero Germany» endet wenig überraschend am Boden
Es gibt 7 Kommentare zum Artikel
berlinertyp
12.05.2019 09:30 Uhr 1
Ich find's ein wenig beschämend, dass die Quote ansteigt, wenn Mario Barth in der Sendung ist ... Ich war kurz davor abzuschalten, als sein Name als Gast genannt wurde. Blieb dann aber vor allem wegen Schöneberger doch dran, die erneut herrlich selbstironische Sprüche abgelassen hat.



Dennoch war... die letzte Woche um einiges Unterhaltsamer. Vor allem das Finalspiel war mit Evelyn Burdecki und ihrem ambitionierten "Streckung!"-Schrei unterhaltsam, da brachte es auch nichts, dass Vogel wie ein Spiderman gestern an der Wand hing ...



Die Sendung darf trotzdem gerne regelmäßiger laufen - 1x pro Quartal oder so? Dann hätte man zumindest 4 Ausgaben pro Jahr. Oder alle 2 Monate? Denke das sollt ein den Terminkalendern der drei doch reinpassen.
Kingsdale
12.05.2019 12:37 Uhr 2
Was soll das denn? Die Quote stieg wegen Mario Barth. Blödsinn! Schon allein, weil keiner wußte das er Gast ist! Man sollte mal das Gegenprogramm sehen, das, außer dem ZDF, so gar nichts zu bieten hatte. Daher machten die beiden Sendungen den Abend unter sich aus. Ich mag Mario Barth sehr und fand es eine tolle Überraschung, wobei man merkte, das er etwas Erkrankt war und sich erstaunlich zurück hielt. Aber wie letzte Woche bei Grill den Henssler, hatte er rein gar nichts mit der Quote zu tun. Die Show macht aber ansich Spaß und das bekannte Dreier-Team ergänzen sich gut. Manchmal geht einem die Schöneberger schon auf den Sack, weil sie zu Präsent im TV ist/war. Jetzt geht es wieder und ist wieder Ertragbar. Doch, diese Show schauen ich ziemlich gern.
P-Joker
12.05.2019 13:35 Uhr 3


Ach so, deswegen hatte das Erste auch nur 5,5, Mio. Zuschauer bei seinem Krimi ... :lol:
Wolfsgesicht
12.05.2019 14:07 Uhr 4

Das Erste läuft in jedem Altersheim der Republik durch. Die zählen nicht :mrgreen:
P-Joker
12.05.2019 18:44 Uhr 5


So ein Unsinn! :roll:
Columbo
12.05.2019 20:20 Uhr 6


Eben. Manchmal läuft da auch das ZDF.
Wolfsgesicht
12.05.2019 21:02 Uhr 7

Ich hab schon größeren Unsinn erzählt :mrgreen:



Bei 700.000 in der Zielgruppe und 5,7 Millionen gesamt ist das Publikum nicht gerade jung.

Aber ja. Manchmal läuft auch das ZDF. :D (ich liebe den Kommentar ^^)



Aber ist doch wahr. Man könnte auf dem ersten nahezu alles senden und es würde die Million knacken :mrgreen: selbst Time Battle...

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Fabian Harloff: Landliebe und Country Music statt Stress in der Großstadt
Fabian Harloff spricht mit CountryMusicNews.de über sein erstes Country-Album. Keine Lust mehr auf den Stress in der Großstadt? Schauspieler Fabian... » mehr

Werbung