Quotennews

Große Schlacht bringt «Game of Thrones» stattliches Interesse

von   |  1 Kommentar

Fantasyfans brauchen keinen geregelten Schlaf: Mitten in der Nacht stieß «Game of Thrones» auf riesigen Anklang.

Die sozialen Netzwerke waren wieder voll mit Diskussionen rund um «Game of Thrones»: Die dritte Episode der finalen Staffel war eine riesige Schlacht, die wiederum für eine große Verbalschlacht im Internet sorgte. Denn was für die Einen eine packende Darstellung dessen war, wie unübersichtlich es auf einem Schlachtfeld zugeht, war für die Anderen eine schwach ausgeleuchtete und daher frustrierende Angelegenheit. Wer aber definitiv nicht frustriert sein dürfte, sind die Senderverantwortlichen von Sky Atlantic HD, denn «GoT» lief einmal mehr herausragend. So kam die deutsche Erstausstrahlung der Episode um 3 Uhr nachts auf 0,58 Millionen Fantasyfans. Das ist ein Plus gegenüber Folge zwei dieser Season – die erreichte am Ostermontag-Morgen noch rund 552.000 Menschen.

Der Marktanteil kletterte von sehr starken 14,5 Prozent auf nunmehr 18,2 Prozent Marktanteil. Bei den Umworbenen schoss Episode drei sogar auf 36,2 Prozent Marktanteil, während in der Vorwoche um 3 Uhr nachts noch 27,2 Prozent Marktanteil generiert wurden. Die Reichweite belief sich dieses Mal auf 0,48 Millionen 14- bis 49-Jährige. Die Wiederholung der Folge sprach ab 20.15 Uhr derweil 0,60 Millionen Interessenten, darunter erneut 0,48 Millionen Jüngere, an. Das führte zu 2,0 beziehungsweise 5,4 Prozent Marktanteil. Ab 22.45 Uhr war eine weitere Wiederholung noch für 0,12 Millionen Fernsehende gut. Die Marktanteile sanken auf 0,8 respektive 0,9 Prozent.

ZDFneo indes krallte sich ab 20.15 Uhr mit «Inspector Barnaby» 1,47 Millionen Krimifans, eine weitere Ausgabe des Dauerrenners kletterte ab 21.55 Uhr auf 1,75 Millionen Interessenten. Die Sehbeteiligung lag bei starken 4,8 und umwerfenden 8,4 Prozent. Der Tagesmarktanteil von ZDFneo belief sich am Montag auf 4,6 Prozent beim Gesamtpublikum – damit schlug der Digitalsender unter anderem VOX (4,5%), ProSieben (4,0%) und kabel eins (3,9%).

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/108971
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelMieser Start für RTLs «Vorher Nachher», «Sat.1»-Morgen brilliertnächster ArtikelZweitniedrigste Quote bisher: «Late Night Berlin»-Formtief hält an
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
second-k
04.05.2019 12:51 Uhr 1


Werden die Reichweiten tatsächlich bis auf die 1000er-Stelle ausgewiesen?

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Brad Paisley gibt 2020 zwei Konzerte in Deutschland
Brad Paisley kehrt im Juli 2020 für zwei Konzerte zurück nach Deutschland. Brad Paisley ist einer der tatsächlichen Superstars der Country Music. U... » mehr

Werbung