Wochenquotencheck

«Wer weiß denn sowas?» dreht kurz vor Ende der Staffel auf

von

In der vergangenen Woche holte die ARD-Show neue Allzeit-Rekorde - und auch sonst liegen die Quoten im April auf hervorragendem Niveau.

Je weiter die Staffel, desto höher der Marktanteil: Auf diese knappe Formel ließe sich die Quotenentwicklung der ARD-Vorabendshow «Wer weiß denn sowas?»  treffend verdichten. Seit dem 1. Oktober ist die aktuelle Staffel der Sendung werktags um 18 Uhr zu sehen, wo sie aus Quotensicht wie gehabt hervorragende Ergebnisse einfährt. Zuletzt reichte es für viele Folgen zu Marktanteilen von mehr als 20 Prozent beim Gesamtpublikum, während man bei den Jüngeren nicht selten neun Prozent und mehr einfuhr.

Genau genommen erreichten die 140 bislang gezeigten Folgen eine mittlere Reichweite von 3,39 Millionen Zuschauern und 17,3 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum. Viel spannender als diese Durchschnittswerte ist aber ein Blick auf den genauen Staffelverlauf, der die eindrucksvolle Quotensteigerung über die Zeit sichtbar macht.

Entwicklung der 4. «Wwds?»-Staffel

  • Oktober: 2,77 Mio. (15,5%)
  • November: 3,40 Mio. (16,4%)
  • Dezember: 3,26 Mio. (16,1%)
  • Januar: 3,60 Mio. (16,9%)
  • Februar: 3,68 Mio. (18,4%)
  • März: 3,65 Mio. (18,6%)
  • April/ Anfang Mai: 3,30 Mio. (19,7%)
Durchschnittliche Reichweiten und Marktanteile bei Zuschauern ab drei Jahren
So war die Show im vergangenen Oktober mit einer durchschnittlichen Quote von 15,5 Prozent unspektakulär gestartet, schon im Januar reichte es aber zu klar besseren 16,9 Prozent. Der nun laufende April dürfte aller Voraussicht nach der stärkste Monat der Staffel werden; aktuell bewegt sich die Durchschnittsquote jedenfalls in Richtung der Marke von 20 Prozent (siehe Infobox). Vor dem Hintergrund ist es verschmerzbar, dass die Reichweiten angesichts der geringeren Gesamtfrequentierung zuletzt leicht rückläufig waren.

Schaut man auf die vergangenen Tage, dann sorgte vor allem das «Wer weiß denn sowas XXL»  am letzten Samstag für einen wahren Achtungserfolg. Der abendfüllenden Ausgabe gelang es, einen vermeintlich unbezwingbaren Gegner in die Schranken zu weisen: «DSDS» bei RTL. Während das Halbfinale der Superstar-Suche vor wenigen Tagen auf 13,9 Prozent der Umworbenen abrutschte, ließen Kai Pflaume und Co die Muskeln spielen und setzten sich mit 14,4 Prozent knapp vor Dieter Bohlen. Beim Gesamtpublikum lief das mehrstündige Quiz sogar noch deutlich besser, hier reichte es am Karsamstag zu 4,82 Millionen Interessenten und hervorragenden 19,8 Prozent.

Nachdem das Format an Ostermontag pausiert hatte, kehrte es am Dienstag auf seinen regulären Vorabendslot um 18 Uhr zurück. Die dort gesendete Folge wusste das Quotenniveau der Primetime-Ausgabe zu bestätigen, schließlich erreichte sie tolle 19,6 Prozent Marktanteil bei 3,34 Millionen Gesamtzuschauern. Beachtlich lief es zudem beim jungen Publikum, bei dem eine halbe Million Interessenten zu 11,2 Prozent führten. Nachdem der Marktanteil bei allen am Mittwoch leicht auf 19,5 Prozent zurückgegangen war, reichte es am Donnerstag zu einem neuen Rekord.

So sahen das 18 Uhr-Format vor zwei Tagen 3,37 Millionen Zuschauer ab drei Jahren, woraus hervorragende 22 Prozent beim Gesamtpublikum resultierten. Das entsprach der höchsten Quote, die in der gesamten «WWDS»-Geschichte für eine reguläre Folge ermittelt wurde. Nicht minder erfolgreich lief es beim jungen Publikum, wo eine halbe Million Interessenten zu 13,4 Prozent führten. Nie zuvor lief es für das Quiz werktags um 18 Uhr stärker. Die Marktführung am Vorabend in beiden relevanten Altersgruppen war dem Ersten so nicht streitig zu machen.

In der kommenden Woche zeigt Das Erste die verbleibenden Folgen der aktuellen Staffel von «Wer weiß denn sowas?» , danach verabschiedet sich die Show mit Kai Pflaume vorerst vom Bildschirm und Live-Ausgaben des «Quizduells» übernehmen. Mit einer weiteren umfassenden Staffel ist angesichts von solch bombastischen Quoten allerdings schon jetzt fest zu rechnen.

Kurz-URL: qmde.de/108918
Finde ich...
super
schade
93 %
7 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Richtig & Wichtig»: „YouTube-Politik“ scheitert im TVnächster Artikel«The Blacklist» nun auf Augenhöhe mit «MacGyver»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Brothers Osborne spielen beim Seaside Country Festival
Seaside Country Festival bringt mit den Brothers Osborne amerikanischen Lifestyle an die Ostsee. Mit der Zunahme von Country Konzerten in den letzt... » mehr

Werbung