Primetime-Check

Freitag, 12. April 2019

von

Wie erfolgreich war RTL mit «Let’s Dance», konnte sich «Catch!» von Sat.1 dagegen behaupten? Und wie sah es für die Filme bei ProSieben und RTL II aus? Dies und mehr im Primetime-Check …

Bei RTL steigerte sich «Let’s Dance» auf eine Zielgruppen-Quote über 20 Prozent: Tolle 20,8 Prozent standen für die Tanzshow ab 20.15 Uhr zu Buche, 1,55 Millionen 14- bis 49-Jährige waren zugegen. Insgesamt hatten 4,26 Millionen Menschen eingeschaltet, das führte zu ebenso schönen 17,5 Prozent. Das ZDF wurde Sieger bei Allen mit «Der Alte» , der 4,94 Millionen ältere Zuschauer einsammeln konnte. 17,0 Prozent Marktanteil resultierten daraus. Bei den Jüngeren musste sich die Krimiserie mit 6,0 Prozent zufriedengeben. «Papa hat keinen Plan»  lief im Ersten eher ernüchternd: 3,40 Millionen Zuseher waren mit von der Partie, mehr als 11,7 Prozent Gesamtmarktanteil waren somit nicht möglich – bei den 14- bis 49-Jährigen reichte es aber immerhin zu soliden 7,8 Prozent.

«Hitman: Agent 47»  war um 20.15 Uhr der stärkste Verfolger von «Let’s Dance»: ProSieben erreichte mit dem Spielfilm 10,2 Prozent Marktanteil bei den Umworbenen, 0,87 Millionen Jüngere schauten zu. Beim Gesamtpublikum beliefen sich die Werte auf 1,60 Millionen und 5,6 Prozent. «Salt»  punktete anschließend mit 9,3 Prozent ebenfalls in der Zielgruppe, die absolute Sehbeteiligung ging auf 1,17 Millionen zurück. «Catch! Die Deutsche Meisterschaft im Fangen» überzeugte bei Sat.1 mit 10,0 Prozent Zielgruppen-Marktanteil, nachdem zuletzt ja nur noch einstellige Werte für die Show ausgewiesen worden waren. 0,85 Millionen Umworbene sahen sich das Fang-Spektakel an, insgesamt waren es 1,36 Millionen Menschen.

RTL II kann mit der Performance von «Iron Man 2»  zufrieden sein: 7,3 Prozent Marktanteil brachte der Superheldenfilm bei den Jungen zustande, die Gesamtreichweite betrug 1,14 Millionen. Überhaupt nicht glücklich sein kann man dagegen bei VOX, denn «Law & Order: Special Victims Unit»  blieb bei 3,5, 4,0 und 3,7 Prozent Marktanteil hängen. Kein einziges Mal lag die Gesamt-Zuschauerzahl über der Millionenmarke, stattdessen musste man sich mit 0,72, 0,86 sowie 0,88 Millionen Zusehern begnügen. «Elementary»  und ein Doppelpack von «Navy CIS»  liefen bei kabel eins besser, wenngleich man sich gewiss auch hier nicht hundertprozentig auf die Schultern klopfen kann. 4,2, 3,7 sowie 5,3 Prozent waren die allenfalls mittelprächtigen Ergebnisse in der Zielgruppe, die Reichweiten beliefen sich auf 0,78, 0,86 und 0,94 Millionen.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/108618
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«M.A.S.H.» und «Ein Käfig voller Helden»: Serien-Klassiker laufen bei Nitro zur Höchstform auf nächster ArtikelDie Kritiker: «Tatort: Inferno»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Sturgill Simpson im Januar 2020 für zwei Konzerte zurück in Deutschland
Sturgill Simpson kommt im Rahmen seiner Europa-Tournee für zwei Konzerte nach Berlin und Hamburg Auf seiner neuntägigen Tournee wird der Grammy-Gew... » mehr

Werbung