Primetime-Check

Dienstag, 9. April 2019

von

Wie lief es am Dienstagabend für die Spielfilme bei kabel eins und wie lief es für RTL II und seine Sozialdokus?

Tagesmarktanteile der Vollprogramme

  • Ab drei Jahren: 54,3%
  • 14-49: 58,3%
Das Erste startete mit 4,95 Millionen «Um Himmels Willen»-Fans in den Abend, ehe ab 21.05 Uhr «In aller Freundschaft» auf 5,29 Millionen Fernsehende kletterte. Sehr tolle 16,2 und starke 17,4 Prozent kamen insgesamt zusammen. Bei den Jüngeren waren gute 7,0 und sehr gute 7,8 Prozent drin. Der «Report Mainz» sank ab 21.50 Uhr auf mäßige 10,2 Prozent insgesamt und magere 3,9 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen, die «Tagesthemen» holten danach 8,8 und 5,4 Prozent. Sat.1 überzeugte zur besten Sendezeit mit «Navy CIS» 2,29 Millionen Krimifans zum Einschalten, «Navy CIS: L.A.» schloss mit 1,97 Millionen an. «Hawaii Five-0» beendete die Primetime mit sehr guten 1,51 Millionen Serienfans. In der Zielgruppe kamen sehr gute 9,9, gute 8,6 und ebenfalls gute 8,9 Prozent Marktanteil zusammen.

Eine «ZDFzeit» über den Mauerfall interessierte ab 20.15 Uhr 2,05 Millionen Menschen. Mit 6,7 Prozent lief es insgesamt dürftig, bei den Jüngeren waren magere 4,1 Prozent drin. «Frontal 21» schloss im ZDF mit 7,1 und 5,1 Prozent an, das «heute-journal» war ab 21.45 Uhr für passable 12,6 Prozent und sehr gute 8,1 Prozent zu haben und «Die Anstalt» letztlich kam auf maue 10,3 und mäßige 5,6 Prozent. RTL holte mit «Beck is back!» 1,74 Millionen Serienfreunde zu sich, «Die Klempnerin» folgte mit 1,72 Millionen. «Doctor's Diary» beendete die Primetime mit 0,91 Millionen. Bei den Umworbenen wurden mäßige 10,0 und mäßige 9,4 sowie maue 8,8 Prozent erreicht. RTL II indes begeisterte mit «Hartz und herzlich» 1,69 Millionen Wissbegierige für sich. In der Zielgruppe kamen famose 10,2 Prozent zusammen. «Armes Deutschland» lief mit 1,22 Millionen und 11,7 Prozent ebenfalls sensationell.

VOX fesselte mit «Ewige Helden» derweil gute 1,36 Millionen Interessenten ab drei Jahren. Bei den Werberelevanten wurden gute 7,6 Prozent erzielt. kabel eins unterhielt ab 20.15 Uhr mit «Jackie Chan ist Nobody» 1,04 Millionen Fernsehende, «First Strike – Jackie Chan's Erstschlag» folgte mit 0,62 Millionen. Bei den Umworbenen standen gute 4,9 und sehr gute 5,9 Prozent auf dem Papier. «Get the F*ck out of my House» startete bei ProSieben mit gerade einmal 0,87 Millionen Neugierigen in die neue Staffel. Danach floppte auch «Mission Wahnsin – Für Geld zum Held» mit nur 0,47 Millionen Interessenten. In der Zielgruppe standen maue 6,8 und dürftige 4,7 Prozent auf der Uhr.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/108518
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelKurz vor dem Finale: «Beck is back!» verzeichnet Staffel-Tiefnächster ArtikelBoomende Sozial-Dokus bringen RTL II den Sieg in der Zielgruppe
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Midland im März 2020 live zurück in Deutschland
Das US-Country-Trio Midland gibt im März 2020 erneut Konzerte in Deutschland Nach ihrem Deutschland-Debüt am 6. März 2018 in Berlin komm Midland, p... » mehr

Werbung