US-Quoten

FOX im Aufwind – «Jane the Virgin» fällt zurück

von

Die Chicago-Reihe bei NBC verlebte einen schwachen Abend. ABC startete zunächst ebenfalls mau, konnte sich dann aber steigern. Gewinner des Mittwochs wurde einmal mehr CBS.

US-Quotenübersicht

  • NBC: 7,62 Mio. (5%)
  • FOX: 3,79 Mio. (5%)
  • CBS: 4,81 Mio. (5%)
  • ABC: 3,59 Mio. (4%)
  • The CW: 0,53 Mio. (1%)
Durchschnittswerte der Primetime: ab 2 J. (18-49)
Nach dem Durchhänger vergangene Woche schaffte es FOXs «Empire» in dieser Woche wieder auf die gewohnten sechs Prozent bei den 18- bis 49-Jährigen. Auch die Reichweite verbesserte sich und durchbrach die Vier-Millionen-Marke. Insgesamt verfolgten 4,13 Millionen Zuschauer die Drama-Serie. «Star» im Anschluss behielt noch ein 3,46-millionenköpfiges Publikum bei sich, was ebenfalls ein Plus zur Vorwoche bedeutete. Der Marktanteil belief sich auf fünf Prozent. Für NBC verlief der Mittwochabend dagegen alles andere als gewünscht. «Chicago Med», «Chicago Fire» und «Chicago P.D.» musste allesamt Verluste einstecken. Die Mediziner markierten 7,85 Millionen Fans, die Feuerwehr aus Illinois kam auf 8,10 Millionen Anhänger und die Polizei registrierte 6,91 Millionen Zuseher. Der Marktanteil in der Zielgruppe betrug den gesamten Abend über fünf Prozent.

Bei ABC begann der Abend ähnlich. «The Goldbergs» und «Schooled» verzeichneten beide einen kleinen Zuschauerschwund. Die Reichweite lag bei insgesamt 4,38 beziehungsweise 3,41 Millionen Sitcom-Fans. Der Zielgruppenanteil rutschte von zunächst fünf auf vier Prozent ab. «Modern Family» leitete dann jedoch die Wende ein. Die langjährige Comedy-Show ergatterte 4,34 Millionen Anhänger, was im Vergleich zur Vorwoche eine Steigerung von knapp 100.000 Zuschauern bedeutete. Auch die Einschaltquote in der werberelevanten Gruppe erhöhte sich wieder auf fünf Prozent. Für «Single Parents» im Anschluss blieben noch 3,14 Millionen Zuschauer vor dem Fernseher, der Marktanteil sank wieder auf vier Prozent. «Whiskey Cavalier» hielt zwar die Reichweite aufrecht, musste sich aber mit nur drei Prozent bei den Umworbenen begnügen.

The CW präsentierte seinen Zuschauern um 21 Uhr eine neue Folge «Jane the Virgin», die jedoch nur 0,60 Millionen Fans unterhielt. Das sind fast 0,20 Millionen Zuschauer weniger als zum Staffelauftakt vergangene Woche. Dies lag aber wohl daran, dass zuvor nur eine Wiederholung desselben Programms zu sehen war. The CW verblieb den ganzen Abend über bei einem Prozent Marktanteil bei den 18- bis 49-Jährigen. CBS zeigte ab 20 Uhr eine neue Ausgabe des Show-Klassikers «Survivor» und brachte es auf 7,31 Millionen Zuschauer und eine Einschaltquote von sieben Prozent. Die zweite Ausgabe von «Million Dollar Mile» verlor im Vergleich zur Premiere in der Vorwoche fast eine halbe Million Zuschauer. Insgesamt registrierte der Sender mit dem Auge 3,44 Millionen Anhänger. Immerhin blieb man in der Zielgruppe bei vier Prozent, genau wie sieben Tage zuvor. Zum Abschluss gab es ab 22 Uhr noch eine neue Folge «SEAL Team» zu bestaunen. Die Serie verbuchte 3,67 Millionen Krimi-Freunde und eine Quote von drei Prozent bei den Jüngeren.

Kurz-URL: qmde.de/108403
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDie Kritiker: «Kommissarin Lucas: Polly»nächster ArtikelSat.1 schickt «Die Faisal-Kawusi-Show» in Staffel 2
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Midland im März 2020 live zurück in Deutschland
Das US-Country-Trio Midland gibt im März 2020 erneut Konzerte in Deutschland Nach ihrem Deutschland-Debüt am 6. März 2018 in Berlin komm Midland, p... » mehr

Werbung