Sportcheck

Wer wird bei Bayern gegen Dortmund die Nase vorn haben?

von

Das Spitzenspiel im deutschen Vereinsfußball und damit eine kleine Vorentscheidung im Meisterschaftskampf steht am kommenden Samstag auf dem Programm. Außerdem wurden die ersten Termine der neuen Saisonvorbereitung festgelegt und der deutsche Sportjournalistenpreis verliehen. Währenddessen gab es bei DAZN einige interessante Entwicklungen.

Deutscher Sportjournalistenpreis verliehen


Sporthighlights der kommenden Woche:

NEU: Mit Tipps zu den besten Sportwetten
Am 22. März wurde der Deutsche Sportjournalistenpreis in Hamburg verliehen. Im Zwei-Jahres-Rhythmus küren dort die Sportler höchst persönlich die besten Sendungen, Personen, Zeitungen etc. in der Sportberichterstattung. Zum ersten Mal ermittelte ein Gremium, bestehend aus sieben prominenten Gesichtern des Sports (u.a. Andi Brehme oder Alfred Draxler), im Vorfeld die Nominierten in den verschiedenen Kategorien, aus denen die Profisportler dann wählen durften.

Ein weiteres Novum bot zudem das Voting zur besten Berichterstattung im Bereich E-Sports. Nachdem die Bedeutung des professionellen Zockens in den letzten Jahren immer mehr zunahm und sich mittlerweile auch bekannte Marken aus dem Sport für das Thema öffnen, fand der E-Sports in diesem Jahr zum ersten Mal den Weg auf die große Bühne des Sportjournalistenpreises. In der neuen Kategorie wurde schließlich Nik Peters als erster Preisträger überhaupt ausgezeichnet. Peters arbeitet als Editorial & Video Manager bei der Berliner Agentur Freaks 4U und produziert Inhalte für hauseigene Portale wie Summoner’s Inn und externe Partner. Welches Sportportal für den besten Internetauftritt geehrt wurde, findet man in unserer neuen Reihe Into the Net.

Eine ganz besondere Ehre wurde auch Ex-Nationaltorwart Oliver Kahn zuteil. Der “Titan” gewann bereits zum dritten Mal in Folge als bester Sportexperte. In dieser Kategorie setzte er sich unter anderem gegen Stefan Kretzschmar und Patrick Esume durch. Bei den Moderatoren machte Matthias Opdenhövel vor Alexander Bommes und Laura Wontorra das Rennen. Als bester Newcomer wurde Ex-Beachvolleyball-Olympiasieger Julius Brink geehrt, während Frank Buschmann bei den Kommentatoren die Nase vorn hatte.

Die große Ehre, sich beste Sportsendung nennen zu dürfen, wurde der «easyCredit Basketball Bundesliga» von Magenta Sport zuteil. In den Printmedien setzten sich die Süddeutsche Zeitung für den besten Sportteil einer Tageszeitung, die Bild am Sonntag für den besten Sportauftritt in einer Wochenzeitung und die Handballwoche als bestes Sportfachzeitschrift durch. Der Sonderpreis ging in diesem Jahr für herausragendes Engagement bei der Förderung des Amateurfußballs an den Geschäftsführer von Sportbuzzer, Marco Fenske. Bereits im Vorfeld wurde bekannt, dass Gerd Rubenbauer den Ehrenpreis für sein Lebenswerk entgegennehmen würde.

Termine für den «International Champions Cup» stehen


Während die aktuelle Spielzeit so langsam in die heiße Phase übergeht, laufen im Hintergrund schon die Planungen für die nächste Fußballsaison auf Hochtouren. Nun wurden die ersten Begegnungen der Saisonvorbereitung terminiert. Seit 2013 tragen die europäischen Topclubs ihre Testspiele im Rahmen des «International Champions Cup» auf der großen Weltbühne aus. Quer über Nordamerika, Europa und Asien verteilt, bestreiten die Vereine auch in diesem Jahr wieder ihre Freundschaftsspiele in diesem Wettbewerb. So bekommen auch Fans aus der ganzen Welt ihre Stars hautnah zu Gesicht, während man in Europa die zunehmende Kommerzialisierung des Fußballs verschreit. Egal wie man es sieht, durch den künstlich erschaffenen Wettbewerb dürfen sich Sportbegeisterte auf die volle Ladung internationalen Spitzenfußballs im Sommer freuen.



Nachdem zuletzt auch häufiger Borussia Dortmund gastierte, werden in diesem Jahr nur die Bayern aus München als einzige deutsche Mannschaft im Zuge der USA-Tour an dem Wettbewerb teilnehmen. Zum Auftakt wird der Rekordmeister in Los Angeles am 17. Juli auf Arsenal London treffen. Am 20. Juli bekommen Neuer und Co dann die Chance sich für das Viertelfinal-Aus 2018 gegen Real Madrid in Houston zu revanchieren. Den Abschluss macht am 23. Juli die Begegnung mit dem AC Mailand in Kansas City. Die Partien in Übersee werden wohl die ersten Möglichkeiten bieten, einen Blick auf den neuen Rekordzugang der Bundesliga, Lucas Hernandez, im Bayerntrikot zu erhaschen. Hierzulande versuchten sich im vorigen Jahr gleich drei Anbieter an den Übertragungen. Neben den Internet-Plattformen DAZN und ONEFOOTBALL, waren die Spiele bei Sport1 zu sehen. Mal sehen, ob es auch in diesem Jahr wieder so kommt.

Hoher Besuch beim «Wontorra – der o2 Fußball-Talk»


Am 6. April ist es wieder soweit und die beiden größten deutschen Fußballvereine treffen wieder einmal aufeinander. Im deutschen „Classico“ gastiert die Borussia aus Dortmund in der Allianz Arena in München und spannender könnte die Ansetzung nicht sein. Denn die beiden Mannschaften trennen vor dem Spiel nur zwei Punkte voneinander. Das heißt egal wer am Ende als Sieger vom Platz geht, wird die Tabellenführung übernehmen und einen großen Schritt Richtung Meisterschale unternehmen.

Im Anschluss an die nervenaufreibende Partie werden die beiden Vereinsbosse der Rivalen bei «Wontorra – der o2 Fußball-Talk» zu Gast sein. Zum einen darf sich der berühmte Sportmoderator auf den Vorstandsvorsitzenden des FC Bayern München, Karl Heinz Rummenigge, und zum anderen auf den Geschäftsführer des BVB, Hans Joachim Watzke, freuen. Die Gäste könnten, mit Blick auf die Ansetzung, nicht hochkarätiger sein. Je nachdem welche Geschichte das Spiel schreibt, kann man sich schon auf eine spannende Debatte freuen. Einen Tag nach dem Topspiel wird der Fußball-Talk dann bei Sky Sport News HD ab 10.45 Uhr zu sehen sein.

Die Frage der Woche


Die Frage der Woche wird präsentiert von mysportwetten.de: Nach dem 3:2 im Hinspiel für den BVB schien die Meisterschaft auf den ersten Blick schon halb gegessen. Die Borussia aus Dortmund grüßte mit 27 Punkten von ganz oben und die Münchner steckten mit sieben Punkten Abstand zur Spitze auf dem fünften Tabellenplatz tief in der Krise. Doch seitdem hat sich viel getan: In der Rückrunde hat sich das Blatt gewendet und nun sind es die Schwarz-Gelben diejenigen, die in ihren Spielen straucheln, und die Bayern die, die seit Wochen mit beeindruckender Leichtigkeit durch die Liga fegen. Bis zum vorigen Spieltag: Durch den Patzer der Roten in Freiburg und den Last-Minute-Sieg im Westfalenstadion liegt der BVB wieder zwei Punkte vor den Bayern. Trotz des jüngsten Umschwungs, sehen (fast) alle Buchmacher den Rekordmeister als klaren Favoriten in die Partie hineingehen. Wie mysportwetten.de in ihrem Experten-Tipp berichten, liegt die Quote für einen Bayern-Sieg bei Betfair momentan bei 1,56. Die Wettanbieter scheinen sich also festgelegt zu haben. Doch nun seid ihr gefragt: Wen seht ihr am Samstag vorne?
Wer entscheidet am Samstag den deutschen "Classico" für sich?
Bayern München gewinnt.
37,3%
Remis.
25,5%
Borussia Dortmund gewinnt.
37,3%


«Sportschau» im Ersten mit besten Werten bei den Jungen


Am Samstag durfte sich Das Erste ganz besonders über die Ansetzungen des 27. Spieltages freuen. Nachdem in der Länderspielpause nur gewohnt maue 6,7 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen zu Stande kamen, trieben die Highlights der Bundesliga die Zahlen dieses Mal in rekordverdächtige Höhen. Allein beim jungen Publikum schalteten überragende 1,05 Millionen Fußballbegeisterte ein. Daraus resultierte eine eindrucksvolle Sehbeteiligung von 20,7 Prozent, so gut lief es für die «Sportschau» während der aktuellen Saison bei den Jungen noch nie.

Auch insgesamt verbuchten die Sportschnipsel sehr gute 23,1 Prozent des Marktes und lockten 4,86 Millionen Zuseher ab drei Jahren vor die TV-Geräte. Die Tatsache, dass die beiden populärsten Clubs des deutschen Fußballs in der Konferenz ran mussten und im Anschluss in der «Sportschau» zu sehen waren, löste wohl einen größeren Andrang aus.

DAZN führt Jugendschutz-PIN ein


Der Sport-Streamingdienst der britischen Perform Group führte am 28. März eine Jugendschutz-PIN auf der Plattform ein. Schon öfters kam es beim Online-Anbieter zu Beschwerden der User auf Grund des Jugendschutzes, da diese nur zu später Stunde auf RE-Lives verschiedenster Veranstaltungen zugreifen konnten oder mit einer geschnittenen Form Vorlieb nehmen mussten. DAZN löste dieses Problem jetzt mit einer persönlichen PIN, mit der die Inhalte nun „rund um die Uhr auf der Plattform zur Verfügung“ stehen werden. Ein Unternehmenssprecher äußerte sich zu der Thematik wie folgt: „Der Jugendschutz ist DAZN sehr wichtig, denn mit einem vielfältigen Kampfsportangebot überträgt DAZN regelmäßig Livesport-Events, die besonderen Jugendschutzauflagen unterliegen. Die Einführung einer Jugendschutz-PIN gewährleistet daher, dass jugendgefährdende Inhalte nur nach Eingabe der PIN abgerufen werden können.“

Senior Vice President wechselt von DAZN zu Apple


Keine Woche nach der großen Ankündigung des neuen Streamingdienstes Appel TV+ und der Zeitschriften Flatrate Apple News+, hat Apple einen neuen Marketingexperten gefunden und wildert dabei bei DAZN. Der Technik-Riese sicherte sich die Dienste von Benjamin Reininger als neuen Head of Marketing für die DACH-Region. Bei Apple darf der Experte nun neben den etablierten Angeboten, wie iTunes oder Apple Music, auch die beiden neuen Dienste an den Markt bringen. Ab Mai soll er, laut Informationen von Horizont, künftig seinen Dienst antreten.

Seit 2016 war Reininger zuvor für DAZN tätig. Zunächst durfte er als Marketing Director für den deutschsprachigen Raum ran und zuletzt sogar als Senior Vice President für ganz Europa. Sein Vorgesetzter, Thomas de Buhr, bestätigte den Abgang wie folgt: "Benjamin Reininger hat sich entschlossen, eine neue berufliche Herausforderung anzunehmen. Er hat wesentlich zum Erfolg der Marke DAZN im deutschsprachigen Raum beigetragen. Ich möchte mich herzlich bei ihm bedanken und wünsche ihm viel Glück für seine berufliche Zukunft."

Seit den Anfangstagen des Streamingdienstes der britischen Perform Group machte sich der Marketingexperte einen Ruf im Subscription-Geschäft. Auch wenn DAZN keine Zahlen veröffentlicht, kann man Gerüchten zu Folge davon ausgehen, dass der Anbieter in Deutschland schon über eine Million Abonnenten zählt. Bereits nach gut zwei Jahren ist der Streamingdienst, und damit auch die Arbeit Reiningers, ein Aushängeschild in Sachen Markenaufbau geworden.

Kurz-URL: qmde.de/108305
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDisney schlägt Disney: «Dumbo» entthront «Captain Marvel»nächster ArtikelMagentaTV erweitert sein Spielfilmangebot
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Shania Twain übernimmt Rolle in dem Film I Still Believe
Shania Twain kehrt 2020 in den Film "I Still Believe" auf die Leinwand zurück. Auf dieser Seite des Atlantiks bekommt man nicht viel mit von den Ak... » mehr

Werbung