US-Quoten

Reichweiten der großen Castingshows weiterhin im Sturzflug

von

«American Idol» und «World of Dance» schreiben weiterhin katastrophale Zahlen. Nach schwachen Staffelbeginnen beklagten beide Shows noch weitere massive Zuschauereinbrüche. Diese sind so gewaltig, dass auch das spätere Programm, wie z.B. «Good Girls» bei NBC, darunter leiden.

US-Quotenübersicht

  • ABC: 5,98 Mio. (5%)
  • CBS: 6,49 Mio. (3%)
  • NBC: 3,06 Mio. (3%)
  • FOX: 1,95 Mio. (3%)
  • The CW: 0,91 Mio. (1%)
Durchschnittswerte der Primetime: ab 2 J. (18-49)
Auch an diesem Abend grüßte «American Idol» noch von ganz Oben. Mit 7,22 Millionen Zusehern landeten an diesem Abend bei keiner anderen Sendung mehr Zuschauer und auch die sechs Prozent Marktanteil bedeuteten am Ende bei den Umworbenen den Tagessieg. Allerdings sieht es für die aktuelle Staffel auf ABC alles andere als rosig aus. Nachdem die 17. Staffel eigentlich schon mit einer deutlich geringeren Reichweite startete, verloren Katy Perry und Co in den nächsten zwei Ausgaben schon 1,41 Millionen Interessierte, sodass das Kultformat nun in Gefahr läuft von der Comedy-Drama-Serie «God Friended Me» als Reichweitenstärkste Sendung eingeholt zu werden. Das derzeitige Ergebnis ist definitiv eine Katastrophe für die Castingshow.

Der Abstand ist nämlich geringer als man denken mag. «God Friended Me» kam bei CBS zu Beginn der Primetime nämlich auf 6,69 Millionen Zuschauer. Wenn man beachtet, dass das auch eines der schlechtesten Ergebnisse der Serie ist, wird das Ergebnis für ABC noch fataler. Die Comedy-Drama-Serie holte jedenfalls fünf Prozent in der werberelevanten Gruppe. Im Anschluss würdigte CBS noch die Leistungen der Soul-Sängerin Aretha Franklin mit dem Special «Aretha! A Grammy Celebration», für das insgesamt 5,40 Millionen Amerikaner dranblieben. Für die Sondersendung wurde ein Marktanteil von drei Prozent bei den 18- bis 49-Jährigen gemessen. Im Restprogramm von ABC verbuchte die neue Ausgabe «Shark Tank»  am späten Abend 3,88 Millionen Zuschauer bei ebenfalls drei Prozent in der Zielgruppe.

Bei NBC purzelte die Reichweite von «World of Dance» weiter nach unten. Nur noch 3,48 Millionen Tanz-Fans schalteten für die dritte Ausgabe ein. Für die zweite Castingshow des Abends sieht es ähnlich schlimm aus, wie für «American Idol». Auch die neue Staffel der Tanzshow verlor seit Beginn sehr viele Zuschauer und war schon unter den Erwartungen gestartet. Seit der Auftaktepisode verlor «World of Dance» 1,78 Millionen Zuschauer. In dieser Woche kam die Castingshow auf fünf Prozent bei den Umworbenen. Nach diesem blamablen Lead-In ging es für die zweite Staffel «Good Girls» ebenfalls weiter bergab. Nur noch 2,47 Millionen Interessierte blieben für die neue Folge dran. Der Marktanteil belief sich auf drei Prozent.

Für den Comedy-Abend bei FOX lief es hingegen weiterhin solide. Die neue «Simpsons»-Episode reihte sich mit 2,17 Millionen Zuschauen und vier Prozent leicht unter dem Schnitt der Serie ein. «Bob’s Burger» egalisierte mit 1,98 Millionen Zuschauern und ebenfalls vier Prozent die Werte der Vorwoche. Die Wiederholung von «Family Guy»  (1,79 Millionen) musste einen Prozentpunkt einbüßen und schloss den Abend mit drei Prozent bei den 18- bis 49-Jährigen ab.

Kurz-URL: qmde.de/107826
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelHBO verrät Länge der ersten beiden «Game of Thrones»-Finalfolgennächster ArtikelDAZN-Elf: Ereilt Christiano Ronaldo das gleiche Schicksal wie seinem Ex-Klub?
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Thompson Square erstmals live in Deutschland
Thompson Square kommt im September für drei KOnzerte nach Deutschland. Nach einer fünfjährigen Pause und mit dem neuen Album "Masterpiece" im Gepäc... » mehr

Werbung