US-Fernsehen

FOX bestellt «Beverly Hills, 90210»-Fortsetzung

von   |  1 Kommentar

Die neue Serie spielt allerdings auf einer gewissen Meta-Ebene und wird sich um die Schauspieler drehen.

Das amerikanische Network FOX hat eine neue Staffel von «Beverly Hills, 90210» bestellt. Dieses nennt der Sender schlicht «90210» und ist nicht zu verwechseln mit dem Reboot «90210», das zwischen 2008 und 2013 bei The CW lief. In der neuen Serie werden die Original-Besetzungsmitglieder Jason Priestley, Jennie Garth, Ian Ziering, Gabrielle Carteris, Brian Austin Green und Tori Spelling zurückkehren. Zunächst hat das Network sechs Episoden bestellt, die bereits schon im Sommer ausgestrahlt werden sollen.

Die Schauspieler werden allerdings nicht in ihre alten Rollen schlüpfen, sondern sich selbst verkörpern. 19 Jahre nach dem Ende von «Beverly Hills, 90210» vereinen sich Jason, Jennie, Ian, Gabrielle, Brian und Tori und haben das Ziel die Originalserie fortzuführen. Die Serie in Gang zu bringen, kann aber mehr Drama bedeuten als der Neustart selbst.

„«Beverly Hills, 90210» hinterließ einen unauslöschlichen Einfluss auf die Popkultur und eine ganze Generation. Das mächtige Erbe ist ein wichtiger Teil der DNA unseres Senders – mutige Geschichten, die nirgendwo anders erzählt werden und überlebensgroße Charaktere – und wir fühlen uns geehrt, die geliebten Originalbesetzungsmitglieder für «90210» zurückzubringen“, sagte Unterhaltungschef Michael Thorn von FOX.

Chris Alberghini und Mike Chessler werden die sechs neuen Folgen schreiben und zudem als Produzenten fungieren. Die beiden arbeiteten zuvor schon an der The CW-Serie «90210». Carteris, Garth, Green, Priestley, Spelling und Ziering werden das Feld der ausführenden Produzenten komplettieren. Die Serie wurde von Alberghini, Chessler, Spelling und Garth kreiert, CBS Television Studios und Fox Entertainment werden das Format produzieren.

«Beverly Hills, 90210» startete im Jahr 1990 beim US-Sender FOX und entwickelte sich in einer kurzen Zeit zu einer der erfolgreichsten Formate. Zehn Staffel ließen die Verantwortlichen des Senders produzieren, dazu kam der Spin-Off «Melrose Place». Mit «90210» wurde eine weitere Serie konzipiert, die im selben Serienuniversum spielte.

Kurz-URL: qmde.de/107574
Finde ich...
super
schade
90 %
10 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelHoffnung nicht aufgegeben: NBC bestellt mehr «Brooklyn Nine-Nine»nächster ArtikelDie Kritiker: «Der Zürich-Krimi: Borchert und die mörderische Gier»
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
tommy.sträubchen
28.02.2019 20:13 Uhr 1
Hmm ich war in den 90igern und zugegeben auch heute noch ein großer Beverly Hills und Melrose Fan aber bitte ich rede von den Spelling Originalen! Fox hätte die Rechte gleich nutzen sollen und beide Serien komplett weiterführen sollen. Diesen CW Nonsens hätte man nicht zu lassen sollen. Ich denke es hätte 2010 garantiert geklappt. Wenn dann bitte Richtig denn besonders Melrose war bis Staffel 6 unglaublich gut gemacht. Gelogen Betrogen, Mord, Psychotherapie gern mit Bohrer am Kopf und Belauschen/Lästern was der Place her gab . Ich bin gespannt ob diese Formel funktioniert. Ich ahne ja Reality TV im MTV style....bin gespannt

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

Gewinnspiel: «Catherine the Great»

Die Historien-Miniserie «Catherine the Great» mit Helen Mirren in der Hauptrolle ist endlich für's Heimkino erhältlich. Wir verlosen mehrere Blu-ray-Sets! » mehr


Surftipps

Lynyrd Skynyrd 2020 auf Abschiedstournee
Southern-Rock-Legende Lynyrd Skynyrd legt im Juli 2020 bei Abschiedstournee nach. Ihre Hits "Sweet Home Alabama" und "Free Bird" sind Southern-Rock... » mehr

Werbung