Kino-News

Von Comebacks und Rücktritten, von Wrestling und Horror

von

Diesmal in Kino Kompakt: Todd Field versucht sich an einem Comeback, Chris Hemsworth wird zum Wrestling-Star und der Horror kehrt in die Kinos zurück.

Vom Superhelden zum Super-Wrestler


Nach «The Joker» wird Todd Phillips in diesem Jahr einen weiteren Blockbuster inszenieren. Im Mittelpunkt wird die Hulkamania rund um den wohl bekanntesten Wrestler aller Zeiten Hulk Hogan, bürgerlich Terrence Gene Bollea, stehen. Das Drehbuch schreibt wie schon bei «The Joker» Scott Silver. Die Hauptrolle bekleidet Chris Hemsworth, der nach dem Erscheinen von «Avengers: Endgame» Ende April eine Pause als Thor einlegen wird.

Das Biopic über Hulk Hogan soll sich vor allem um die Entstehung des Hypes in den 80er-Jahren drehen und die Anfänge des Hulksters und dessen Hulkamania beleuchten. Die späteren Jahre, in denen der Spitzenathlet vor allem wegen unterschiedlicher Skandale – unter anderem wegen eines öffentlich gewordenen Sextapes – in den Schlagzeilen stand, werden dagegen wohl außen vor gelassen. Produziert wird der von «The Hangover»-Regisseur inszenierte Film von den Produzenten Michael Sugar («Spotlight»), Eric Bischoff und Bradley Cooper, sowie Chris Hemsworth selbst. Wann der Film auf Netflix erscheint ist bislang noch nicht bekannt.

Horror-Franchises womöglich vor Comeback


Der Oscar-Nominierte Produzent Jason Blum verriet kürzlich in einem Interview, dass ein Remake der Horror-Filme «Scream» und «Hellraiser» im Raum stehen. Zwar stünde noch nichts Konkretes fest, aber das Interesse von Blum und dessen Produktionsfirma Blumhouse sei groß.

Die «Scream»-Reihe erhielt bereits im Jahr 2011 ein kleines Revival, als Regisseur Wes Craven den Klassiker wieder aufleben ließ. Die «Hellraiser»-Reihe dürfte wohl eine unbekanntere Serie darstellen. Seit den 80er Jahren wurden aber immerhin zehn Filme produziert, von denen es jedoch nur die ersten vier in die Kinos schafften. Ebenfalls einen Horror-Klassiker produzierte im vergangenen Jahr Jason Blum, den Horrorstreifen «Halloween» mit Jamie Lee Curtis in der Hauptrolle. Der Film brach diverse Rekorde und spülte weltweit 254 Millionen Dollar ein.

John Lasseter sorgt für Unruhe bei Skydance Animation


Nachdem John Lasseter im vergangenen Jahr Disney’s Animationsschmiede Pixar wegen Anschuldigungen über ein mögliches sexuelles Fehlverhalten verlassen hat, verkündete Skydance-CEO Larry Ellison die Anstellung Lasseters. Nach nur zwei Monaten nach der Bekanntgabe verließ Emma Thompson nun die Animationsfirma. Sie arbeitete bis dato als Synchronstimme im Film «Luck», der 2021 erscheinen soll. Das Abtreten der Britin steht in direktem Zusammenhang mit dem Neuankömmling Lasseter.

Dass Emma Thompson an «Luck» mitarbeitete war eigentlich noch nicht bekannt. Die Produktion stand zudem am Anfang, was ein erneutes Casting ihrer Rolle des Vorstandes einer „Good Luck“ Organisation vereinfacht. Lasseter arbeitet aktuell an einem weiteren Skydance-Projekt. Ob es bei «Split» zu ähnlichen Störungen kommt, bleibt abzuwarten. Der Fantasy-Film, der von «Shrek»-Regisseur Vicky Jenson inszeniert wird, handelt von einem magischen Teenager-Mädchen, ein Startdatum ist noch nicht bekannt.

Todd Field steht vor seinem Comeback


Todd Field versucht sich an einem Comeback und hat dafür auf ein bekanntes Gesicht gewinnen können. Bond-Darsteller Daniel Craig, der diese Rolle nach dem kommenden Action-Klassiker ablegen wird, spielt die Hauptrolle in «The Creed of Violence». Er verkörpert den Kriminellen Rawbone. Für diese Rolle interessierten sich unter anderem auch Superstars wie Leonardo DiCaprio und Christian Bale, Craig erhielt jedoch den Zuschlag.

Der Film basiert auf dem gleichnamigen Roman von Boston Teran und spielt in Mexiko um 1910 zur Zeit der Mexikanischen Revolution. Rawbone wittert seine Chance auf leicht verdientes Geld, indem er einen Lastwagen voller Waffen in der Sierrea Blanca ausrauben möchte. Sein Plan misslingt jedoch und er findet sich im Kriminalamt wieder, wo er einen Deal angeboten bekommt, um sich aus seiner misslichen Lage herauszuarbeiten. Von nun an steht er unter der Leitung von Agent John Lourdes. Was Rawbone aber nicht weiß, beide haben eine gemeinsame Vergangenheit.

Kurz-URL: qmde.de/107527
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Kingsman» tritt in Bonds Fußstapfen. Schon wieder.nächster Artikel«World of Dance» mit schwacher Premiere – «The Voice» bleibt stark
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Shania Twain übernimmt Rolle in dem Film I Still Believe
Shania Twain kehrt 2020 in den Film "I Still Believe" auf die Leinwand zurück. Auf dieser Seite des Atlantiks bekommt man nicht viel mit von den Ak... » mehr

Werbung