TV-News

Wirbel um maskierte Sänger: RTL verzichtet auf Singen und Quizzen

von   |  4 Kommentare

Zwei Formate aus dem Hause Endemol Shine werden nicht zu sehen sein - eines zumindest in diesem Jahr nicht: «Sing mit mir» und «The Wall». So habe die neue Senderspitze entschieden. Es gibt aber Berichte über eine Verstimmung RTLs wegen maskierter Sänger.

Am Wochenende wurde es offiziell: Frank Buschmann ist auch 2019 abseits von «Ninja Warrior Germany» in großer Unterhaltungsmission unterwegs. „Buschi“ wird zum Start der Bundesliga-Saison 19/20 13 neue Folgen der Sky-Show «Eine Liga für sich» produzieren – und natürlich auch weiterhin Fußballspiele für den Pay-Sender begleiten. Ein Projekt kann der Entertainer aber aus seinem diesjährigen Terminkalender streichen. Wie RTL gegenüber Quotenmeter.de bestätigte, sollen 2019 keine neuen Folgen von «The Wall» gesendet werden. Zwei Staffeln der Rateshow liefen bisher. Eine generelle Absetzung ist dies nicht, ob es 2020 mit dem Format weitergeht, will RTL eigenen Angaben zufolge demnächst entscheiden. Rückblende: Gleiches passierte vor einem Jahr mit dem Jauch-Quiz «500», das für ein Jahr auf Eis gelegt wurde. Inzwischen ist es recht still um das Ratespiel.

Die Ampeln auf rot gestellt hat RTL auch bei einem anderen Projekt, das mit Endemol Shine Germany realisiert werden sollte. «Sing mit mir» ist eine Musik-Show, in der Kandidaten eine Gruppe von 100 Hobby- und Berufsmusikern so sehr begeistern hätten sollen, dass diese mitsingen. Obwohl vor wenigen Wochen schon erste Trailer zum Format, das der BBC in Großbritannien gute Zuschauerzahlen bescherte, liefen, ist das Projekt beendet.

Quotencheck «The Wall»

  • Staffel 1: Bis zu 16,1% - im Schnitt 13,7%
  • Staffel 2: Bis zu 14,7% - im Schnitt 12,3%
Staffel 1: 7 Folgen/Staffel 2: 4 Folgen. Werte: Zielgruppe 14-49
Wie DWDL berichtet, ist dies eine Reaktion auf gescheiterte Verhandlungen zum Erwerb eines anderen Formats: «The Masked Singer» wird in Deutschland dem Bericht zufolge bei ProSieben laufen – doch auch RTL hatte großes Interesse an dem verrückten Wettbewerb – und wusste wohl nicht, dass es weitere Bieter gab. Entsprechend verärgert soll man in Köln darüber sein, die Verhandlungen plötzlich nicht gewonnen zu haben. Offiziell bestätigt ist diese Story jedoch weder vom Sender noch vom Produzenten. Das i-Tüpfelchen ist zudem, dass am Dienstag bekannt wurde, dass Alex Bruns, langjähriger Produzent von «Deutschland sucht den Superstar» auf Seite der Produktionsfirma UFA Show & Factual, im Sommer zu Endemol wechselt. Naheliegend, dass er sich da mit eben jenem «The Masked Singer» befasst.

US-Megaerfolg

«The Masked Singer» läuft in den USA seit 2. Januar bei FOX; und erreichte bis dato immer mindestens 10,5 Millionen Zuschauer ab zwei Jahren. Schon ausgeschieden und deshalb unter ihren Masken enttarnt: Tori Spelling, Ex-Quarterback Terri Bradshaw oder Comedian Margaret Cho.
Gegenüber Quotenmeter.de erklärte RTL, dass es neben der Tatsache, dass RTL nun eine neue Geschäftsführung und zudem auch eine neue Unterhaltungsspitze habe, keine Gründe gäbe, Endemol-Formate infrage zu stellen. Bekannte Programmmarken wie «Vermisst» wären derzeit in Produktion, am 10. März startet RTL hier neue Folgen am Sonntagvorabend. Und auch «Wer wird Millionär?» wäre nicht in Gefahr. Im Herbst wolle man zusammen das 20-jährige Jubiläum feiern.

Auch abseits von RTL ist Endemol Shine Germany bei der Mediengruppe RTL Deutschland stark vertreten. Für VOX stellt man unter anderem «Kitchen Impossible» und demnächst auch die neue Koch-Wettbewerbs-Show «Ready to Beef» her. Zudem ist bei VOX auch die erfolgreiche Endemol-Shine-Germany-Sendung «Hot oder Schrott» zu sehen.

Kurz-URL: qmde.de/107523
Finde ich...
super
schade
59 %
41 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelNetflix bestellt südafrikanische Teenie-Serie «Blood & Water»nächster ArtikelOscar-Podcast 2019: Kaulitz statt Michalsky, kein Host, schnelle Show
Es gibt 4 Kommentare zum Artikel
EPFAN
27.02.2019 00:42 Uhr 1
In anderen Artikeln spricht man von einer "krummen, unprofessionellen Nummer" seitens der Produktionsfirma. Klar sagt RTL, dass das eine mit dem anderen nichts zu tun hat. Komisch nur das jetzt die Nachrichten über das Aus von Sing mit mir und the wall(vorläufig) bekannt wurden.



Finde die Reaktion von RTL ein bisschen übertrieben, sollte es da einem Zusammenhang geben. Muss wohl ein Schock gewesen sein, dass man noch nicht allein den privaten TV Markt beherrscht und man nicht alles haben kann, weil es doch noch Konkurrenz gibt. Aber was soll Endemol auch machen. Sie können kaum sagen: "Hör mal RTL, Prosieben bietet mit und wir müssen das höchste Gebot annehmen, also bietet höher... Also was erwartet RTL :?: :?:



Ich hoffe es wird ein Erfolg für Pro7.
Fox_M
27.02.2019 05:39 Uhr 2




RTL hätte sicher auch mehr bezahlt, hätte man gewusst, dass da noch jemand mitbietet. Zudem wurde der Sender über mehrere Wochen im Glauben gelassen, das Format bereits zu besitzen.
Familie Tschiep
27.02.2019 11:19 Uhr 3
Ich finde es höchst albern. Mit seinen stylischen Masken passt The masked singer sehr gut zu Pro Sieben. Ich glaube, es ist würde auf RTL nicht so ein Erfolg werden.



Ich verstehe nicht, warum RTL freiwilig auf "All together now" verzichtet, das ist eine tolle Sendung, die super zu RTL passt.
Wolfsgesicht
27.02.2019 11:46 Uhr 4

Was wie wo?

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Hamburger Konzert von Chase Rice verlegt
Das Chase Rice Konzert in Hamburg muss verlegt werden. Nach seiner erfolgreichen Teilnahme an der Country2Country-Tournee in Großbritannien und Irl... » mehr

Werbung