Primetime-Check

Samstag, 23. Februar 2019

von

Mit welchen Werten konnten die RTL-Shows diesmal aufwarten? Wie lief es für die öffentlich-rechtliche Konkurrenz? Dies und mehr im Primetime-Check …

Die meisten Zuschauer hatte am Samstag Das Erste mit seinem Film «Familie Wöhler auf Mallorca»: Das TV-Drama interessierte insgesamt 4,41 Millionen Zuschauer, das führte zu 14,9 Prozent Marktanteil. Von den 14- bis 49-Jährigen sahen 0,65 Millionen zu, womit 7,9 Prozent Marktanteil einhergingen. Das ZDF lag mit «In Wahrheit – Jette ist tot» knapp hinter dem Ersten: 4,36 Millionen Krimifans schalteten hier ein, das mündete in eine Quote von 14,8 Prozent. 0,67 Millionen Jüngere brachten 8,2 Prozent Marktanteil zustande – wenigstens beim jungen Publikum konnte das ZDF Das Erste also hinter sich lassen.

In der werberelevanten Zielgruppe das Sagen hatte mal wieder «Deutschland sucht den Superstar», das um 20.15 Uhr 22,6 Prozent Marktanteil einheimste. 1,86 Millionen Werberelevante waren mit von der Partie, insgesamt betrug die Reichweite 3,88 Millionen. «Take Me Out» trumpfte danach mit 24,2 und 25,0 Prozent auf. Trotz der Free-TV-Premiere von «Alice im Wunderland: Hinter den Spiegeln» blieb Sat.1 bei enttäuschenden 8,4 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe kleben, nur 0,69 Millionen Junge sahen zu. Insgesamt hatten 1,25 Millionen Bundesbürger eingeschaltet. «Star Trek: Into Darkness» lief bei ProSieben minimal besser, der Science-Fiction-Streifen hatte 8,8 Prozent Marktanteil bei 0,71 Millionen Umworbenen vorzuweisen. 1,47 Millionen Zuschauer ließen sich insgesamt dafür begeistern.

Solide Zahlen fuhr VOX ein: «Die Coopers – Schlimmer geht immer» unterhielt dort 7,0 Prozent der 14- bis 49-Jährigen, 0,91 Millionen Gesamtzuschauer hatte die Komödie auf ihrer Seite. Für «Marvel’s The Avengers» ging es leicht auf 6,6 Prozent nach unten. Auf 0,74 Millionen fiel die absolute Reichweite. «Hawaii Five-0» kam bei kabel eins auf 4,3 und 5,0 Prozent in der Zielgruppe, «Scorpion» und «Criminal Minds: Team Red» besserten sich auf 5,6 bzw. 5,5 Prozent. Mit 1,07 Millionen Zusehern lief es für die zweite «Hawaii-Five-0»-Folge des Abends am besten beim Gesamtpublikum. Äußerst durchwachsene Zahlen musste RTL II einstecken: Mehr als 4,1 sowie 5,0 Prozent waren für die beiden Filme «Waterworld» und «Desperado» nicht drin, bei 0,75 und 0,57 Millionen lagen die Zuschauerzahlen insgesamt.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/107474
Finde ich...
super
schade
91 %
9 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDisney Channel: Rekord dank «Miraculous»nächster Artikel«GNTM»-Zwischenbilanz: Mehr Heidi, mehr Crossmedialität
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Wade Bowen im Hamburger Nochtspeicher
Junge, komm bald wieder! Es ist ein lauer Sommerabend in der Hansestadt Hamburg, auf den Straßen herrscht ausgelassene Stimmung. Wie jedes Wochenen... » mehr

Werbung