International

Netflix ordert drei weitere europäische Serien

von

Die kalifornische Firma Netflix hat am Mittwochmorgen drei Serien vorgestellt, zwei kommen von deutschen Produktionsunternehmen.

Der amerikanische Streaminganbieter Netflix orderte am Mittwoch drei weitere Serien. Wie schon am Dienstag vermeldet, wird das Unternehmen am heutigen Mittwoch die Bestellung von «Unorthodox» bestätigen. Das Format kommt von «Deutschland 86»-Autorin Anna Winger, die dafür auch eine eigene Produktionsfirma gründete.

Von der Münchner Firma Claussen+Putz Filmproduktion kommt «Biohackers». Das Format dreht sich um die Medizinstudentin Mia, die in ihrer Universitätsstadt den Einsatz von modernen Biohacking-Technologien entdeckt. In falschen Händen kann die bahnbrechende Entdeckung die Gesellschaft zum Guten oder zum Schlechten verändern. Mia muss sich entscheiden, auf welcher Seite sie stehen möchte. Als Produzenten sind die Claussen+Putz-Chefs Uli Putz und Jakob Claussen tätig.

«Bloodride» stammt von der in Oslo ansässigen Firma Monster Scripted und ist als Horror-Anthologieserie geplant. Das Format besteht zunächst aus sechs einzigartigen Geschichten, die in ihren eigenen realistischen, aber seltsamen Universen spielt. Atle Knudsen und Geir Henning Hopland werden zusammen mit Kjetil Indregard («Maniac») Regie führen.

„Diese drei spannenden Projekte stehen für Netflix‘ Engagement auf dem europäischen Markt und liefern originelle und lokal fundierte Geschichten, die das Publikum weltweit erreichen kann“, sagte Netflix Vice President of International Originals Europe, Turkey and Africa, Kelly Luegenbiehl.

Anna Winger über ihr Projekt «Unorthodox»: “Ich bin absolut begeistert davon, mit Netflix an «Unorthodox» – dessen Inspiration von Deborah Feldmans gleichnamigen Buch und ihrer Geschichte der Selbstentdeckung stammt – zu arbeiten. Ihre Geschichte ist aktueller denn je, da auf der ganzen Welt die Rechte von Frauen immer wieder in Frage gestellt werden. Es ist ein wahres Privileg für uns als Studio Airlift, mit einem unfassbar tollen Team von Künstlern aus Berlin zusammenzuarbeiten und diese Geschichte weltweit auf die Bildschirme zu bringen.”

“Ich war immer fasziniert von Geschichten, in denen sich gewöhnliche Menschen wirklich außergewöhnlichen Umständen stellen müssen”, beschreibt Christian Ditter «Biohackers». “Ich freue mich, zusammen mit Netflix eine visuelle aufregende Story mit glaubwürdigen, vielschichtigen Charakteren zu erzählen, die über sich hinauswachsen müssen, um in dem Tumult um sie herum zu bestehen.”

Håkon Briseid, CEO von Monster Scripted, über «Bloodride»: “Bei Monster glauben wir an die Überzeugungskraft einer Geschichte, die regional verwurzelt ist und aus der Sicht von talentierten und passionierten lokalen Autoren erzählt wird. «Bloodride» ist genau so ein Projekt und deswegen freuen wir uns sehr darauf, diese einzigartige norwegische Serie mit Netflix für ein weltweites Publikum umsetzen zu dürfen.”

Kurz-URL: qmde.de/107209
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelNur kleine Sprünge: Auch die täglichen Benz-Baracken bringen RTL II keine schnelle Linderungnächster ArtikelStart mit Luft nach oben: «Die Klempnerin» beginnt mit mageren Quoten
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Maren Morris live
Maren Morris begeistert ihre Fans bei Konzert in Köln . Nach ihrer US-Tour ist Maren Morris aktuell für fünf Auftritte erstmals in Deutschland, der... » mehr

Werbung