Die Quotenmeter-Magazin-Rubrik wird präsentiert von
Schwerpunkt

Superhelden, animierte Abenteuer und Bora Dagtekin: Werden dies die Kinohits des Jahres?

von   |  17 Kommentare

Das Kinojahr 2019 muss allerhand leisten: Nach dem (wirtschaftlichen) Katastrophenjahr 2018 gilt es, die Ticketverkäufe wieder ordentlich anzukurbeln. Wir prognostizieren die Hits der nahen Zukunft, von «Avengers: Endgame» bis zum neuen Streich des «Fack Ju Göhte»-Machers …

Staub abklopfen, durchatmen, weiter machen. Das ist das Motto des Jahres für die deutsche Kinobranche: Obwohl 2018 auf den letzten Metern das selbst gesteckte Ziel der Filmverleiher erreicht wurde, war es ein desaströses Jahr für den Kinostandort Deutschland. Ein ellenlanger Sommer, eine Weltmeisterschaft, die für einen kahlen Startkalender sorgte und dann auch noch ironischerweise früh für die DFB-Elf endete, sowie eine teils fragliche Startpolitik (die unter anderem im Herbst mehrere prestigeträchtige deutsche Produktionen aufeinanderstapelte) bedeuteten tragische Besucherzahlen. Doch jede Krise kann durch einen anschließenden Erfolg vergeben und vergessen werden – und so richten sich die Hoffnungen von Kinobetreibenden und Verleihern auf die kommenden Monate.

Wie bereits 2017 und 2018 wagen sich bei Quotenmeter.de drei Köpfe an eine detaillierte Prognose, wie die Top Ten des deutschen Startjahres ausfallen werden. Dieses Jahr gesellt sich zu den Quotenmeter-Kinojournalisten Antje Wessels und Sidney Schering der kinozentrische YouTuber und Moderator Dominik Porschen.

Der Prognosentrend unseres dreiköpfigen Panels geht für das deutsche Kinojahr 2019 klar in Richtung "der Disney-Konzern macht sie alle platt": Die Disney gegenüber pessimistischste Prognose unserer drei Wetttipper sagt vorher, dass sich der Mäusekonzern vier Top-Ten-Positionen krallt, die anderen beiden Vorhersagen sprechen sogar davon, dass Disney die Hälfte der Top Ten 2019 stellen wird. Und nicht nur unser Prognosenpanel ist davon überzeugt, dass Disney die kommenden Monate prägen wird: Auf der Münchener Filmwoche prophezeite der Chef von Disney Deutschland, dass der Verleih mit seinen elf Filmen des Jahres für 22 Millionen Ticketverkäufe sorgen wird.

Den größten deutschen Hit wird, so sagen unsere Kinofans vorher, wiederum der «Fack Ju Göhte»-Macher Bora Dagtekin abliefern: Seinen bis vor kurzem noch geheim gehaltenen Film «Das perfekte Geheimnis» sehen zwei Mitglieder unseres Panels als sicheren Blockbuster. Die für einen Kinostart am 31. Oktober 2019 vorgesehene Komödie wird (ähnlich wie Sönke Wortmanns solider Kassenerfolg «Der Vorname») auf einer Dinner-Party spielen und befreundete Paare (sowie einen Single) beim Streiten zeigen. «Das perfekte Geheimnis» setzt auf die Starpower von Elyas M'Barek, Karoline Herfurth, Florian David Fitz, Jella Haase, Frederick Lau, Jessica Schwarz sowie Wotan Wilke Möhring und handelt davon, dass die Freundesgruppe ein harmlos beginnendes Spiel spielt: Alle legen ihre Handys auf den Esstisch, und wann immer eine Nachricht reinkommt, wird sie allen vorgelesen. Geht ein Anruf oder eine Sprachnachricht rein, wird der Lautsprecher angeschaltet. Und frisch eingehende Fotos werden prompt allen gezeigt. Was lustig anfängt, endet bald in einem großen Krach …

Welche Filme noch in den Augen unserer Kinofans zu Hits werden? Auf der nächsten Seite gibt es alle drei Prognosen zu sehen …

vorherige Seite « » nächste Seite

Kurz-URL: qmde.de/106873
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelGroßfamilie Wollny rettet schwachen RTL-II-Mittwochnächster ArtikelBora Dagtekin gegen das Haus der Maus: Wer liefert die größten Kinohits 2019?
Es gibt 17 Kommentare zum Artikel
Familie Tschiep
31.01.2019 14:17 Uhr 1
Artemis Fowl wird garantiert in die Top Ten einsteigen, Avatar am Ende des Jahres auch, wenn sie eine sehr hohe Zahl in die Kinos locken. Der Hape Kerkeling-Film kann es auch in diesem Jahr in die Kinojahrescharts schaffen.



Ich glaube nicht an den neuen Film für Bora Dagtekin, er wird kein Flop, wahrscheinlich über 1 Million Zuschauer. Der erfolgreichste deutschsprachige Film des Jahres wird entweder Benjamin Blümchen, Club der roten Bänder und auch die Känguru-Chroniken würde ich dazu zählen. Die Känguru-Chroniken werden hier unter Wert gehandelt.



Und es fehlt eine romantische Komödie.
Sid
31.01.2019 14:50 Uhr 2
Wir gehen nach Startjahr, statt nach Besuchern im Kalenderjahr, Hape Kerkeling zählt also für 2018. Finden wir so fairer, weil sich sonst die Zahlen für Dezember-Filme über zwei Jahre splitten.



Avatar 2 startet aktuellem Stand zufolge erst 2020.



An einen Erfolg von "Artemis Fowl" glaube ich angesichts der kalten Reaktionen auf den ersten Trailer momentan noch nicht, aber das Marketing hat ja noch ein paar Monate Zeit, an Zugkraft zu gewinnen.



Über die Känguru-Chroniken habe ich nachgedacht, da sie ja (nicht nur, aber vor allem) in Studentenkreisen eine immense Fanbase haben, und ich bin relativ sicher, dass der Film Profit macht. Aber an die Top Ten des Jahres glaube ich (noch) nicht. Dass ich die Vorstellung absurd finde, dass "Benjamin Blümchen" ein Jahres-Top-Ten-Hit wird, habe ich Antje schon im Begleitpodcast gesagt, wofür ich von ihr schon die entsprechende Gegenpackung bekam. :lol: Wir werden sehen.
Familie Tschiep
31.01.2019 16:38 Uhr 3
Ich dachte, Avatar startet in diesem Jahr.



Wenn man sich anschaut, wie hoch die Verkäufe von Artemis Fowl waren, dürfte es sicher ein Erfolg werden. Ich schätze auf über 4 Millionen Zuschauer. Das ist eine starke Marke. Das wird kein Flop.



Kinderfilme sind in Deutschland stark, Benjamin ist eine starke Marke, natürlich wird es erfolgreich. "Ich war niemals in New York" kann zu den drei Filmen dazu kommen, die im Wettbewerb um den erfolgreichsten deutschen Kinohit 2019 mitkämpfen werden. Musicals haben es in Deutschland tendenziell schwer. Udo Jürgens ist aber ein Name.

Wenn die Studenten in der ersten Woche fleißig ins Kino gehen, dann kann sich eine Welle aufbauen, die auch andere Leute ins Kino lockt. Da ich den Film nicht gesehen habe, kann ich nicht beurteilen, wie gut er sein wird. Wenn er gut ist, rennen viele Leute doppelt und dreifach ins Kino.



Die Disneyrealneuverfilmungen waren an der Kinokasse nie so erfolgreich.
Nr27
31.01.2019 16:44 Uhr 4
Ähm ... Antje sagt für "Green Book" 3,4 Millionen Zuschauer voraus? Das muß doch eine Verwechslung sein, oder?
Sid
31.01.2019 17:30 Uhr 5


Um meinen Gedankengang zu erklären, weshalb ich Benjamin nicht in meiner Prognose habe: Selbst Bucks "Bibi & Tina 3" kratzte nur an der Zwei-Millionen-Marke und der hatte den Vorteil, Kinder UND Teenies als Kernzielgruppe zu haben und sich dank der Qualität der Vorgänger auch ein erwachsenes Randpublikum aufzubauen (also ein paar Eltern abzugrasen, die freiwillig mit reingehen, statt die Kinder allein im Saal zu parken, wie man es bei manchen Eltern/Filmen erlebt). Der letzte deutsche Kinderfilm in den Jahres-Top-Ten war Wickie vor zehn Jahren, und der hatte den Bonus, dass er von Bully auf seinem Popularitätshoch gemacht wurde und eine ganze Castingshow als Promoelement bekam.



Aber ich kann natürlich mit meiner Prognose schief liegen - Antje gibt dir da völlig Recht.




Nein, das sagt sie wirklich voraus, und mir soll es als Tippgegner willkommen sein. (Sagt er hochnäsig, bevor der Film mit Oscar-Power im Rücken nicht mehr aus den Wochencharts verschwindet :lol: )
Familie Tschiep
31.01.2019 18:06 Uhr 6
Bei Artemis Fowl bin ich mir sicher, dass er in die Top Ten kommt.

Beim deutschen Film bin ich mir nicht sicher, ob überhaupt ein Film in die Top Ten kommt, 4 mögliche Kandidaten für den erfolgreichsten deutschen Film, am höchsten schätze ich die Känguru-Chroniken ein. Er kann eure doppelte Leinwand gewinnen.





Ich glaube nicht, dass der König der Löwen Platz 1 erreicht. Ich verstehe, wie man ihn so hoch einschätzen kann, da steckt viel Nostalgie dahinter. Waren die Realneuverfilmungen so erfolgreich?
Aries
31.01.2019 20:47 Uhr 7

Weltweit gesehen definitiv ja.



Beauty and the Beast hat weltweit 1.26 Milliarden eingespielt.

Deutschland war mit 35 Millionen dabei und damit unter den Top 8 Ländern lt. Boxofficemojo



The Jungle Book hat 966 Millionen eingenommen.

In Deutschland 19 Millionen.



König der Löwen wird ähnlich hoch eingeschätzt.
Sid
31.01.2019 21:25 Uhr 8
Zudem ist der Trailer zur "König der Löwen"-Neuadaption einer der meistgeklickten Trailer aller Zeiten. Ja, Trailererfolg mündet nicht immer in hohe Besucherzahlen, aber es ist zu einem Maßstab geworden. Nachdem "Die Schöne & das Biest" das schon vorgemacht hat und zudem auf einer Vorlage basiert, die in Deutschland weniger Karten verkauft hat als der Löwen-Trickfilm, glaube ich fest an einen großen Erfolg. Selbst wenn der Film bislang als sehr unkreativ vermarktet wird. Wunschdenken ist meine Prognose schonmal nicht ...
kauai
31.01.2019 21:47 Uhr 9
Also bei einem Ausblick auf das Kinojahr bin ich relativ sicher, dass es auch 2019 zu kaum mehr als einer handvoll Kinobesuche bei mir kommen wird.



Hobbs & Shaw und Jumanji sind sicher, Pets 2, Drachen zähmen 3 und Monsieur Claude auf der eventuell-Liste. Dazu vermutlich noch irgendein Horrorfilm und viel mehr Kinobesuche werden es kaum werden.



Im Wesentlichen also keine Änderungen zu den letzten beiden Jahren.......
Aries
31.01.2019 21:55 Uhr 10

Dennoch die Frage: Warum glaubst du, dass Detective Pikachu so einschlagen wird?

Klar, die Pokemon Community ist nicht gerade klein, aber der Filmtrailer wird aufgrund der "Realistischen" Pokemon Designs zur Zeit eher gemischt aufgenommen. Zumal die neue Pokemon Go Generation eher weniger Lust auf den Film haben dürfte. Trotz Ryan Reynolds.

Bedenke auch, dass keine Videospieladaption mehr als ca. 13 Millionen Euro in D eingespielt hat.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

CMA Fest 2019 - Die Einschaltquoten
Wie viele Menschen sahen das CMA Fest 2019 auf RTLplus? Am gestrigen Dienstag, den 11. Dezember 2019, schlugen die Herzen der Country-Fans ein weni... » mehr

Werbung