Primetime-Check

Dienstag, 22. Januar 2019

von

Wie erfolgreich lief «Deutschland sucht den Superstar»? Wer sah «Die Kanzlei»? Wen interessierten Krimis bei Sat.1? Der Primetime-Check hat die Antworten.

Die meisten Zuschauer erreichte am Dienstagabend Das Erste. Dort lockte «Die Kanzlei» ab 20.15 Uhr 5,06 Millionen Menschen an. Die Anwaltsserie kam so zu Marktanteilen von insgesamt 15,7 Prozent und 7,0 Prozent bei jungen Zuschauern. «In aller Freundschaft» verbesserte sich danach auf 5,13 Millionen Interessenten, die 16,3 Prozent aller und 6,8 Prozent der 14- bis 49-Jährigen umfassten, bevor «Report Mainz» noch 11,1 und 4,3 Prozent gelangen. Danach informierten die «Tagesthemen» 8,0 und 4,0 Prozent.

Bei jungen Zuschauern war RTL am beliebtesten. «Deutschland sucht den Superstar» wollten 4,07 Millionen Personen sehen. Das Resultat waren 13,0 Prozent beim Publikum ab drei Jahren und 20,5 Prozent in der klassischen Zielgruppe. «Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!» verbesserte sich später auf 25,8 und 39,2 Prozent. Weniger gut lief es für das ZDF, das mit «ZDFzeit» 3,52 Millionen Zuschauer interessierte. Eine neue Doku gelangte zu insgesamt 10,9 Prozent und 6,2 Prozent bei jungen Zuschauern. Später verzeichnete «Frontal 21» 9,2 und 6,0 Prozent. Ab 21.45 Uhr brachte das «heute journal» wieder 12,4 und 7,7 Prozent auf den neuesten Stand, ehe «37°» 13,0 Prozent aller und 8,1 Prozent der jungen Fernsehenden verfolgten.

Sat.1 zeigte US-Crime und begann mit einer neuen Folge «Navy CIS», die 2,19 Millionen Menschen interessierte. Die Folge waren 6,8 Prozent des Gesamtpublikums und 8,8 Prozent der Werberelevanten. Danach generierte «Navy CIS: L.A.» 7,0 und 8,5 Prozent. Eine weitere, alte Ausgabe der US-Serie hatte ab 22.15 Uhr noch einmal 6,1 und 7,2 Prozent zur Folge. ProSieben sendete abendfüllend «Galileo Big Pictures». Im Rahmen des Rankings sprangen 0,92 Millionen Zuschauer heraus, die zu 3,6 Prozent aller und 7,0 Prozent der jungen Fernsehenden führten.

Zwei Folgen von «Zuhause im Glück» standen bei RTL II auf dem Plan. Die Erste verbuchte 3,2 und 3,9 Prozent, die Zweite je 4,1 Prozent. Mehr Erfolg hatte kabel eins mit «Leg dich nicht mit Zohan an». Die Komödie zählte 2,9 Prozent bei allen Altersklassen und 5,9 Prozent in der Zielgruppe. Derweil sendete VOX «Hot oder Schrott - Die Allestester». Eine Doppelfolge interessierte erst 0,99 und danach 0,55 Millionen Menschen. Insgesamt entstanden zunächst 3,2 und später 2,6 Prozent. Beim werberelevanten Publikum standen 6,2 und danach 4,4 Prozent zu Buche.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/106706
Finde ich...
super
schade
75 %
25 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDie Kritiker: «Mord geht immer – Der Koch ist tot»nächster Artikel«Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!»: Peters großer Auftritt kratzt an 40-Prozent-Marke
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

Verlosung: «Green Book»

Zum Heimkinostart des Oscar-Abräumers «Green Book – Eine besondere Freundschaft» verlosen wir tolle Preise. » mehr


Werbung

Surftipps

Hamburger Konzert von Chase Rice verlegt
Das Chase Rice Konzert in Hamburg muss verlegt werden. Nach seiner erfolgreichen Teilnahme an der Country2Country-Tournee in Großbritannien und Irl... » mehr

Werbung