Primetime-Check

Dienstag, 15. Januar 2019

von

Wie stark war Das Erste mit seinen Serien? Punktete ProSieben mit «Galileo Big Pictures»?

Das ZDF holte mit dem zehn-minütigen «heute-journal» um 21.07 Uhr die höchste Reichweite des Tages. 8,63 Millionen Menschen sahen zu, der Marktanteil lag – genau wie beim Handball-Spiel – bei 25,8 Prozent. Mit 2,50 Millionen 14- bis 49-Jährigen sicherte sich der Mainzer Sender das drittbeste Ergebnis der Primetime. Der Marktanteil lag bei 23,7 Prozent. Die Handball-Partie zwischen Deutschland und Frankreich begeisterte 8,53 Millionen, bei den jungen Zuschauern wurden 2,65 Millionen verbucht. Der Marktanteil fiel mit 25,6 Prozent fantastisch aus. Die Vor-, Zwischen- und Nachberichte sorgten für 19,1 Prozent. Insgesamt schalteten 6,60 Millionen Menschen ein, der Marktanteil belief sich auf 21,2 Prozent.

«Deutschland sucht den Superstar» brachte RTL 3,48 Millionen Zuschauer, wovon 1,75 Millionen zu den Umworbenen gehörten. Mit 17,2 Prozent Marktanteil lief die Sendung gut. «Ich bin ein Star – Holt mich hier raus» glänzte mit 5,03 Millionen Zusehern und 2,67 Millionen in der Zielgruppe. Der Marktanteil sorgte für 41,3 Prozent. Bei ProSieben erzielte «Galileo Big Pictures» nur 0,93 Millionen Zuschauer, sieben Prozent wurden bei den Umworbenen verbucht. Zwei «Zuhause im Glück»-Folgen brachten RTL II 0,89 sowie 0,76 Millionen Zuschauer, in dieser Woche waren nur 3,4 und 3,7 Prozent Marktanteil drin.

Die Serien vom Ersten, «Die Kanzlei» und «In aller Freundschaft», erzielten jeweils 5,2 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen, bei allen wurden 4,79 sowie 4,49 Millionen Zuschauer verbucht. Die Marktanteile lagen bei 14,4 sowie 13,5 Prozent. Danach folgten «Tagesthemen extra», die auf 3,78 Millionen Zuschauer und 11,8 Prozent kamen. Bei den jungen Zuschauern fuhr man 3,9 Prozent. Ab 22.00 Uhr sorgten «Fakt» und die «Tagesthemen» für 2,61 sowie 2,87 Millionen Zuschauer, die Marktanteile lagen bei 9,2 und 12,3 Prozent. Mit 3,7 sowie 6,1 Prozent waren die Marktanteile bei den jungen Leuten völlig unterschiedlich.

Bei VOX durften zwei Folgen von «Hot oder Schrott» auf Sendung, diese holten allerdings nur 0,84 sowie 0,61 Millionen Zuschauer. Bei den Umworbenen sorgte man für viereinhalb und fünf Prozent. Unterdessen sendete kabel eins den Spielfilm «Die Reise ins ich», die auf 0,72 Millionen Zuschauer kam. Mit 3,4 Prozent war das Ergebnis eher suboptimal.

Sat.1 startete mit «Navy CIS» in den Abend. 1,92 Millionen Zuschauer verfolgten die Serie, in der Zielgruppe lag das Format bei sechseinhalb Prozent. Zwei Folgen von «Navy CIS» verbuchten danach 1,81 und 1,29 Millionen Zuschauer. In der Zielgruppe standen 6,5 und 5,9 Prozent auf der Uhr.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/106543
Finde ich...
super
schade
77 %
23 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Zuhause im Glück» kommt besser gegen den Dschungel als gegen Handball annächster ArtikelReges Interesse an UK-Abstimmung
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Brad Paisley gibt 2020 zwei Konzerte in Deutschland
Brad Paisley kehrt im Juli 2020 für zwei Konzerte zurück nach Deutschland. Brad Paisley ist einer der tatsächlichen Superstars der Country Music. U... » mehr

Werbung