US-Quoten

Neues Staffeltief für «Manifest» und gelungener Start für die neue Drama-Serie «The Passage»

von

«America’s Got Talent: The Champions» und «The Bachelor» bestätigen die guten Ergebnisse der Premiere, «The Resident» mit neuem Bestwert und «Happy Together» verabschiedet sich mit guten Quoten.

US-Quotenübersicht

  • NBC: 8,47 Mio. (6%)
  • ABC: 5,80 Mio. (6%)
  • FOX: 5,37 Mio. (6%)
  • CBS: 6,24 Mio. (4%)
  • The CW: 0,72 Mio. (1%)
Durchschnittswerte der Primetime: ab 2 J. (18-49)
Für «America’s Got Talent: The Champions» ging es auch in der zweiten Folge sehr gut weiter. Mit sieben Prozent Marktanteil bei den 18- bis 49-Jährigen und einem Fernseh-Publikum von 9,96 Millionen konnte man mit den Zahlen der Premiere mithalten. Außerdem verzeichneten Heidi Klum und Co. damit die höchsten Quoten des Abends. Allerdings gab es im Anschluss für NBC noch ein unschönes Ergebnis zu verzeichnen: Für die Drama-Serie «Manifest» bedeuteten 5,49 Millionen Zuschauer und vier Prozent bei den Jüngeren ein neues Staffeltief. Die Ansetzung direkt nach der Talent-Show scheint im neuen Jahr nicht sehr glücklich zu laufen. Der Pilot der Serie konnte im September noch über zehn Millionen Zuschauer an die Geräte fesseln.

Auch für «The Bachelor»  ging es an diesem Abend in die zweite Runde, mit Erfolg. Bei den 18- bis 49-Jährigen hielt man sich bei soliden sechs Prozent Marktanteil. Die Gesamt-Zuschauerschaft steigerte der Rosenkrieg sogar noch leicht auf 5,60 Millionen Zuschauer. Damit macht ABC ungefähr eine halbe Million plus. Auch «The Good Doctor»  lieferte im Anschluss ein solides Ergebnis mit sechs Prozent Marktanteil bei den Umworbenen. FOX stellte an diesem Abend die Premiere von «The Passage» ins Programm. Die neue Drama-Serie konnte mit sechs Prozent Marktanteil und 5,22 Millionen Zuschauern viel Aufmerksamkeit generieren. Definitiv ein gelungener Start. Bereits im Vorlauf überzeugte auch «The Resident» . 5,52 Millionen Zuschauer und fünf Prozent bei den 18- bis 49-Jährigen bedeuten den besten Wert der aktuellen Staffel.

Bei CBS stand an diesem Abend das Finale von «Happy Together»  auf dem Programm. Mit 5,14 Millionen Zuschauern und vier Prozent Marktanteil in der Zielgruppe erzielte die lustige Sitcom zum Abschluss nochmal ein deutliches Zuschauer-Plus. Nur die Premierenfolge schaffte es ein größeres Publikum anzulocken (5,95 Millionen). Bereits vor «Happy Together» bekamen die Zuschauerschaft eine neue Folge «The Neighborhood» zu Gesicht. Diese verbuchte eine deutliche Steigerung im Vergleich zu den sinkenden Quoten im Dezember. Sechs Prozent bei den Umworbenen und 6,88 Millionen Zuseher sind ein gutes Ergebnis für die Comedy-Serie. «Magnum P.I.»  (5,93 Millionen) und «Bull»  (7,02 Millionen) lieferten CBS ein solides Ergebnis mit jeweils drei bzw. vier Prozent Marktanteil bei den Werberelevanten.

Kurz-URL: qmde.de/106535
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelNetflix bereitet Preiserhöhung vornächster Artikel«Glass»: M. Night Shyamalans Besuch einer Comic-Psychiatrie
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung