TV-News

A&E zeigt US-Hit «Surviving R. Kelly» ab Mai

von

In den USA entpuppte sich die Produktion bei der US-Erstausstrahlung als Quoten- und Social-Media-Hit.

Harte Zeiten für den Musiker R. Kelly, der in den 90ern große Hits hatte und sogar für den King of Pop, Michael Jackson, schrieb. Jetzt aber sieht er sich Vorwürfen mehrerer Frauen konfrontiert: Sie werfen ihm sexuellen oder psychischen Missbrauch vor. In den USA schlug der Start von «Surviving R. Kelly», eine Produktion von zum Konzern gehörenden Kanal Lifetime, große Wellen. Anwälte des Musikers wollten den Start unbedingt verhindern. Die US-Erstausstrahlung von «Surviving R. Kelly» erfolgte dennoch – mit großem Erfolg: Die erste von sechs einstündigen Episoden war mit 1,9 Millionen Zuschauern die erfolgreichste Ausstrahlung des Senders in mehr als zwei Jahren. Und mehr noch: Mit über 743.000 Interaktionen bei Facebook, Instagram und Twitter dominierte die Serie laut der Nielsen Social Content Ratings am 3. Januar die sozialen Medien im Bereich „Broadcast & Cable“ und avancierte dort somit zum meistdiskutierten Primetime-Programm fernab des Sports.

Bald kommt die viel beachtete Doku auch nach Deutschland. A&E zeigt die sechsteilige Staffel vom 18. bis 20. Mai 2019 täglich jeweils ab 20.15 Uhr in Doppelfolgen als exklusive TV-Premiere in Deutschland, Österreich und der Schweiz. A&E gehört wie Lifetime zu A+E Networks.

Emanuel Rotstein, Director Program von A+E Networks Germany: „Mit «Surviving R. Kelly» setzen wir auf ein weiteres Programm, das den Zeitgeist widerspiegelt, gesellschaftliche Tabus thematisiert und eine wichtige Diskussion in der breiten Öffentlichkeit anregt“ Als Executive Producer von „Surviving R. Kelly“ zeichnen die Kritiker, Filmemacher und Aktivisten Dream Hampton, Tamara Simmons, Joel Karlsberg und Jesse Daniels für Kreativ Inc., und Brie Miranda Bryant für Lifetime verantwortlich. US-Sender Lifetime hat sich vorgenommen, Frauen eine Stimme zu geben und die Gesellschaft für genau dieses Thema noch mehr zu sensibilisieren.

Kurz-URL: qmde.de/106442
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel#ranNFL: Playoffs zünden erst nach dem Dschungelcampnächster ArtikelDer Trump-Effekt: Warum US-Fernsehen im Jahr 2018 so politisch war wie nie
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Acht Oscar-Nominierungen für A Star is Born
Die Neuverfilmung von "A Star is Born" wurde in acht Kategorien für einen Academy Award nominiert. Tracee Ellis Ross ("Black-ish") und Kumail Nanji... » mehr

Werbung