US-Fernsehen

Amazon hinterfragt den Sensationsjournalismus

von

Ab Ende Januar 2019 streamt Amazon eine vierteilige Dokumentation.

Der Internetriese Amazon stellt Mitte Februar 2019 ein weiteres Prime-Original vor, das den Namen «Lorena» trägt. Dieses beleuchtet die Hintergründe des berüchtigten Falls von John Wayne und Lorena Bobbitt. Die Beiden sorgten Anfang der 90er Jahre vor allem in den USA für Schlagzielen. «Lost for Life»-Regisseur Joshua Rofé drehte für Amazon eine Dokumentation, die den Sensationsjournalismus hinterfragt.

«Lorena» feiert am 29. Januar 2019 beim Sundance Filmfestival Premiere und wird ab 15. Februar 2019 bei Amazon zu sehen sein. Die vierteilige Dokumentation gibt es in englischer Sprache, allerdings will der Internetriese einen deutschsprachigen Untertitel anbieten.

«Lorena» wird von Jordan Peele und Win Rosefeld für das Unternehmen Monkeypaw produziert. Steven J. Berger und Joshua Rofé sind für Numer 19 verantwortlich. Zu den Sonar-Produzenten gehören Tom Lesinski und Jenna Santoianni.

Mehr zum Thema... Lorena Lost for Life
Kurz-URL: qmde.de/106393
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelNeuer Vertrag: 24-Stunden-Rennen bleibt bei Nitronächster Artikel«Ben is Back»: Drogendrama trifft Unterweltthriller
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Logan Mize, Lauren Jenkins & Craig Campell Konzert in Hamburg
Logan Mize, Lauren Jenkins und Craig Campell brachten den Sound of Nashville nach Hamburg. Während einige Besucher das erlebte C2C - Country to Cou... » mehr

Werbung