Primetime-Check

Samstag, 5. Januar 2019

von

Wie viele Menschen verfolgten den Staffelstart von «DSDS» bei RTL? Wusste «Pulp Fiction» bei VOX zu überzeugen? Und wie kam «Parfum» im ZDF aus dem Startblock?

Das größte Publikum sicherte sich am Samstagabend das ZDF mit einer Folge der Krimireihe «Ein starkes Team», die 7,98 Millionen Zuschauer ab drei Jahren begeisterte. Das hatte weit überdurchschnittliche Marktanteile von 24,6 Prozent bei allen und 11,2 Prozent der 14- bis 49-Jährigen zur Folge. Bei den Jüngeren landete die Produktion mit 1,03 Millionen Interessenten immerhin auf Rang drei im Ranking. Zwei Folgen der Miniserie «Parfum» (Bild rechts) stürzten nach 21.45 Uhr ab und brachten es noch auf 2,82 Millionen und 2,17 Millionen Zuschauer, was beim Gesamtpublikum mit durchwachsenen 9,3 Prozent und 8,1 Prozent einherging. Auch beim jungen Publikum blieben für die Serie, die im vergangenen Jahr schon bei ZDFneo lief, nur schwache 4,6 Prozent und 4,5 Prozent an den Fernsehern. Platz zwei im Primetime-Ranking ging unterdessen an Das Erste, das mit einer neuen Folge von «Klein gegen Groß» 5,98 Millionen Zuschauer ab drei Jahren unterhielt. Währen daraus schon insgesamt hervorragende 19,7 Prozent resultierten, reichte es beim jungen Publikum sogar zu einem Bestwert von 13,8 Prozent und dem damit verbundenen zweiten Platz in den Primetime-Charts.

Die Marktführung bei den 14- bis 49-Jährigen sicherte sich derweil der Auftakt in die 16. Staffel von «Deutschland sucht den Superstar» bei RTL, das ab 20.15 Uhr starke 22,8 Prozent der Umworbenen vor den Fernsehern versammelte. Auch beim Gesamtpublikum lief die Show mit Dieter Bohlen weit überdurchschnittlich, hier reichte es immerhin zu 13,8 Prozent bei 4,38 Millionen Zuschauern. Zwei Folgen von «Take Me Out» hielten im Anschluss 2,76 Millionen und 2,16 Millionen Interessenten ab drei Jahren bei Laune, in der Zielgruppe bedeutete das weiterhin überdurchschnittliche Marktanteile von 18,6 Prozent und 19 Prozent. ProSieben konnte in der Zwischenzeit von derartigen Werten nur träumen, trotzdem gelang dem Privatsender mit der «Promi-Darts-WM 2019» ein schöner Erfolg. Mit 11,1 Prozent der Umworbenen war das Event in der Zielgruppe überdurchschnittlich gefragt, auch insgesamt lief es für die vierstündige Show mit 1,45 Millionen Zuschauern und 5,5 Prozent gut.

hSat.1 schickte unterdessen «Fluch der Karibik» auf Sendung, was sich angesichts von 1,60 Millionen Interessenten ab drei Jahren als gar keine schlechte Idee herausstellte. Der Marktanteil bei allen blieb mit 5,2 Prozent zwar unter dem Senderschnitt, dafür reichte es bei den Jüngeren zu guten 9,4 Prozent. Unbefriedigende Ergebnisse erzielte unterdessen «Küss den Frosch» (Bild) bei VOX, den familienfreundlichen Streifen verfolgten nur 0,87 Millionen Zuschauer und schwache 5,2 Prozent der Jüngeren. Noch schlechter kam am späteren Abend ein echter Klassiker der Filmgeschichte an. Ab 22.05 Uhr wiederholte der Kölner Sender Quentin Tarantinos «Pulp Fiction», was aber nur 0,59 Millionen Zuschauer und 2,8 Prozent bei allen vom Schlafengehen abhielt. Von Seiten der Jüngeren ließen sich den Film, der schon am Donnerstag bei VOX lief, 0,33 Millionen Zuschauer und 4,6 Prozent nicht entgehen.

kabel eins bespielte seine Primetime mit drei Folgen von «Hawaii Five-0», die 1,03 Millionen und 1,13 Millionen Zuschauer ab drei Jahren zum Einschalten bewegten. Während die Quoten in der Zielgruppe zwischen mäßigen 4,4 und ordentlichen 4,8 Prozent pendelten, reichte es insgesamt zu höchstens vier Prozent. Und RTL II? Das kam mit der Ausstrahlung von «School Camp - Fies gegen Mies» zur besten Sendezeit nicht über 0,58 Millionen Zuschauer und 3,5 Prozent der Umworbenen hinaus, bevor sich «Date Movie» am späteren Abend minimal auf 3,9 Prozent der Jüngeren verbesserte. Am Gesamtmarkt resultierten für die beiden Filme jeweils miese 1,8 Prozent.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/106321
Finde ich...
super
schade
85 %
15 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Promi-Darts-WM» hält sich im Vorjahresvergleich stabilnächster ArtikelSoap-Ranking 2018: «GZSZ» baut Vorsprung aus, ARD-Soaps fallen
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Blake Shelton auf sixx
sixx zeigt die US-Version von The Voice mit Blake Shelton als Coach. Die ProSiebenSat.1-Gruppe feiert seit einigen Jahren große Erfolge mit "The Vo... » mehr

Werbung