Quotennews

«Klein gegen Groß» holt einen neuen Rekord beim jungen Publikum

von   |  1 Kommentar

Eine neue Folge der Spielshow mit Kai Pflaume im Ersten verfolgten am Samstagabend fast sechs Millionen Zuschauer. Bei den Jüngeren landete man auf Platz zwei direkt hinter «DSDS».

Quotenverlauf: «Klein gegen Groß»

  • Feb '18: 5,70 Mio. (18,8% / 12,9%)
  • Apr '18: 4,80 Mio. (19,4% / 12,8%)
  • Sep '18: 4,40 Mio. (18,0% / 10,1%)
  • Nov''18: 4,91 Mio. (18,1% / 11,4%)
  • Dez '18: 5,26 Mio. (18,8% /12,9%)
Am ersten Samstagabend des neuen Jahres vertraute Das Erste auf eine frische Folge der etablierten Spielshow «Klein gegen Groß» mit Kai Pflaume - und erzielte damit einen Volltreffer. So schalteten die ab 20.15 Uhr ausgestrahlte Ausgabe durchschnittlich 5,98 Millionen Zuschauer ab drei Jahren ein, was für Das Erste mit einem starken Marktanteil von 19,7 Prozent bei allen einherging. Das bedeutete die viertstärkste Reichweite in der Geschichte der Sendung, ein noch größeres Publikum von über sechs Millionen Zuschauern wurde zuletzt im Januar 2016 gemessen. Platz zwei hinter dem ZDF-Krimi war der Show folglich nicht zu nehmen

Ähnlich zufrieden darf man auch bei den jungen Zuschauern sein, bei denen 1,24 Millionen Interessenten zu grandiosen 13,8 Prozent führten. Der zweite Platz hinter «DSDS» in den Primetime-Charts war Kai Pflaume damit auch hier nicht streitig zu machen. Mehr noch: Für «Klein gegen Groß» bedeutete das einen neuen Allzeit-Rekord, nie zuvor fiel die Quote bei den 14- bis 49-Jährigen so hoch aus. Der bisherige Bestwert lag bei 13,5 Prozent und stammte aus dem Dezember 2017.

Ein weniger glückliches Händchen bewies Das Erste unterdessen am Vorabend, wo man diesmal ohne die Bundesliga auskommen musste. Der stattdessen gesendete Film «Endstation Glück»  brachte es ab 18.30 Uhr nicht über 2,07 Millionen Zuschauer und eine einstellige Quote von 8,6 Prozent hinaus. Selbst das für eher mäßige Quoten bekannte Magazin «Life»  bei RTL machte ab 19.05 Uhr angesichts von 2,28 Millionen Zuschauern und 8,8 Prozent eine bessere Figur.

Marktführer am Vorabend wurde allerdings das ZDF, das im Gegenprogramm eine neue Staffel von «Dr. Klein»  auf Sendung gehen ließ. Ab 19.25 Uhr fanden sich für die Vorabendserie 3,78 Millionen Zuschauer ein, was für die Mainzer mit einem sehr guten Marktanteil von 14 Prozent bei allen einherging. Erfolgreich lief es für die Serie auch bei den Jüngeren, bei denen es zu leicht überdurchschnittlichen 6,9 Prozent reichte. Zum Vergleich: Das Erste blieb mit seinem Film in der Zwischenzeit bei schwachen 4,7 Prozent stecken.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/106319
Finde ich...
super
schade
89 %
11 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Parfum» enttäuscht im ZDF mit einstelligen Quotennächster Artikel«Promi-Darts-WM» hält sich im Vorjahresvergleich stabil
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
Sentinel2003
06.01.2019 17:44 Uhr 1
Ich fand's wieder sehr unterhaltsam!

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Acht Oscar-Nominierungen für A Star is Born
Die Neuverfilmung von "A Star is Born" wurde in acht Kategorien für einen Academy Award nominiert. Tracee Ellis Ross ("Black-ish") und Kumail Nanji... » mehr

Werbung